Gegentor deckt ungewohnte Ungeordnetheit auf

TSV Grohnde – RSV AH 1:10

 

Auch im dritten Pflichtspiel gab der RSV den Ton an und belagerte das Tor des Gegners. Nach etwa 10 min. war der Damm gebrochen. Leider fehlte mit Kuchl der offizielle Chronologist, so das Ihr nicht den Namen des Torschützen erfahren werdet. Vermutlich war es Ersan der eines seiner sechs Stolpertore im Netz des Gegners legte  .  Doch auch der TSV sollte in der ersten Halbzeit, häufig über seinen 7’er eingeleitet, zu Chancen kommen. Hier zeigte sich, das der immer wieder neu gemischte Abwehrverband des RSV noch schwächen hatte. Hatte, denn in der zwoten Halbzeit kehrte die Ruhe zurück. Schlichte Manndeckung, klare Verhältnisse und Aufgaben.

Bemerkenswert war noch, das Ulli seinen Torkomplex vom Lippe Cup ablegen konnte .

Aufstellung:

Dirk F., Carsten S, Christian, Stefan(1), Sajoscha ,Rosi,Tobias,Dirk H.,Ulli(1),Roger,Ralf, Raffi (2), Ersan(6)

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

Endlich ist es wieder soweit – „PINK-Devils hautnah“ erscheint!!!! In der heutigen Ausgabe beantwortet Sandra Hübner Fragen zu ihrer sportlichen und privaten Zukunft. Sandra ist 22 Jahre alt und spielt im Mittelfeld der RSV-Damen. Sie setzt sich unglaublich für den Verein ein und trainiert u.a. die Mädchenmannschaft des RSV. Zudem betreut sie die Fußball-AG im Gymnasium in Barntrup.

 

Sandra, die Vorbereitung zur neuen Saison findet langsam ein Ende. Bist du zufrieden mit der Vorbereitung? Was gab es neues?
Sandra: „Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Dadurch, dass Andy gerade seinen Trainerschein macht haben wir viele neue Übungen kennengelernt und müssen immer mehr auf Kleinigkeiten achten. Die Testspiele sind alle gut verlaufen und wir konnten auch gegen höherklassige Gegner beweisen, dass wir Fußballspielen können. Das neue System wurde besser und schneller umgesetzt, als zuvor gedacht. Wie Andy immer so schön sagt: „Fußball ist ab jetzt kein Zufall mehr, sondern wir haben einen Plan!“

2. Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele und welche Ziele stehen für die Mannschaft im Mittelpunkt?

Sandra: „Ich persönlich muss noch einiges dafür tun, dass meine Ballan- und mitnahme besser wird und ich härter in die Zweikämpfe gehe. Für die Mannschaft ist das Ziel das neu eingeführte System 4-4-2 immer besser zu erlernen und am Ende der Saison perfekt zu können. Es benötigt sehr viel Zeit und von allen 11 Spielerinnen auf dem Feld 100 prozentige Konzentration!“

 

3. Wie lange spielst du schon Fußball? Wie kam es dazu?

Sandra: „Zum Fußball bin ich durch meinen Bruder gekommen. Will nicht jede kleine Schwester das machen, was der große Bruder auch macht? Somit habe ich mein erstes Training in der Minikicker beim RSV absolviert. Jedoch habe ich, durch die (blöden) Jungs, die Lust daran verloren. In der fünften Klasse (2002) bin ich dann durch Lara Schröder in die Mädchenmannschaft von Torpedo Barntrup gekommen. Seit dem spiele ich aktiv Fußball.“

 

4. In der vergangenen Saison sorgten die PINK-Devils häufig für Überraschungen – sogar Bökendorf konnte geschlagen werden! Gab es ein Erfolgsrezept?

Sandra: „Bökendorf hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Früher in der Kreisliga noch mit vielen heimischen Spielerinnen unterwegs heute fast ausschließlich mit Herforderinnen und Co. Wir hingegen haben uns 2009 zusammengefunden und fast die komplette Mannschaft ist noch genauso wie früher! Die wenigen Neuzugänge die wir in den letzten Jahren hatten sind super, haben sich toll eingegliedert und uns immer wieder ein Stück weitergebracht! Unser Erfolgsrezept ist eindeutig: TEAMGEIST! – Jeder ist für den anderen da… wir gehen immer zusammen überall hin, ob Partys, Schwimmen, Konzerte oder einfach nur bei einer DVD relaxen. Haupttreffpunkt ist unser Vereinsheim in der Mittelstraße. Dort ist jeder willkommen!!!“

 

5. Die PINK-Devils sind für dich…?

Sandra: „…einfach unbezahlbar! Ich wüsste gar nicht, was ich ohne sie machen würde!! Wir haben immer Spaß, sind immer unterwegs und auch in schweren Zeiten halten wir zusammen!“

 

6. Nun wollen wir dich auch abseits des Fußballs etwas näher kennenlernen. Was machst du beruflich? Und wo siehst du dich in fünf Jahren?

Sandra: „Ich studiere in Paderborn Soziale Arbeit. Ab September werde ich ein halbes Jahr im Nachbarort Bega, als Schulsozialarbeiterin, tätig sein. Dort führe ich mein Studienprojekt „Eingliederung von Mädchen in eine Fußball AG“ aus. In fünf Jahren habe ich hoffentlich schon einen tollen Job gefunden der zu mir passt, der mir Freude bereitet und bei dem ich Menschen helfen kann. Zudem eine nette kleine Familie?!?“

 

7. Was möchtest du unbedingt in deinem Leben mal machen?

Sandra: „Ich habe nicht wirklich ein „großes Ereignis“ was ich unbedingt mal machen möchte. Es sind vielmehr die unterschiedlichsten Kleinigkeiten, die ich in meinem Leben erleben möchte.“

 

8. Wie sieht ein Wochenende ohne Fußball bei dir aus?

Sandra: „Gibt es das??? Irgendwie ist immer Fußball. Entweder spiele ich selber, die Mädchenmannschaft hat ein Spiel (bei der ich Trainerin bin), ich gucke meinem Freund zu oder Bundesliga läuft. Ganz schön unwahrscheinlich, dass es ein Wochenende ohne Fußball gibt. Aber wenn, stelle ich es mir ziemlich öde vor….“

 

9. Welches Urlaubsziel kannst du den RSV-Anhängern empfehlen?

Sandra: „KENIA! Im Jahr 2009 bin ich zwei Wochen durch das ganze Land gefahren. Und es ist einfach nur ein TRAUM! So eine wunderschöne Landschaft, liebenswerte Menschen und atemberaubende Tiere!“

 

10. Drei Dinge ohne die du nicht Leben kannst?

Sandra: „Süßigkeiten – Urlaub – Freunde/ Familie/ Freund“

 

Vielen Dank Sandra.

Familientag des RSV an diesem Sonntag, 01.09

Am Sonntag den 01.09.  findet ein Familienfest statt.  Die Bambinis vom Sponsorenlauf  werden beim Spiel der 1. Herren- Mannschaft mit auflaufen. Dazu kommt das Spielmobil die Flotte Lotte. Für Kaffee und Kuchen wird gesorgt.

Spielplan:

Also viel Spass !!!

Wir machen uns hübsch für die den Familientag, Arbeitseinsatz !

An diesem Samstag den 31.08 um 9.30 treffen wir uns im Waldstadion. Wenn von jeder Mannschaft vier Leute erscheinen, sollte die Arbeit um 12.00 erledigt sein.  Bitte bringt Rechen, Schubkarren, Heckenscheren und Eimer(Schwamm,Lappen) mit.

RSV siegt zum Schützenfest

RSV Barntrup – TuS Erkeln 1:0

Der RSV hat es geschafft. Saisonübergreifend wurde am Schützenfest-Sonntag der erste Heimsieg im Jahr 2013 eingefahren. So kann es weitergehen.
In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit agierte der Gast aus Erkeln zunächst feldüberlegen und arbeitete sich ein leichtes spielerisches Übergewicht heraus. Viele Chancen konnte der Gast dabei aber nicht verbuchen. Barntrup brauchte einige Zeit um ins Spiel zu kommen und agierte im Spiel nach vorne oftmals zu inkonsequent. Dafür wurden die defensiv-taktischen Vorgaben von Coach Freitag gut umgesetzt. Kurz vor der Pause fiel dann der Treffer des Tages für den RSV. Ein langer Ball von Bobe erreichte Geburtstagskind Lesemann, der das Spielgerät hoch ins lange Eck versenkte.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel offener, da Erkeln auf den Ausgleich drängte. So ergaben sich für die Gäste einige Gelegenheiten, die jedoch von den guten Barntruper Defensivketten bzw. von Keeper Ehlert entschärft wurden. Rot-Schwarz hingegen hatte vor allem in der etwas hektischen Schlussphase noch Möglichkeiten, den zweiten Treffer zu erzielen. Meier, Hoffmann, Gelhaus und D. Schlingmann hatten allerdings Pech mit ihren Möglichkeiten.

Am Ende blieb es beim 1:0 für Rot-Schwarz, welches den ersten Heimsieg am morgigen Schützenfest-Montag noch etwas feiern wird. Am kommenden Wochenende wartet mit Bad Lippspringe eine ganz harte Nuss auf den RSV.

 

Aufstellung:
Ehlert – Ritter (P. Sölter) – Bobe – D. Schlingmann – Beck – Lindemeyer – Sölter – S. Schlingmann (Gelhaus) – Meier – Lesemann (Haase) – Hoffmann

Sportfreunde Osterwald erwiesen sich als harte Nuss..

SV Osterwald – AH RSV  0:0

..welche uns nicht gelang zu knacken. In den ersten 15 Minuten wollte uns der Gegner zeigen, das sich nicht kampflos die drei Punkte abgeben werden. Viele Fouls sollten den Spielfluss unterbrechen.  In dieser Phase die beste Chance in der ersten Halbzeit. Nach einer Musterflanke von Carsten kann Henning einen wuchtigen Kopfball Richtung Tor abnicken. Doch der Ex-Oberligakeeper von Osterwald pariert bravurös und dies sollte nicht sein letzte Heldentat sein.

Es folgte eine Belagerung um den Strafraum der Sportfeunde, die geschickt die Räume zu stellten. Nur gelegentliche lange Bälle auf den schnellen Stürmer sorgten für Abwechslung. Aber Carsten K. hatte immer noch nen Zahn mehr drauf.

Dann in der zweiten Halbzeit ein Freistoss von Nico, 22 m vom Tor entfernt.  Hart, platziert ins linke,obere Eck, eigentlich unhaltbar, zumindest für mein Fussballverständnis, natürlich nur beruhend auf Erfahrungen auf Kreisklasseniveau. Doch ER wieder, s.h. oben. Zum Abschluss  eine kurze Ecke auf Henning geschlagen, Kopfball, daneben, aus.

Fazit:

Auf Grund der klasse Abwehrarbeit von Osterwald ein verdientes Unentschieden. Nun geht’s nach Grohnde, Tabellen Zwoter der letzten Saison.

Aufstellung:

Dirk,Dennis,Carsten S.,Carsten K., Andi , Christian, Stefan, Nico, Maik, Heiko,Christoph,Henning, Raffi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RSV auch sportlich beim Schützenfest aktiv

Unsere Frauenmannschaft startet erst am 01.09. in die neue Bezirksligaserie. Die Spiele von RSV 2 (heute um 19.00 Uhr im Waldstadion gegen TUS Lüdenhausen) und RSV 3 (ebenfalls heute um 19.00 Uhr in Silixen) konnten mühelos verlegt werden.

Dies gelang bei unserer 1. Mannschaft in der Bezirksliga leider nicht. Der Gast aus Erkeln stimmte einer Verlegung nicht zu. Dafür wird er jetzt, wie angesetzt, am kommenden Sonntag einen heißen Tanz erleben auf unserem „roten Rasen“. Anstoß 15.00 Uhr!

RSV beim Schützenfest aktiv

Erstmalig beteiligt sich der RSV beim Schützenfest mit eigenem Getränkeverkauf!

Zum großen Festumzug am Sonntag ab 13.30 gibt es kalte Getränke am RSV-Stand. Dieser befindet sich vor dem ehemaligen Bistro Schnurr-Straxx. Also Leute, kommt und stärkt euch mit „Elektrolyten“ und unterstützt auch damit unser Projekt Kunstrasen!

RSV verliert zum Start in Marienloh

SV Marienloh – RSV Barntrup 4:1

Der Saisonauftakt der Spielzeit 2013/14 ging daneben. Der RSV unterlag in der ersten Partie beim SV Marienloh mit 4:1. Nach einem nervösen Beginn beider Mannschaften konnte der RSV nach etwa zehn Minuten die Kontrolle über das Spielgeschehen gewinnen. So dauerte es auch nicht lange bis der RSV in Führung ging. Nach guter Balleroberung im Mittelfeld startete Bobe über die rechte Bahn, flankte punktgenau auf den zweiten Pfosten, wo Lesemann den Ball per genialer Direktabnahme unter die Latte und ins Tor donnerte. Ein sehenswerter Treffer nach 13 Minuten.

Auch danach zeigte der RSV guten Einsatz und kam durch Lesemann erneut gut in Szene. Nach dem Steffen sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte, war er kurz vor dem Strafraum nur per Foul zu stoppen. Der anschließende Freistoß brachte leider nichts ein.
Nach knapp einer halben Stunde fand auch Marienloh besser ins Spiel und kam nach 33 Spieminuten zum Ausgleich. Ein Konter brachte Innenverteidiger Beck in Verlegenheit. Von seinem zu kurz geratenen Rückpass zu Ehlert profitierte ein SV-Offensiver, der den Ball ohne Probleme ins leere Tor einschob.

1:1, auch der Spielstand zur Halbzeit.

Nach der Pause wurde der RSV auf dem falschen Fuß erwischt. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn rappelte es erneut im RSV-Gehäuse. Ein zu spät attackierte Distanzschuss fand seinen Weg in die Maschen. Der RSV kalt erwischt. 2:1 für die Gastgeber, die nur wenig später sogar den dritten Treffer folgen ließen. Nach einer Flanke von der rechten Seite erzielte Haupt per Kopf die 3:1 Führung. Die komplette RSV-Defensive, inklusive Torwart Ehlert sahen hierbei unglücklich aus.
Nach den beiden Nackenschlägen versuchte der RSV verbissen, den Anschlusstreffer zu erzielen, blieb aber in den Angriffsversuchen zu unpräzise und hinten anfällig für Konter. Genau so ein Konter schloss Marienloh 15 Minuten vor Spielende zum Endstand von 4:1 ab.

 

Nach der Auftaktniederlage erwartet der RSV am kommenden Schützenfest-Wochenende den TuS Erkeln zum Heimspiel im Waldstadion. Erkeln konnte sein erstes Spiel mit 2:1 gegen Heide Paderborn gewinnen. Für Spannung ist also gesorgt.

 

Aufstellung RSV:
Ehlert – O. Sölter – Beck – D. Schlingmann – Meier (Baumeister) – Diemert – Bobe (Lindemeyer) – S. Schlingmann – Ritter – Lesemann (P. Sölter) – Gelhaus

Zeugen gesucht , Belohnung von 250 Euro !!!!!

Zeugen gesucht , Belohnung von 250 Euro !!!!!

In der Nacht von Freitag auf Samstag , also gegen Ende der Feier „Rendesvous im Park“  ca. 00:15 – 00:45 Uhr, wurde ein schwarzer Seat Ibiza LIP-MR-*** auf dem Parkplatz der Barntruper Sparkasse aufgebrochen.

Zeugen werden dringend gesucht. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, wird eine Belohnung von 250 Euro  ausgesetzt.

Bitte,wenden Sie sich an die Polizeidienststelle !!!

AH geben Ihre Visitenkarte ab und hinterlassen bleibenden Eindruck

Zum Auftakt des Ligabetriebes im AH – Bereich wurde ein Kantersieg von 15:0 in Löwensen eingefahren. SW Löwensen musste sieben Abgänge verzeichnen und konnte an diesem Tag den Ausfall von einigen wichtigen Spielern nicht kompensieren.

Roger unser Co-Trainer (Chef Coach Dirk Hilker weilt im Urlaub) stellte das Team auf. Relativ schnell im Spielverlauf wurde klar, das an diesem Tag keine taktischen Anweisungen von Nöten gewesen wären.

Wo wir in der Liga stehen, wird sich schon nächste Woche in Osterwald zeigen. Nach Aussage eines Spielers von Löwensen, einer der zwei Mannschaften die uns Probleme machen könnten.  Also, lasst uns unsere Kräfte an diesem Tag ballen, wäre doch Schade, wenn wir eine vielleicht mögliche  Meisterschaft schon am zweiten Spieltag vergeigen würden.

 

Aufstellung:

Dirk Fricke, Carsten Schulz,Carsten Kormeyer,Christian Götzel(65.),Stefan Hill,Tobias Gabriel(52.)Heiko Röhr(5.,50.,55.), Maik Reese(34.,58.)Raffael v. Einem(7.,15.,53.,67.), Ersan Sensu (2.,8.,30.), Roger Pettenpohl(69.),Volker Funke

Rendevous im Park

Rendevous im Park

Das sich das Ambiente im Stadtpark hervorragend für eine Feier eignet , ist wohl allgemein bekannt. Hieß die Veranstaltung bisher „die Nacht der langen Tische“, wurde sie nun in „Rendevous im Park“ umbenannt . Das creAktiv Team hat dem RSV angeboten die Grillbude zu übernehmen, um mit den Einnahmen das Projekt „Kunstrasen für die Stadt Barntrup“ zu unterstützen.  Wir sagen Danke, gerne, wünschen allen Gästen einen schönen Abend und guten Appetit !    

PINK-Devils siegen gegen Westfalenligisten 2:1

Die Barntruper PINK-Devils zeigten am vergangenen Freitag eine Topleistung im Vorbereitungsspiel gegen den Westfalenligisten Herforder SV II.

Mit 2:1 (2:0) konnten die RSV-Damen das Spiel für sich entscheiden. Die Tore erzielten Nina Pielsticker und Swantje Bockelmann.

Die Devils erwischten einen Start nach Maß. Bereits die erste Tormöglichkeit konnte nach wenigen Spielminuten verzeichnet werden. In der 20. Minute machte Stürmerin Nina Pielsticker die Führung für die Devils klar. Aus 20 Metern schoss sie den Ball in die rechte Ecke – Klasse! 1:0!!!

Defensiv stand der RSV gut und so fand das Kombinationsspiel von Herford nur bis zum Strafraum statt. Nach einem schnellen Konter über Sandra Hübner stand Swantje Bockelmann freistehend vor der gegnerischen Torhüterin. Sie konnte den Ball zur 2:0 Führung im Kasten unterbringen. Jubel bei den Devils!

Kurz vor der Halbzeit hatte Nina Pielsticker mit einer Bogenlampe sogar das 3:0 auf den Fuß, doch die Keeperin der Gäste hielt den Ball überragend.

Im zweiten Durchgang wurde Herford sichtlich stärker und übernahmen mehr und mehr das Kommando über das Spiel. Doch zwingende Torchancen blieben zunächst aus. Die Devils konzentrierten sich mehr und mehr auf die Defensive, diese stand allerdings meist gut.

In der 80. Minute erzielte Herford den Anschlusstreffer. Ein satter Schuss aus 16 Metern schlug im Tor der Devils ein, Torhüterin Jasmin Eder war geschlagen. In den letzten zehn Spielminuten versuchte Herford die Niederlage zu vermeiden und so erhöhten sie nochmals den Druck. Doch bis auf einen gefährlichen Schuss in der Nachspielzeit ließ der RSV nicht mehr zu.

Das Spiel konnte somit gewonnen werden – eine Überraschung – aber nicht unverdient!

„Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, unsere Trainingsarbeit hat sich heute voll ausgezahlt. Gegen einen Westfalenligisten zu gewinnen ist eine tolle Sache für uns, auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war. Und es war nicht mal unverdient“, so Trainer Hoffmann.