Torwarttraining beim DSC Arminia Bielefeld

Torwarttraining beim DSC Arminia Bielefeld

Vor einiger Zeit ersteigerte Horst Schröder, Betreuer der RSV-Frauenmannschaft und Arminia-Mitglied, auf der Internet-Plattform „sportauktion.de“ ein Torwarttraining bei Arminias Torwarttrainer Marco Kostmann. Dieser war schon Torwartrainer bei Hansa Rostock, FC St. Pauli, Nationalmannschaft der Elfenbeinküste, DFB-Trainer der Nationalmannschaften U 15 bis U 20 und ist momentan auch noch Torwarttrainer bei der U 20 Nationalmannschaft. Das ersteigerte Training war als Aufstiegsgeschenk für die Frauen-Torhüterin Jasmin Eder gedacht.

Am Mittwoch, dem 4. Juli, fuhren dann Jasmin, ihr Freund Dennis und Horst nach Bielefeld zum Trainingsgelände der Arminia. Dort wurden sie schon von Marco erwartet, der dann ein etwa zweistündiges Einzeltraining mit Jasmin durchführte. Die drei waren total begeistert von den vielfältigen Übungen. Marco zeigte sich äußerst motivierend, was Jasmin zu körperlichen Höchstleistungen brachte. Am Ende der Trainingseinheiten dankten alle Marco für sein tolles Training. Horst fragte ihn dann noch, ob er sich solch ein Training auch einmal in Barntrup vorstellen könne.  Marco sagte spontan zu, weil er so etwas eben gern macht. RSV-Vorsitzender Andreas Schlingmann wird sich demnächst mit Marco Kostmann wegen eines Termines in Verbindung setzen.

Der schöne Abend wurde dann, wie oft bei den Pink Devils, durch einen Besuch bei McDonald`s in Lemgo abgerundet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppeneinteilung der Bezirksliga Staffel III ist raus. Echte Hammer dabei…

Am heutigen Tag erschien die Gruppeneinteilung der Bezirksliga-Staffel 3. Darunter sind echte Hammer und die Fahrten zu Auswärtsspielen dürften teilweise wohl auch länger werden. Unter anderem ist Augustdorf seinem langjährigen und hart umfochtenen Ziel endlich näher gerückt und kickt nun nicht mehr in der Bielefelder Gruppe. Die Details könnt ihr nachfolgender Aufstellung entnehmen.

Vielen Beteiligten stellt sich die Frage, wo die Lemgoer abgeblieben sind. Lemgo wird mit Leopoldshöhe so namenhafte Gegner wie Rödinghausen II, Theesen II  und Tengern II in der Bezirksligagruppe I begrüßen dürfen. In dieser Gruppe wird es zum Derby mit SC Vlotho kommen. Weiterer Ligakonkurrent ist das Team aus Union Minden.

Bezirksliga Staffel 3

1. SpVg. Brakel (Absteiger LL 1)

2. Blomberger SV (Kreis Detmold)

3. RSV Barntrup (Absteiger LL 1)

4. Türkischer SV Horn ( Aufsteiger Kreis Detmold)

5. VfB Beverungen

6. FC Nieheim

7. FC Augustdorf (aus BL2)

8. TuS Horn-Bad Meinberg

9. FC Stahle (Aufsteiger Kreis Höxter)

10. TuS Erkeln

11. BV Bad Lippspringe (aus BL 4)

12. Warburger SF 08

13. SV E. Jerxen-Orbke

14. TuS Bad Driburg

15. SV Menne (Aufsteiger Kreis Warburg)

16. SV Marienloh (aus BL 4)

17. FC Dahl / Dörenhagen 08 (Aufsteiger Kreis Paderborn)

18. SV Atteln 21 (aus BL 4)

Neben diversen alten Bekannten sind nun auch echte Neulinge der Gruppe zu finden. Besonders die Mannschaft aus Atteln dürfte unseren Jungs ein breites Grinsen verpassen. Wir wünschen unseren Jungs schon jetzt viel Erfolg in der kommenden Serie. Weghauen..:!!! Nico Haase, altgedienter Kapitän der Truppe erklärte bei Radio RSV, dass er sich schon jetzt auf die neuen Gegner freut. Sicher werden viele interessante Partien entstehen und man sieht mal andere Gesichter.

Ersten Ermittlungen und für alle Beteiligten völlig überraschend sind wir auch in dieser Liga nunmehr das einzige Team, das es schafft einen grundsoliden, immer hervorragenden, wenig staubenden und ordentlich berieselten Ascheplatz aufbieten zu können. Der RSV freut sich schon jetzt auf zahlreiche Fans, Anhänger und Freunde der gegnerischen Klubs. Sicher werde sich auch langsam einige Sporthistoriker unter das Volk mischen, die mit Bussen anreisen werden. Offensichtlich sind wir langsam aber sicher das letzte gallische Dorf in NRW, dass seine Mannschaften auf einem herrausragenden Ascheplatz antreten lassen muss. Möglicherweise wird dies aber in Zukunft ein Vorteil sein, denn die letzten Spieler, die aktiv auf einem derartigen Liganiveau auf einem Ascheplatz um Punkte rangen sind mittlerweile aussortiert und kicken schon bei den Altherren, wenn überhaupt noch…Vielleicht kommt es bei den gegnerischen Spielern zu einer Art Schockstarre sobald sie unseren Platz sehen. Es wird nachberichtet…. Ascheplatzschuhe wird von denen wohl kaum noch einer kennen….. ! In diesem Sinne, für heute habe ich fertig. Allen eine geruhsame Vorbereitung, mögen die Trainergeister euch ordentlich schleifen….

Defibrillatoren für die Barntruper Sportstätten

Die Barntruper Arbeiterwohlfahrt (AWO) spendet für die Barntruper Holstenkamphalle und für das Waldstadion je einen Defibrillator. Dafür an dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank seitens des RSV.

Damit auch möglichst viele Personen mit diesen Geräten umgehen können, findet am Donnerstag, den 12.07.2012 um 16.00 Uhr eine Unterweisung in den Räumen der Barntruper Sporthalle am Holstenkamp statt. Alle RSV-Betreuer und gerne auch weitere Aktive und Passive sind aufgerufen, an dieser Unterweisung teilzunehmen.

Defibrillation kann Leben retten: in 85 Prozent aller plötzlichen Herztode liegt anfangs ein sogenanntes Kammerflimmern vor. Ein Defibrillator kann diese elektrisch kreisende Erregung im Herzen durch gleichzeitige Stimulation von mindestens 70 Prozent aller Herzmuskelzellen unterbrechen. Dabei wird eine große Anzahl von Zellen gleichzeitig depolarisiert, was zur Folge hat, dass diese Zellen eine relativ lange Zeit (etwa 250 ms = Refraktärzeit der Zellen) nicht mehr erregbar sind. Der kreisenden Welle wird quasi der Weg abgeschnitten und das Herz befindet sich wieder in einem Zustand, in dem das natürliche Erregungsleitungssystem die Stimulation des Herzens wieder übernehmen kann. Entscheidend bei der Defibrillation ist der frühestmögliche Einsatz, da die durch das Kammerflimmern hervorgerufene Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff (Gehirnischämie) binnen kurzer Zeit zu massiven neurologischen Defiziten führen kann. Aus diesem Grund werden auch im öffentlichen Raum immer mehr automatisierte externe Defibrillatoren (AED) platziert. Der erfolgreiche Einsatz eines AED steht und fällt mit der richtigen Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der AED ist nur eine Ergänzung, kein Ersatz. Jedoch ist zu ergänzen, dass bei einem Kammerflimmern pro Minute die Überlebenschance des Patienten um 10 % sinkt. Daher muss und sollte der Einsatz eines Laiendefibrillators so früh wie möglich stattfinden.

Wer zum Teufel ist Oka ???

Offenbar war 10min. nach dem Spielende, das Ergebnis des Finales schon ausgewertet, aber nicht die möglichen Zusatzpunkte. Somit muss ich mich korregieren und statt Maule, ist nun „Oka“ unser Tippkönig. Er möge zu seinem Volke sprechen !


Jugend-Saisonabschluss

Jugend-Saisonabschluss

Am vergangenen Samstag veranstaltete die RSV-Jugendabteilung einen Saisonabschluss für die Mini-Kicker, sowie für die F- und E-Jugend-Mannschaften. Bei schönem Wetter verbrachten ca. 130 Kinder, Eltern und Trainer einen schönen Abend mit anschließendem Zelten.
Nach dem Zeltaufbau hieß es zunächst sich zu stärken bei Bratwurst und Pommes. Anschließend konnten die Kids bei einem kleinen „Spiel ohne Grenzen“ ihr Können z.B. beim Torwandschießen oder Tauziehen unter Beweis stellen.
Außerdem standen die Spielzeuge der „Flotten Lotte“ und natürlich reichlich Fußbälle zum Fußball spielen zur Verfügung. Dazu konnte noch ein Feuerwehrwagen der Barntruper Feuerwehr besichtigt werden.
Zu späterer Stunde gab es noch ein kleines Lagerfeuer, einem mitternächtlich Spaziergang durch den Barntruper Stadtwald und ein Fußballspiel bei Flutlicht.
Am nächsten Morgen wurde sich zunächst beim Frühstück gestärkt und anschließend die Zelte abgebaut. Am Ende konnten alle auf einen aufregenden Abend mit wenig Schlaf zurückblicken. Ein Dank gebührt noch allen Helfern, die an der Organisation mitgeholfen haben.

 

Hier gehts zu den Bildern 

– Neuverpflichtungen und neue Abgänge –

Guten Abend allerseits!

Die neue Serie steht vor der Tür und somit sind die Perrsonalplanungen nahezu abgeschlossen. Für die erste Seniorenmannschaft konnten Florian Bobe sowie der bereits beim letzten Bericht genannte Steffen Lesemann verpflichtet werden. Florian kehrt vom SV Wüsten zu uns zurück. Er spielte bereits in der Vergangenheit für unseren Klub. Entsprechendes gilt natürlich auch für Steffen, der ebenfalls schon bei uns kickte und dann für viele Insider etwas unverständlich zum TuS Horn-Bad Meinberg wechselte. Nach einem kurzen Ausflug zu den anderen Klubs haben sich beide bereit erklärt erneut die Schuhe für den RSV zu schnüren. So schlecht kann es also bei uns nicht sein…..

Der RSV wünscht Beiden für die kommende Serie viel Erfolg.

Eine weitere erfreuliche Nachricht macht mittlerweile in den RSV-Reihen die Runde. Der sich mit Abwanderungsgedanken plagende Jakob „Paule“ Funk „Breitner“,  wird nun doch weiter in Barntrup hinters Leder treten. Diese Tatsache erfreut die Verantwortlichen besonders, ist Paule doch ein echtes Urgestein und diese lässt man ganz besonders ungern ziehen.

Abschließend bleibt somit zu sagen, dass es in der ersten Garde des RSV „nur“ zwei Abgänge zu verzeichnen sind.

Heute Mittag klapperte jedoch erneut der Briefkasten am Haus des Obmanns und eine Abmeldung konnte darin gefunden werden. Mit Nikolai Weber verabschiedet sich ein langjähriger Kicker des RSV II gen FCO Extertal. Wir wünschen auch ihm sportlich alles Gute.

Sofern sich noch weitere personelle Änderungen ergeben werden wir von gleicher Stelle nachberichten. Wir wünschen euch einen geruhsamen Abend und dass Deutgschland morgen die Italiener mal in die Schranken weist. Verdammt!!!!!

RSV unterliegt Preußen Espelkamp zum Serienabschluss mit 3:4

Preußen Espelkamp – RSV Barntrup 4:3

Tapfer und mutig gespielt und am Ende doch unterlegen. Mit erhobenem Haupt verabschiedet sich der RSV aus der Landesliga. Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison gelang der ersehnte Auswärtssieg nicht. Da jedoch viele Stammkräfte aus verschiedensten Gründen nicht mit von der Partie waren, zeigte sich Coach mit der Leistung seiner Truppe zufrieden.

Zum Spiel.

Der Anpfiff war kaum verklungen, da brannte es RSV-Strafraum lichterloh. RSV-Keeper Ehlert konnte nach einer Spielminute gegen den Preußen-Angreifer aus kurzer Distanz noch klären.

Der RSV benötigte knapp zehn Minuten für seine erste Offensivaktion. Ein langen Diagonalball von Bock leitete Haase auf Hagemann weiter. Sein Schuss von der Strafraumkante konnte allerdings von der Preußen-Defensive geblockt werden.

Kurz darauf ging die Heimmannschaft mit 1:0 in Fühtung. Erneut brachen die Preußen über die Flügel durch. Die folgende Hereingabe erreichte Philippi an der Strafraumgrenze, der den Ball sehenswert im Winkel des RSV-Gehäuses versenkte. 1:0 für Espelkamp.

Nach dem Treffer gönnte sich beide Mannschaften eine komplette Auszeit. Espelkamp agierte feldüberlegen, konnte aber kaum nennenswerte Chancen verbuchen. Ebenso blieben die wenigen Angriffe des RSV zumeist Stückwerk.

Dieses änderte sich in der zweiten Halbzeit, die mit 6 Treffern beste Unterhaltung bot.

Zunächst konnte Ehlert einen ersten Warnschuss der Preußen noch parieren. Beim 2:0 nach einer Stunde geriet ein Abwehrversuch von Bock zu kurz, sodass Preußen-Akteur Rogalsky der Ball auf 18 Metern vor die Füße rollte. Dieser ließ sich die bietende Chance nicht nehmen und vollstreckte trocken zum 2:0 ins lange Eck.

Der RSV steckte jedoch nicht auf und kam durch Bock, in seinem letzten Spiel für den RSV, zum Anschlusstreffer. Zunächst brach Sölter über seine linke Seite durch und legte den Ball zu Hagemann ab. Dessen Schuss wurde vom Espelkamp-Fänger zur Ecke abgewehrt. Der Eckstoß, von Hagemann getreten, fand zielsicher den Kopf von Bock, der den Ball aus kurzer Distanz einnickte. Nur noch 1:2 nach 65 Minuten.

Hoffmann, schön bedient durch einen Sololauf von Hagemann, hatte kurz darauf eine weitere gute Möglichkeit für den RSV. Sein Schuss wurde zum Leidwesen des RSV allerdings geblockt. Chance vertan.

Als Preußen zehn Minuten vor Spielende auf 3:1 davon zog, schien der Käse gegessen. Erneut drang die Heimmannschaft über außen in den Strafraum ein, spielte flach in die Mitte und vollstreckte kaltschnäuzig. Torschütze dieses Mal: Mario Grano.

Doch Andreas Hoffmann nutzte bereits kurz darauf seine zweite Möglichkeit zum erneuten Anschlusstreffer. Nach Vorarbeit des stark spielenden Hagemann traf Hoffmann dieses Mal sicher zum 2:3.

In der 90. Minute hatte Olli Sölter sogar den Ausgleichstreffer für den RSV auf dem Schlappen. Nach einem Freistoß verpasste er allerdings das Leder und somit die sich bietende Möglichkeit.

Diese ausgelassene Möglichkeit rächte sich prompt. Espelkamp erzielte in der Nachspielzeit gegen aufgerückte Barntruper das 4:2 ehe Hagemann mit dem Schlussakkord der Treffer des Tages gelang. Direkt nach dem Anstoß traf er aus 50 Metern über den verdutzten Torwart zum 3:4 Endstand.

Die erste Mannschaft möchte sich noch einmal bei den Herren Schmidt, Weber und Hoffmann fürs Aushelfen bedanken. Alle drei spielten einen guten Ball und trugen zum versöhnlich Abschluss der Serie bei.

Ebenso bedanken möchte sich der RSV natürlich auch bei den treuen Fans, die uns die ganze Serie über toll unterstützt haben und auch trotz manch herber Schlappen immer wieder den Weg zu den Sportplätzen der Region gefunden haben. Hoffen wir gemeinsam auf eine erfolgreiche Saison 2012/13 im Bezirk.

Aufstellung RSV:

Ehlert – Sölter – Bock – D. Schlingmann – Schmidt (Freitag) – Lindemeyer (Hoffmann) – Haase – Schönfelder – Hagemann – S. Schlingmann (Weber) – Esau

F-Jdg. bestreitet Ihr „Endspiel“ am kommenden Samstag

F-Jdg. bestreitet Ihr „Endspiel“ am kommenden Samstag

Alle Mann an Bord und noch einer dazu. Falk Gerrit spielte erstmals nach einjähriger Pause und sollte gegen den Tabellenführer FCO zwei Tore erzielen.

Aber von vorn. Es war ein super Spiel von beiden Mannschaften. FCO  versuchte mit langen gefährlichen Bällen zum Erfolg zu kommen, aber unsere Abwehr stand. In der 10 min. das Tor durch Falk zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit erzielt FCO durch eine direkt verwandelte Ecke den Ausgleich. Aber was unsere Mannschaft stark macht, ist der Wille in der zweiten Hälfte ein Spiel für sich zu entscheiden. Tobias Landgraf schnappt sich den Ball, läßt drei Verteidiger stehen und erzielt die Führung zum das 2:1. Zwar bleibt FCO mit langen Bällen gefährlich. aber auf Zuspiel von Felix Plän erhöht erneut Tobias zum 3:1. FCO läßt sich nicht hängen, es geht munter weiter, hoch und runter. So kommt FCO noch zum Anschlusstreffer. Aber erneut Tobias und Falk krönen die super Leistung der gesamten Mannschaft zum Endstand von 5:2. Klasse Jungs !!!

Und nun kommt es am Samstag um 12:30 im Barntruper Waldstadion zum Endpiel. Wieder geht es im direkten Rückspiel gegen FCO.

 

Unsere Jungs !

Unsere Jungs !

Ermöglichen Sie unvergessliche Momente !!!

Ermöglichen Sie unvergessliche Momente !!!

In der E – Jugend gibt es in der nächsten Saison ein Luxusproblem. Es wollen 22 Kinder im Alter U11/U10 am Punktspielbetrieb teilnehmen. Um die Kids zu betreuen ist es nicht notwendig einen Trainerschein vorzuweisen. Sie finden Unterstützung  in einem erfahrenen Trainerstab. Sie möchten sich für diese Aufgabe schulen lassen ? Auch kein Problem, bitte nehmen Sie mit unseren Jugendobmann Frank Baumeister (  jugend.obmann@rsv-barntrup.de,  05263-4609,0173-2661306 )  Kontakt auf. Unsere Kinder brauchen Sie !

Versöhnlicher Abschluss der Heimserie

RSV Barntrup – TuS Tengern 1:1
Vor der letzten Partie vor heimischen Publikum wurden die beiden feststehenden Abgänge Oliver Bock und Thomas Maule mit Blumen und guten Wünschen verabschiedet. Auf der roten Asche wollte sich der RSV vernünftig von seinen treuen Anhängern verabschieden und die Lust auf die kommende Bezirksligasaison wecken.

Zum Spiel:
Die Aufstellung des RSV fiel auf Grund der kurzfristigen Ausfälle von Haase und Kryker etwas ungewohnt aus. Sölter wurde als Linksverteidiger engagiert, Schönfelder gab sein Debüt im defensiven Mittelfeld. Lucas Schmidt und Sandro Betke, die im Spielverlauf zu Ihren Landesliga-Premiere kamen, halfen dankenswerterweise aus.

Auf der knüppelharten und staubigen Asche kam zunächst kein Spielfluss zu Stande. Nach acht Spielminuten hatte Neide eine Kopfballmöglichkeit für den RSV, wurde jedoch auf Grund einer Abseitsposition zurückgepfiffen.

Auf der Gegenseite hatte Tengern im Anschluss an einen abgewehrten Freistoß eine gute Schussmöglichkeit durch Gorr. Keeper Ehlert konnte den Einschlag jedoch verhindern.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde hatte Rethmeier die größte Chance für den RSV. Hagemann gab den Ball flach in den Strafraum, von wo Rethmeier aus 14 Metern direkt abzog. Sein Versuch verfehlte das Gästegehäuse nur knapp. Weiterhin 0:0

Im Anschluss an diese Möglichkeit herrschte lange Leerlauf, sodass sich die Zuschauer auf die kalten Getränke konzentrieren konnte. Nach einer halben Stunde verlor der RSV den Ball (wie schon so häufig) unnötig in der Vorwärtsbewegung und wurde prompt bestraft. Can Akbas erkämpfte sich das Leder, zog an der lediglich Begleitschutz gebenden RSV-Defensive mühelos vorbei und netzte zur Führung für Tengern ein.
Das 0:1 bedeutete gleichzeitig den Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel kam der RSV deutlich aggressiver aus der Kabine und konnte nach 48. Spielminuten ausgleichen. Nach schöner Vorbereitung von Lindemeyer kam Hagemann im Strafraum zum Abschluss und markierte den 1:1 Ausgleich.

Bereits kurz nach dem Treffer hatte Hagemann eine weitere gute Möglichkeit. Sein Versuch aus der Distanz konnte allerdings vom Gästefänger entschärft werden.

Der RSV war in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn deutlich feldüberlegen und hatte durch Rethmeier noch eine Doppelchance, in Führung zu gehen. Zunächst konnte Gästekeeper Langer Rethmeiers Schuss zur Ecke klären. Im Anschluss daran konnte Sharky einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht nutzen.

In der verbleibenden Spielzeit ließ die Qualität des Spiels wieder deutlich nach. Tengern blieb in der zweiten Halbzeit komplett ungefährlich und auch der RSV konnte keine zwingenden Akzente mehr setzen.

So blieb es am Schluss beim 1:1 Unentschieden. Der RSV verabschiedet sich damit versöhnlich vom eigenen Publikum und hofft, dass die Unterstützung für die Mannschaft auch in der kommenden Bezirksligaserie so gut bleibt.
Am kommenden Sonntag steht jedoch erst einmal noch das letzten Landesligaspiel bei Preußen Espelkamp an…

Aufstellung RSV:
Ehlert – Sölter – D. Schlingmann – Neide (Betke) – Meier – Lindemeyer – Esau – Schönfelder – Hagemann – Funk (S. Schlingmann) – Rethmeier (Schmidt)

dem Titel wieder ein Stück näher

dem Titel wieder ein Stück näher

TBV Lemgo – RSV F-Jgd. 0:4

Auf dem schnellen Geläuf des Kunstrasen in Lemgo, war es schwer ins Spiel zu kommen. Für Tobias Landgraf, der wegen Erkrankung zu hause blieb, spielte  Marvin Günther im Sturm. Bis zur Halbzeit konnten wir durch Julian Schell und Daniel Funk mit 0:2 in Führung gehen.  In der zweiten Halbzeit ging es dann hoch runter, Lemgo hat klasse gespielt und gedrückt, eine super Truppe. Aber so ergaben sich Lücken für unsere Konter. Somit markierte Julian Schell seinen zweiten Treffer und kurz vor Schluss macht Niklas Meier den Sack endgültig zu.

Ein Spiel noch gegen JSG Bega / Humfeld, dann gilts gegen den Tabellenführer. Das Hinspiel gegen FCO Extertal ist am 13.06.12 in Nalhof und  am 16.06.12 ist FCO bei uns zu hause, Anstoß 12:30 Uhr.

Bustranfer zum Pokalendspiel

Bustranfer zum Pokalendspiel

An diesem Donnerstag ( Fronleichnam ) steigt das Finale um den Kreispokal der Damen. Mit einem Sieg gegen den natürlich hochfavorisierten  Landesligisten den  FC  Donop/Vossheide winkt der Einzug auf Westfalenebene. Der Bus startet um 11.00 vom Marktplatz, das Spiel beginnt um 13.oo in Leopoldshöhe.

Bitte meldet Euch bei Horst Schröder an, Privat:05263-3462  Büro 05263-9548897 Handy 0160-6201242 oder email (schroeder@barntrup.eu ).