F-Jdg. bestreitet Ihr „Endspiel“ am kommenden Samstag

F-Jdg. bestreitet Ihr „Endspiel“ am kommenden Samstag

Alle Mann an Bord und noch einer dazu. Falk Gerrit spielte erstmals nach einjähriger Pause und sollte gegen den Tabellenführer FCO zwei Tore erzielen.

Aber von vorn. Es war ein super Spiel von beiden Mannschaften. FCO  versuchte mit langen gefährlichen Bällen zum Erfolg zu kommen, aber unsere Abwehr stand. In der 10 min. das Tor durch Falk zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit erzielt FCO durch eine direkt verwandelte Ecke den Ausgleich. Aber was unsere Mannschaft stark macht, ist der Wille in der zweiten Hälfte ein Spiel für sich zu entscheiden. Tobias Landgraf schnappt sich den Ball, läßt drei Verteidiger stehen und erzielt die Führung zum das 2:1. Zwar bleibt FCO mit langen Bällen gefährlich. aber auf Zuspiel von Felix Plän erhöht erneut Tobias zum 3:1. FCO läßt sich nicht hängen, es geht munter weiter, hoch und runter. So kommt FCO noch zum Anschlusstreffer. Aber erneut Tobias und Falk krönen die super Leistung der gesamten Mannschaft zum Endstand von 5:2. Klasse Jungs !!!

Und nun kommt es am Samstag um 12:30 im Barntruper Waldstadion zum Endpiel. Wieder geht es im direkten Rückspiel gegen FCO.

 

Unsere Jungs !

Unsere Jungs !

Ermöglichen Sie unvergessliche Momente !!!

Ermöglichen Sie unvergessliche Momente !!!

In der E – Jugend gibt es in der nächsten Saison ein Luxusproblem. Es wollen 22 Kinder im Alter U11/U10 am Punktspielbetrieb teilnehmen. Um die Kids zu betreuen ist es nicht notwendig einen Trainerschein vorzuweisen. Sie finden Unterstützung  in einem erfahrenen Trainerstab. Sie möchten sich für diese Aufgabe schulen lassen ? Auch kein Problem, bitte nehmen Sie mit unseren Jugendobmann Frank Baumeister (  jugend.obmann@rsv-barntrup.de,  05263-4609,0173-2661306 )  Kontakt auf. Unsere Kinder brauchen Sie !

Versöhnlicher Abschluss der Heimserie

RSV Barntrup – TuS Tengern 1:1
Vor der letzten Partie vor heimischen Publikum wurden die beiden feststehenden Abgänge Oliver Bock und Thomas Maule mit Blumen und guten Wünschen verabschiedet. Auf der roten Asche wollte sich der RSV vernünftig von seinen treuen Anhängern verabschieden und die Lust auf die kommende Bezirksligasaison wecken.

Zum Spiel:
Die Aufstellung des RSV fiel auf Grund der kurzfristigen Ausfälle von Haase und Kryker etwas ungewohnt aus. Sölter wurde als Linksverteidiger engagiert, Schönfelder gab sein Debüt im defensiven Mittelfeld. Lucas Schmidt und Sandro Betke, die im Spielverlauf zu Ihren Landesliga-Premiere kamen, halfen dankenswerterweise aus.

Auf der knüppelharten und staubigen Asche kam zunächst kein Spielfluss zu Stande. Nach acht Spielminuten hatte Neide eine Kopfballmöglichkeit für den RSV, wurde jedoch auf Grund einer Abseitsposition zurückgepfiffen.

Auf der Gegenseite hatte Tengern im Anschluss an einen abgewehrten Freistoß eine gute Schussmöglichkeit durch Gorr. Keeper Ehlert konnte den Einschlag jedoch verhindern.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde hatte Rethmeier die größte Chance für den RSV. Hagemann gab den Ball flach in den Strafraum, von wo Rethmeier aus 14 Metern direkt abzog. Sein Versuch verfehlte das Gästegehäuse nur knapp. Weiterhin 0:0

Im Anschluss an diese Möglichkeit herrschte lange Leerlauf, sodass sich die Zuschauer auf die kalten Getränke konzentrieren konnte. Nach einer halben Stunde verlor der RSV den Ball (wie schon so häufig) unnötig in der Vorwärtsbewegung und wurde prompt bestraft. Can Akbas erkämpfte sich das Leder, zog an der lediglich Begleitschutz gebenden RSV-Defensive mühelos vorbei und netzte zur Führung für Tengern ein.
Das 0:1 bedeutete gleichzeitig den Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel kam der RSV deutlich aggressiver aus der Kabine und konnte nach 48. Spielminuten ausgleichen. Nach schöner Vorbereitung von Lindemeyer kam Hagemann im Strafraum zum Abschluss und markierte den 1:1 Ausgleich.

Bereits kurz nach dem Treffer hatte Hagemann eine weitere gute Möglichkeit. Sein Versuch aus der Distanz konnte allerdings vom Gästefänger entschärft werden.

Der RSV war in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn deutlich feldüberlegen und hatte durch Rethmeier noch eine Doppelchance, in Führung zu gehen. Zunächst konnte Gästekeeper Langer Rethmeiers Schuss zur Ecke klären. Im Anschluss daran konnte Sharky einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht nutzen.

In der verbleibenden Spielzeit ließ die Qualität des Spiels wieder deutlich nach. Tengern blieb in der zweiten Halbzeit komplett ungefährlich und auch der RSV konnte keine zwingenden Akzente mehr setzen.

So blieb es am Schluss beim 1:1 Unentschieden. Der RSV verabschiedet sich damit versöhnlich vom eigenen Publikum und hofft, dass die Unterstützung für die Mannschaft auch in der kommenden Bezirksligaserie so gut bleibt.
Am kommenden Sonntag steht jedoch erst einmal noch das letzten Landesligaspiel bei Preußen Espelkamp an…

Aufstellung RSV:
Ehlert – Sölter – D. Schlingmann – Neide (Betke) – Meier – Lindemeyer – Esau – Schönfelder – Hagemann – Funk (S. Schlingmann) – Rethmeier (Schmidt)

dem Titel wieder ein Stück näher

dem Titel wieder ein Stück näher

TBV Lemgo – RSV F-Jgd. 0:4

Auf dem schnellen Geläuf des Kunstrasen in Lemgo, war es schwer ins Spiel zu kommen. Für Tobias Landgraf, der wegen Erkrankung zu hause blieb, spielte  Marvin Günther im Sturm. Bis zur Halbzeit konnten wir durch Julian Schell und Daniel Funk mit 0:2 in Führung gehen.  In der zweiten Halbzeit ging es dann hoch runter, Lemgo hat klasse gespielt und gedrückt, eine super Truppe. Aber so ergaben sich Lücken für unsere Konter. Somit markierte Julian Schell seinen zweiten Treffer und kurz vor Schluss macht Niklas Meier den Sack endgültig zu.

Ein Spiel noch gegen JSG Bega / Humfeld, dann gilts gegen den Tabellenführer. Das Hinspiel gegen FCO Extertal ist am 13.06.12 in Nalhof und  am 16.06.12 ist FCO bei uns zu hause, Anstoß 12:30 Uhr.

Bustranfer zum Pokalendspiel

Bustranfer zum Pokalendspiel

An diesem Donnerstag ( Fronleichnam ) steigt das Finale um den Kreispokal der Damen. Mit einem Sieg gegen den natürlich hochfavorisierten  Landesligisten den  FC  Donop/Vossheide winkt der Einzug auf Westfalenebene. Der Bus startet um 11.00 vom Marktplatz, das Spiel beginnt um 13.oo in Leopoldshöhe.

Bitte meldet Euch bei Horst Schröder an, Privat:05263-3462  Büro 05263-9548897 Handy 0160-6201242 oder email (schroeder@barntrup.eu ).

 

Und wieder zieht der RSV den Kürzeren

Und wieder zieht der RSV den Kürzeren


Spvg. Steinhagen – RSV Barntrup 3:1

 

Hätte der RSV in dieser Saison alle Spiele im heimischen Waldstadion ausrichten dürfen, hätte es wahrscheinlich zum Klassenerhalt gereicht. Da die Freitag-Truppe aber leider jedes zweite Spiel auf fremden Platz antreten muss, spielt der RSV in der nächsten Saison wieder im Bezirk. Auch bei der Spvg. Steinhagen gab es für den RSV nichts zu holen.

Zum Spiel:
Bei Sauwetter und magerer Kulisse entwickelte sich in Steinhagen zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten in der ersten Viertelstunde jeweils eine Möglichkeit zu verbuchen. Hagemann verfehlte mit einem Distanzschuss genau wie ein Angreifer der Spvg jedoch das Tor.
Nach 20 Minuten dann eine typische Situation für den RSV. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung resultierte in einem Konter der Heimmannschaft. Daniel Schlingmann warf sich als letzte verbliebene Defensivkraft in den Schuss des Steinhagener Stürmers Dietrich. Seine Rettungstat ging jedoch grandios nach hinten los. Abgefälscht durch Schlingmann’s Wade flog der Ball im hohen Bogen über den hinausgeeilten Keeper Ehlert hinweg ins Tor. 1:0 für die Heimtruppe nach 20 Spielminuten.
Der RSV blieb nach dem Rückstand weiterhin bemüht, konnte aber wenig spielerische Akzente setzen. Steinhagen hatte jedoch bis zum Pausentee auch keine weiteren nennenswerten Möglichkeiten. Kapitän Haase musste zudem noch vor der Pause mit Wadenproblemen vom Feld. Sein Einsatz gegen Tengern am Wochenende ist fraglich.

Den Auftakt der zweiten Halbzeit verschlief der RSV total. Nach eigenem Anstoß verlor der RSV den Ball bereits nach wenigen Sekunden an den Gegner. Steinhagen spielte einen einzigen Steilpass in die Spitze und vollendete durch Schremmer eiskalt zum 2:0. Alle guten Vorsätze für die zweite Halbzeit waren für die Katz…
Nach einer Stunde kam es noch bitterer. Nach einem Angriff über die linke Seite spielte Steinhagen in die Mitte. Stürmer Schremmer traf den Ball nicht einmal richtig, doch die Pill fand über den Innenpfosten den Weg ins Tor. 3:0 für Steinhagen.
Positiv ist, dass der RSV trotz des Ergebnisses nicht aufgab. Hagemanns Schuss konnte der Heimkeeper in der 65. Minute gerade noch parieren. Als Funk nur Minuten später eine weitere Schusschance hatte, wehrte der Keeper den Ball zur Ecke ab. Diese fand den Kopf von Alex Neide, der zum 1:3 verkürzte.
Eine Viertelstunde vor Ende hätte das Spiel noch einmal spannend werden können. Funk’s Kopfball nach Flanke von Lindemeyer traf jedoch nur das Lattenkreuz. Hast Du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu…
So blieb es am Ende beim 3:1 für Steinhagen und für den RSV endet eine weitere Auswärtsfahrt ohne Punkte.

Zum Saisonabschluss am kommenden Wochenende im Waldstadion erwartet der RSV den TuS Tengern. Hier möchte der RSV seinen treuen Fans auf jeden Fall noch einmal einen heißen Tanz und möglichst einen Sieg bescheren.

Aufstellung RSV:
Ehlert – Kryker – Neide – D. Schlingmann – Meier – Funk – Haase (Esau) – Sölter (S. Schlingmann) – Hagemann – Schönfelder – Rethmeier (Lindemeyer)

 

PINK-Devils behalten weiße Weste – Pokalfinale am Donnerstag!

PINK-Devils behalten weiße Weste – Pokalfinale am Donnerstag!

Auch an diesem Sonntag wurde wieder gefeiert….der dritte in Folge…

An diesem und auch letzten Spieltag der Meisterrunde waren die PINK-Devils zu Gast bei Eichholz-Remmighausen. Diese feierten an diesem Wochenende ihr 100-jähriges Jubiläum und so waren Bierbuden und ein großes Zelt auf dem Sportgelände aufgestellt. Das kam dem RSV natürlich nicht ungelegen….

In Feierlaune trafen sich die Spielerinnen und Fans am Marktplatz und fuhren gemeinsam mit einem „Fanbus“ zum Auswärtsspiel. Eine tolle Sache für alle Beteiligten…

10 Spiele – 10 Siege…dies war die Bilanz vor dieser Begegnung in der Meisterrunde. Und die Mädels wollten ungeschlagen bleiben und den nächsten Sieg einfahren.

Der Platz war durch den dauerhaften Regen schwer bespielbar, doch konnten die Devils ein gutes Passspiel aufziehen und den Ball sicher in den eigenen Reihen behaupten. Bis zum Strafraum sah es teilweise sehr gut aus, doch dann fehlten die entscheidenden Ideen.

Durch Freistoßspezialistin Stephi Poole stand es plötzlich 1:0 für den RSV.

Es konnten einige Tormöglichkeiten erspielt werden, doch waren diese weites gehend nicht zwingend genug. In der 35. Minute schoss Mittelfeldspielerin Sandra Hübner aus 22 Metern das 2:0, nicht ganz unhaltbar.

So ging es in die Halbzeit. Tina Sperling blieb mit leichten Beschwerden in der Kabine, dafür kam Katha Müller in die Partie.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die PINK-Devils das Spiel jederzeit kontrolliert und mindestens fünf Hundertprozentige Tormöglichkeiten konnten nicht genutzt werden….

Hier fehlte bei Sabrina Hoffmann und Swantje Bockelmann der letzte entscheidende Wille das Tor unbedingt machen zu wollen. Dies muss sicherlich in nächster Zeit besser genutzt werden!

In der 75. Minute erzielte Marina Pook nach überragender Vorarbeit von Lara Schröder das verdiente 3:0 für den RSV.

Und dies war auch der Endstand.

Es war zu spüren, dass  die Saison zu Ende geht und der letzte Biss, die hohe Laufbereitschaft fehlte in gewissen Momenten. Die Devils machten dennoch ein gutes Spiel und siegten hochverdient beim unbequemen Gegner aus Eicholz-Remmighausen.

Am kommenden Donnerstag (Fronleichnam) steigt dann das Pokalfinale gegen den Landesligisten Donop/Voßheide.

Die PINK-Devils wollen es den Herren nachmachen und in den Westfalen-Pokal einziehen.

In diesem Spiel sind unsere RSV-Damen allerdings krasser Außenseiter…. Doch manchmal schreibt der Pokal seine eigenen Gesetze!

Los geht´s um 13 Uhr in Leopoldshöhe.

Hier wird auch wieder ein Fanbus eingesetzt…. Treff: 11 Uhr am Marktplatz.

Reservierungen: Andy Hoffmann 0151-58786502

Zweite Damenmannschaft ebenfalls Meister – Grandioser 7:0 Sieg gegen Blomberg

Zweite Damenmannschaft ebenfalls Meister – Grandioser 7:0 Sieg gegen Blomberg

Am gestrigen Freitag konnte auch die zweite Mannschaft der RSV-Damen die Meisterschaft feiern.

Mit 7:0 konnte das Team aus Blomberg geschlagen werden. Tolle Spielzüge und eine Vielzahl an Torchancen prägte das Spiel des RSV.

Die Torschützen in der einseitigen Partie waren:

Merle Rottmann

Svenja Grote

2x Sabrina Hoffmann

2x Marina Pook

Conny Strauch

Für Conny war es das erste Tor im RSV-Trikot – Glückwunsch!

Nach dem Schlusspfiff gab es für das Team Sektduschen….

Ja, das feiern kennen die Mädels….

Die Freude war riesig. Die RSV-Damen haben sich in der laufenden Saison stetig weiterentwickelt und sind absolute Alternativen für die Erste Mannschaft in der Bezirksliga.

Macht weiter so!

Chancen für 2 Spiele und doch nur einen Punkt

Nach dem verkorksten Spiel gegen Alverdissen gab R. Motzkun die Marschrichtung, sich wieder auf die Tugenden der vergangenen Spiele zu konzentrieren. Kampfgeist, Teamwork und schnelles Umschalten, denn nur so kann man gegen Mannschaften wie Talle bestehen.

Gesagt, getan. Der RSV ließ dem Gegner von Beginn an wenig Raum und konnte sich nach ca. 15 Minuten ein leichtes Übergewicht erspielen. N. Weber und D. Philipps hätte allerdings zu diesem Zeitpunkt den RSV schon in Führung schießen können. So war es wieder einmal H. Gelhaus der die seinen Jubeln ließ, nach einer tollen Kombination über Hoffmann und Weber netzte er eiskalt ein. Danach drückte der RSV auf den zweiten Treffer, leider konnten die Chancen nicht verwertet werden. Nach einem Zuspiel von Hoffmann, welcher den Ball auf den 16er zurücklegte, donnerte dann S. Schlingmann den Ball in die Maschen. Eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den RSV. Nach der Führung kam es allerdings zum Bruch im Spiel und Talle wurde stärker und setzte den RSV unter Druck, doch Tormann Lasotta hielt die Führung fest.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ der RSV die anfängliche Überlegenheit vermissen… Trotzdem kämpfte jeder um jeden Zentimeter und versuchte den Gegner vom Tor abzuwenden. Lasotta konnte sich gleich mehrere Male klasse auszeichnen. In den letzten 20 Minute machte Talle dann auf, warf alles nach vorne und so boten sich beste Kontermöglichkeiten für den RSV… und diese wurde in Reihe vergeben. Wie es manchmal so ist im Fußball kann sich dieses rächen und das tat es gnadenlos. Nach einem Eckball konnten sich gleich 2 Taller Spieler aussuchen wer das Ding macht und das große Zittern beginn. Alles nur noch nach vorne war die Devise und noch einmal war es C. Philipps, der den RSV wieder auf den alten Abstand hätte bringen können. Die Katastrophe dann in letzter Sekunde, ein Taller wurde am 16er nicht richtig angegriffen, den abgefälschten Schuss konnte Lasotta noch hervorragend parieren doch der am 2ten Pfosten freistehende Gegner hämmerte das Ding aus 2 Metern in die Maschen….

Fazit

Machst du die Dinger nicht, musst du dich am Ende nicht beschweren. An diesem Tag war eindeutig mehr für die Mannen von R. Motzkun drin. Kämpferisch haben alle Ihr Bestes gegeben und überzeugt… Vielleicht fehlte zum Ende hin, bei den warmen Temperaturen, auch die nötige Frische und somit die 100prozentige Konzentration.

Kader: Lasotta, Betke, Dan the Man (69. Danlowksi), Dubbert, Rausch, Weber, Phlipps C., Hoffmann, Schlingmann S., Philipps D.(75. Lübbeck), Gelhaus

Feiern wir eine weitere Meisterschaft ?

Feiern wir eine weitere Meisterschaft ?

F.Jgd RSV – JSG Unteres Kalletal 4:1

Nachdem das Hinspiel gegen die JSG Unteres Kalletal mit 6:5 verloren ging, war nun der Tag der Revanche gekommen.

Der harte Platz machte es schwer den Ball zu kontrollieren, aber dies gilt natürlich für beide Lager. Der Start war verhalten,keine Mannschaft wollte ein Risiko eingehen. Nach knappen 10 min gingen die Kalletaler in Führung. Kollektiver  Tiefschlaf in der Abwehr des RSV. Kurz vor der Halbzeit haben wir die Gelegenheit zum Ausgleich genutzt. Der Schuss von Julian Schell mit der linken Klebe landet im rechten Winkel.

In der Halbzeit waren wir uns einig, da geht noch was, die Rechnung ist noch nicht beglichen und es hat funktioniert ! 

Nach Zusammenspiel von Julian Schell und Felix Plän auf der rechten Seite, landet  der Ball links freistehend bei Tobias Landgraf. Der hämmert das Ding unten links in die Ecke, keine Chance für den Torwart der JSG Kalletal. Nach einer Ecke von Julian Schell,  legte sich ein Spieler der Kalletaler die Kugel selbst ins Tor, 3:1 Führung. Aber dabei sollte es nicht bleiben, guter Seitenwechsel von Felix Plän auf Tobias Landgraf, der mit der guter Ballannahme machte den Sack zu,  4:1 für den RSV, Ende.

Und nun sind es nur noch 2 Punkte auf den Tabellenführer, der FCO Extertal und gegen die müssen wir noch ran. 

 

zum Saisonabschluss im Fanbus

zum Saisonabschluss im Fanbus

Das letzte Damen Punktspiel der Saison gegen Eichholz-Remminghausen wurde auf 12.00 terminiert, die Abfahrt mit dem Fanbus ist um 10.15 vom Marktplatz.

Also steigt alle ein,  noch mal ne menge Spass mit den Feierbiestern  !

 

Meisterfeier am Pfingstsonntag um 11 Uhr!

Meisterfeier am Pfingstsonntag um 11 Uhr!

Noch immer AUSNAHMEZUSTAND in Barntrup….die pinken Feierbiester zählen schon die Stunden….

Am kommenden Pfingstsonntag steht das letzte Heimspiel der PINK-Devils an. Los geht´s um 11 Uhr gegen die Mannschaft vom VFL Lieme.

Alle Zuschauer und Fans sind herzlichst eingeladen um das RSV-Team zu unterstützen und gemeinsam die Meisterschaft zu feiern.

Also auf ins Barntruper Waldstadion…