RSV Barntrup – TuS Ahmsen – FuPa.tv

RSV Barntrup – TuS Ahmsen – FuPa.tv

đŸ‘čđŸ‘č RSV Barntrup – TuS Ahmsen 5:0 – Rote Teufel ziehen ins Pokal-Halbfinale ein đŸ‘čđŸ‘č

Was fĂŒr ein Pokalabend! Der RSV setzt sich im Viertelfinale des Kreispokals mit 5:0 gegen Liga-Konkurrent TuS Ahmsen durch und zieht so verdient ins Halbfinale ein. Vorne bestechen die roten Teufel durch eine gnadenlose Chancenverwertung und hinten war es vor allem Keeper Kevin, der die Null festhalten konnte.

Heimspiel, Pokal, Flutlicht und dazu noch ein gut besuchtes Waldstadion gegen einen starken Gegner. Der gestrige Pokalabend versprach im Vorfeld einiges und sollte diese Versprechen halten. Unter der Leitung vom guten Schiedsrichter Waldemar Stor war das Spiel keine drei Minuten alt, da durften die AnhĂ€nger der Teufel schon das erste Mal jubeln. Einen abgewehrten Ball befördert Tim postwendend zurĂŒck in den Strafraum, wo sich Leon hochschraubt und per Kopf zum 1:0 einnetzt (3.). Traumstart fĂŒr den RSV!

Eine Viertelstunde spÀter wird der Ball zu CF durchgesteckt, der im Sechszehner nur noch den Keeper vor sich hat. Im Duell bleibt der Ahmsener Schlussmann jedoch der Sieger und kann den Versuch zur Ecke abwehren. Hier war deutlich mehr drin.

Von den GÀsten kommt zunÀchst wenig und so ist es Johannes, der in der 27. Minute abstauben darf und zum 2:0 trifft. Vorher hatte Patrick toll nachgesetzt und somit diese Möglichkeit erst ermöglicht.

Nun ist aber auch Ahmsen wach und wagt sich vor das Barntruper Tor. ZunĂ€chst waren es zwei individuelle Fehler in der RSV-Defensive, die zu Toren fĂŒr den TuS hĂ€tten fĂŒhren können. Wenig spĂ€ter nagelt Seifert das Leder aus spitzem Winkel an das Lattenkreuz.

Mit einer 2:0-FĂŒhrung geht es fĂŒr die Jungs in Rot in die Kabine. Komfortabel, hĂ€tte man meinen können. Dennoch war Coach Barbarito vor allem wegen der individuellen Fehler in der Abwehr unzufrieden, mit denen man Ahmsen fast wieder ins Spiel kommen ließ.

Im zweiten Durchgang haben unsere Jungs wieder die erste große Torgelegenheit. Jan "Marvin" Hoffmann prĂŒft Keeper KĂ€ufer, der sich ziemlich strecken muss und so gerade noch parieren kann. Auf der Gegenseite scheitert Frenzel am großartig reagierenden Kevin, der damit den Anschlusstreffer verhindert.

Im Gegenzug kontert der RSV ĂŒber Jogi und Leon im eigenen Stadion und am Ende vollendet "der Lange" cool zum 3:0 (56.). Die Vorentscheidung!

Ahmsen gibt sich trotzdem nicht auf und versucht weiterhin, das Spiel zu drehen. Jahn, Pluskat und Seifert scheitern aber allesamt an Kevin oder am Aluminium und somit sollte kein Treffer mehr fĂŒr die GĂ€ste fallen.

Kurz vor Schluss macht der eingewechselte Kevin Tschernjawskij, ebenfalls nach einem Konter, das 4:0 und per Eigentor fÀllt dann auch noch das 5:0. Danach war Feierabend und der Unparteiische beendet die Partie.

Torspektakel im Waldstadion. Die beste Offensive der Kreisliga A zeigte sich auch am gestrigen Donnerstag in Torlaune und bescherte der Mannschaft den Einzug ins Kreispokal-Halbfinale. Der Sieg fiel definitiv ein bis zwei Tore zu hoch aus, hatten die GĂ€ste aus Ahmsen doch auch einige gute Chancen auf ihrer Seite. Insgesamt war es dennoch ein verdienter Erfolg vor einer tollen Kulisse unter der Woche, an der die GĂ€ste einen erheblichen Anteil hatten. Im Halbfinale geht es nun gegen Bezirksligisten TSV Oerlinghausen, die sich gegen den VfL LĂŒerdissen durchsetzen konnten. Angesetzt ist das Spiel am 1.5.2019 in Barntrup. FĂŒr unsere Jungs geht es am Sonntag in der Kreisliga A weiter, wenn um 14:30 Uhr der TSV Schötmar zu Gast ist. Wir freuen uns auf eure UnterstĂŒtzung!

Alle Highlights zum gestrigen Spiel findet ihr hier:

https://www.fupa.net/tv/match/dummy-101275/

RSV Barntrup – TuS Ahmsen – FuPa.tv



Source

TuS Leopoldshöhe – RSV Barntrup 1:2

TuS Leopoldshöhe – RSV Barntrup 1:2

đŸ‘čđŸ‘č TuS Leopoldshöhe – RSV Barntrup 1:2 – Rote Teufel holen mit viel Arbeit den 5. Sieg in Folge đŸ‘čđŸ‘č

Pflichtaufgabe erfĂŒllt! Unser RSV erarbeitet sich einen verdienten Sieg im AuswĂ€rtsspiel gegen Leopoldshöhe durch die Tore von Jogi und Kieren. Bei frostigen Temperaturen und auf einem schwierig bespielbaren Platz war es das von Anfang an erwartet schwere Spiel. Man war sich durchaus bewusst, dass die Gastgeber aus Leopoldshöhe sehr heimstark auftreten werden, holten sie doch 14 ihrer 20 ZĂ€hler auf eigenem Boden. Nichtsdestotrotz wollten unsere Jungs den Heimsieg gegen Lipperreihe vergolden und mit drei Punkten nach Hause fahren.

Das Spiel war kaum angepfiffen und direkt war allen klar: Große spielerische Raffinessen werden auf diesem Platz nicht möglich sein. Folglich wurde eher auf lange Balle gesetzt, anstatt das Kurzpassspiel zu pflegen. Infolgedessen blieben die ersten 20 Minuten auf beiden Seiten torungefĂ€hrlich und Großchancen waren Mangelware.

In der 21. Minute wurde es dann aber doch brenzlig und es gab Foulelfmeter fĂŒr den RSV. Jogi wurde im Sechszehner getroffen und der gute Schiri Hagedorn zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte gewohnt cool zur 1:0-FĂŒhrung. Zeit-und Augenzeugen vom letzten verschossenen Elfer von Johannes sucht man wahrscheinlich vergeblich, liegt er doch schon zu lange zurĂŒck.

Dieser Treffer gab unseren Jungs Aufwind und zehn Minuten spĂ€ter erhöhte Kieren auf 2:0. Über mehrere Stationen und den schweren BodenverhĂ€ltnissen zum Trotz spielte CF die Kugel zum Neuzugang, der das Leder eiskalt in die Maschen jagte.

Wenig spĂ€ter war Pause und der RSV fĂŒhrte verdient in einer eher highlightarmen Partie, da er seine wenigen Chancen nutzte und von den Gastgebern zu wenig nach vorne ging.

Im zweiten Durchgang sollte sich das Niveau nicht merklich anheben. Die roten Teufel vergaben mehr oder weniger gute Chancen durch Leon (51.) und Olli (60.), auf der Gegenseite konnte Toni Fast den Ball nicht auf das Tor bringen (53.).

In der 70. Minute machte es Fast aber besser und nickte völlig frei aus kurzer Distanz zum 1:2 ein. Etwas ĂŒberraschend, aber nicht unverdient war Leopoldshöhe plötzlich wieder im Spiel.

Die Gastgeber wollten natĂŒrlich jetzt mehr und wenigstens einen Punkt ergattern. Druckvoll ging es nun in Richtung Barntruper Tor und die GĂ€ste mussten noch mal mĂ€chtig zittern. Eine richtige Torchance sollte hierbei aber nicht entstehen und somit blieb es nach 90 Minuten beim 2:1.

Puh! Durchschnaufen war angesagt. Unsere Jungs erarbeiten sich einen ganz wichtigen Sieg gegen einen stark dagegenhaltenden TuS Leopoldshöhe. Mit diesen drei Punkten untermauern wir Platz zwei und bleiben auf Schlagdistanz hinter Spitzenreiter Asemissen. Weiter geht es Donnerstag im Waldstadion. Um 18 Uhr ist hier der TuS Ahmsen im Rahmen des Kreispokal-Viertelfinales zu Gast. Wir freuen uns auf eure UnterstĂŒtzung!

Foto: fupa Ostwestfalen


Source

RSV Barntrup – Barbarito im Verbal-Doppelpass – LIPPE-KICK.de

RSV Barntrup – Barbarito im Verbal-Doppelpass – LIPPE-KICK.de

Unser Coach im Interview mit Lippe-Kick

RSV BARNTRUP: BARBARITO IM VERBALDOPPELPASS! „Mit Asemissen und Lipperreihe stehen die Ă€rgsten Verfolger schon oben. Ahmsen muss man auch auf dem Zettel haben, allerdings dĂŒrfen sie sich nicht mehr viele Ausrutscher leisten. Zumindest kann ich sagen, dass Ahmsen der Gegner war, der uns bisher am…

Mehr

RSV Barntrup – Barbarito im Verbal-Doppelpass – LIPPE-KICK.de



Source

Rote Teufel in Torlaune – TSV Oerlinghausen II – RSV Barntrup 0:10

Rote Teufel in Torlaune – TSV Oerlinghausen II – RSV Barntrup 0:10

đŸ‘čđŸ‘čđŸ‘čđŸ‘č

Es bleibt dabei, der RSV steht fĂŒr Tore und Spektakel. Die beste Offensive der Liga machte auch gestern ihrem Namen alle Ehre und siegte im AuswĂ€rtsspiel gegen den TSV Oerlinghausen II mit 10:0. Auch in der Höhe war der Sieg absolut verdient, ging es doch von Anfang an mit hohem Tempo fast ausschließlich nur auf das Tor der Gastgeber. Auch ohne Dennis Meier und den geschonten Jogi Lindemeyer spielten sich unsere Jungs in einen Rausch und ließen frĂŒh erkennen, wer als Sieger vom Platz gehen wĂŒrde. Die Tore erzielten Till, Olli (2), Tim, Christian "CF" Franz (2), Leon (2) und Kieren + ein Eigentor. Leon stockte sein Tore-Konto mit seinen zwei Treffern auf 16 Tore auf und klettert damit auf Platz eins der TorjĂ€gerliste. Auch Jan erwischte mit 5 Assists einen Sahnetag.

Da die Konkurrenz aus Lipperreihe und Asemissen ebenfalls keine Federn ließ, bleibt der RSV weiterhin auf Platz 3 mit 30 Punkten. Am Sonntag bietet sich fĂŒr unsere roten Teufel aber die Gelegenheit, einen Platz weiter nach oben zu gelangen. An diesem Tag wird mal wieder zum Topspiel gebeten, wenn der Tabellenzweite TuS Lipperreihe zu Gast im Waldstadion ist. Der RSV ist zuhause noch ungeschlagen und möchte es auch weiterhin bleiben. Anpfiff der Partie ist wie gewohnt um 15 Uhr.

Ebenfalls gewinnen konnte unsere Zwote. Beim FC Donop/Voßheide II gab es einen 5:2-AuswĂ€rtserfolg. FĂŒr die dritte Mannschaft gab es leider eine 2:6-Pleite gegen den RSV Schwelentrup.

Bilder zum Spiel findet ihr hier:
https://www.fupa.net/
/tsv-oerlinghausen-ii-rsv-
/foto2.html




Source

RSV Barntrup – TuS Bexterhagen 6:2 – Rote Teufel verringern nach Arbeitssieg den Abstand zur Spitze

RSV Barntrup – TuS Bexterhagen 6:2 – Rote Teufel verringern nach Arbeitssieg den Abstand zur Spitze

Zwei Punkte nur noch bis Platz 1. Aufgrund der Niederlage des TuS Lipperreihe beim TuS Ahmsen gerĂ€t der Platz an der Sonne wieder in Sichtweise fĂŒr den RSV. HierfĂŒr war allerdings ein großes StĂŒck Arbeit im Heimspiel gegen den TuS Bexterhagen erforderlich. Gegen den Aufsteiger zeigten unsere Jungs besonders in Halbzeit eins ein erschreckend schwaches Gesicht, konnten in Durchgang zwei jedoch den Schalter wieder umlegen.

Die Rollen schienen vor dem Spiel klar verteilt: Dritter gegen Letzter, Absteiger gegen Aufsteiger. Die roten Teufel gingen, trotz vieler AusfĂ€lle, als Favorit in die Partie und wollten daran auch von Anfang an keinen Zweifel aufkommen lassen. Fussball ist allerdings nicht immer planbar und so brannten die in komplett weiß spielenden Hausherren kein Feuerwerk auf dem Platz ab. Bexterhagen verteidigte geschickt und setzte ab und zu auch Nadelstiche nach vorne. Selbst die FĂŒhrung durch Leon und eine rote Karte gegen die GĂ€ste sollte unseren Jungs keinen wirklichen Aufwind geben. Kurz vorm Pausenpfiff gelang dem TuS auch noch der Ausgleich und so ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Es folgte eine Halbzeitansprache, die man so nur unter Guido Freitag kannte. Selbst ToilettengÀnger zuckten zusammen aufgrund dessen, was sie an LautstÀrke aus der benachbarten Kabine wahrnehmen mussten. Coach Barbarito war angefressen.

Der laute Ton verfehlte seine Wirkung aber keineswegs und die roten Teufel zeigten zu Beginn der zweiten HĂ€lfte ein ganz anderes Bild. Innerhalb von zwanzig Minuten wurde das Ergebnis auf 6:1 hochgeschraubt und ließ bei den GĂ€sten aus Bexterhagen keinen Zweifel mehr aufkommen, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Elf Minuten vor dem Ende gelang dem Aufsteiger noch das 6:2, viel mehr sollte aber nicht passieren.

Am Ende gelingt unserem RSV ein auch in der Höhe verdienter Sieg. HierfĂŒr war allerdings eine Menge Arbeit von Nöten und zeitweise war die Leistung, vor allem im ersten Durchgang, nicht zufriedenstellend. Die Defensive zeigte sich erneut anfĂ€llig, auf der anderen Seite ĂŒberragt jedoch die Offensive. Besonders Leon mit drei Treffern und Topscorer Jogi bewiesen abermals, dass sie in dieser Liga zu den Besten gehören.

Weiter geht am fĂŒr unsere Jungs am Sonntag gegen die Reserve des TSV Oerlinghausen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Kalkofen unter der Leitung von Schiedsrichter Busch-Tolkemitt.

RSV Barntrup – TuS Bexterhagen 6:2 – Rote Teufel verringern nach Arbeitssieg de

RSV Barntrup – TuS Bexterhagen 6:2 – Rote Teufel verringern nach Arbeitssieg de

đŸ‘čđŸ‘č RSV Barntrup – TuS Bexterhagen 6:2 – Rote Teufel verringern nach Arbeitssieg den Abstand zur Spitze đŸ‘čđŸ‘č

Zwei Punkte nur noch bis Platz 1. Aufgrund der Niederlage des TuS Lipperreihe beim TuS Ahmsen gerĂ€t der Platz an der Sonne wieder in Sichtweise fĂŒr den RSV. HierfĂŒr war allerdings ein großes StĂŒck Arbeit im Heimspiel gegen den TuS Bexterhagen erforderlich. Gegen den Aufsteiger zeigten unsere Jungs besonders in Halbzeit eins ein erschreckend schwaches Gesicht, konnten in Durchgang zwei jedoch den Schalter wieder umlegen.

Die Rollen schienen vor dem Spiel klar verteilt: Dritter gegen Letzter, Absteiger gegen Aufsteiger. Die roten Teufel gingen, trotz vieler AusfĂ€lle, als Favorit in die Partie und wollten daran auch von Anfang an keinen Zweifel aufkommen lassen. Fussball ist allerdings nicht immer planbar und so brannten die in komplett weiß spielenden Hausherren kein Feuerwerk auf dem Platz ab. Bexterhagen verteidigte geschickt und setzte ab und zu auch Nadelstiche nach vorne. Selbst die FĂŒhrung durch Leon und eine rote Karte gegen die GĂ€ste sollte unseren Jungs keinen wirklichen Aufwind geben. Kurz vorm Pausenpfiff gelang dem TuS auch noch der Ausgleich und so ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Es folgte eine Halbzeitansprache, die man so nur unter Guido Freitag kannte. Selbst ToilettengÀnger zuckten zusammen aufgrund dessen, was sie an LautstÀrke aus der benachbarten Kabine wahrnehmen mussten. Coach Barbarito war angefressen.

Der laute Ton verfehlte seine Wirkung aber keineswegs und die roten Teufel zeigten zu Beginn der zweiten HĂ€lfte ein ganz anderes Bild. Innerhalb von zwanzig Minuten wurde das Ergebnis auf 6:1 hochgeschraubt und ließ bei den GĂ€sten aus Bexterhagen keinen Zweifel mehr aufkommen, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Elf Minuten vor dem Ende gelang dem Aufsteiger noch das 6:2, viel mehr sollte aber nicht passieren.

Am Ende gelingt unserem RSV ein auch in der Höhe verdienter Sieg. HierfĂŒr war allerdings eine Menge Arbeit von Nöten und zeitweise war die Leistung, vor allem im ersten Durchgang, nicht zufriedenstellend. Die Defensive zeigte sich erneut anfĂ€llig, auf der anderen Seite ĂŒberragt jedoch die Offensive. Besonders Leon mit drei Treffern und Topscorer Jogi bewiesen abermals, dass sie in dieser Liga zu den Besten gehören.

Weiter geht am fĂŒr unsere Jungs am Sonntag gegen die Reserve des TSV Oerlinghausen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Kalkofen unter der Leitung von Schiedsrichter Busch-Tolkemitt.




Source

Unser PrÀsident ist Sportler des Jahres 2017: Andreas Schlingmann

Unser PrÀsident ist  Sportler des Jahres 2017: Andreas Schlingmann

D-Jugend startet mit neuen Trikots in die Saison

D-Jugend startet mit neuen Trikots in die Saison

Zu Saisonbeginn wurde die D-Jugend mit neuen Trikots ausgestattet. Dank Spenden zweier Privatpersonen und eines Zuschusses durch den Förderverein des RSV Barntrup konnten die neuen Trikots angeschafft werden. Die D-Jugend sagt Danke!!!

Das Titelbild zeigt das Team des RSV Barntrup, das am 01. September mit einem Freundschaftsspiel gegen den Blomberger SV in die Saison gestartet ist, sowie eingeklinkt die weiteren D-Jugend-Spieler.

Im Freundschaftsspiel wurde bei beiden Mannschaften viel ausprobiert, so dass beide Hintermannschaften nicht besonders sicher standen. 14 Tore wurden in diesem Spiel erzielt, das ohne Schiedsrichter ausgetragen wurde. Aber dies war fĂŒr beide Teams kein Problem. Fair Play war angesagt. Am Ende konnten die GĂ€ste aus Blomberg zwei Tore mehr erzielen als der RSV.

Eine Woche spĂ€ter ging es fĂŒr die D-Jugend zum ersten Meisterschaftsspiel nach Brake. Auf einem sehr gut zu bespielenden Rasenplatz musste man sich dem Gastgeber geschlagen geben. Eine verschlafene Phase zum Ende der ersten Halbzeit sorgte fĂŒr einen 2:0-RĂŒckstand, der trotz grĂ¶ĂŸter BemĂŒhungen in der zweiten HĂ€lfte nicht mehr umgedreht werden konnte. Kurz vor Spielende konnte Brake nach einem Konter zum 3:0 erhöhen und machte so den Sack zu.
Dieses Spiel war auch Anlass eines Berichtes der JuFu-Redaktion. Hier gibt es noch weitere Fotos vom Spiel:

08.09.2018 TuS Brake - RSV Barntrup

Bild 1 von 14

Das zweite Meisterschaftspiel am 15. September durfte zu Hause gegen die JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf gespielt werden. Mit einer guten Leistung konnte dieses mit 2:1 fĂŒr sich entschieden werden. In der zweiten HĂ€lfte wurde es trotz einiger guten Chancen verpasst das Spiel mit dem 3:1 zu entscheiden. Aber dieses sollte sich am Ende nicht rĂ€chen.

Am vergangenen Montag, den 17. September, stand dann das Pokalspiel gegen die JSG Dörentrup, eine Mannschaft, die fast ausschließlich aus MĂ€dchen besteht, an. Aber diese HĂŒrde konnte souverĂ€n gemeistert werden. Dank eines konzentrieten Beginns konnte man schnell mit 3:0 in FĂŒhrung gehen. Am Ende stand ein 7:0-Sieg, bei dem man sich aber auch nicht ĂŒber ein Gegentor hĂ€tte beschweren dĂŒrfen. Die Gegnerinnen machte es unseren Jungs wahrlich nicht einfach und hatten auch Chancen selbst ein Tor zu erzielen.
Dank dieses Erfolges darf man demnÀchst in der zweiten Pokalrunde gegen den TBV Lemgo antreten.

Am gestriegen Samstag spielte man im dritten Meisterschaftsspiel gegen das Team des SV Werl-Aspe 3. In Halbzeit 1 konnte man trotz drĂŒckender Überlegenheit und Torchancen en masse kein Tor erzielen. Erst in der zweiten Halbzeit brach der Bann und man durfte sich ĂŒber einen 3:1-Sieg freuen.

In nĂ€chsten Wochen folgen noch Spiele gegen Ahmsen, Extertal, Bexterhagen/Lockhausen, Bad Salzuflen und Werl-Aspe 4, sowie ein Turnier in MĂŒssen, welche die D-Jugend in den neuen Trikots bestreiten dĂŒrfen.

SG-Damen mit zweitem Test

Die SG Barntrup Blomberg spielte am heutigen Samstag gegen die GĂ€ste aus Holzhausen/Sylbach.

Auf Grund der heftigen Hitze einigte man sich vor Spielbeginn auf zwei mal 35 Minuten. Mehr ließ das Wetter bei aller Liebe nicht zu…!

Die Party begann dennoch rasant. Bereits nach 15 Minuten lagen die Hausdamen mit 0:3 zurĂŒck. Völlige Unordnung und Hektik durchzogen die ersten 35 Minuten.

In der zweiten HĂ€lfte kamen die verletzungsgeschwĂ€chten SG‘ler besser ins Spiel. Positionen wurden klarer besetzt und ZweikĂ€mpfe gewonnen! Damit kĂ€mpfte man sich noch einmal ins Spiel und kam zu zahlreichen TorabschlĂŒssen. Den Ehrentreffer zum 1:5 in der Schlussphase erzielte Melina mit einem Schuss aus der 2. Reihe.

Dennoch ging das Spiel am Ende deutlich an die TSG Holzhausen/Sylbach.

Beide Mannschaften zogen ausreichend Erkenntnisse aus der Partie und können nun die letzten Wochen der Vorbereitung mit dem Feinschliff arbeiten.

Herford zu Gast im Waldstadion

Herford zu Gast im Waldstadion

Die Vorbereitung der SG Damen nimmt langsam Fahrt auf. Am Samstag absolvierten die Damen ein 2 stĂŒndiges Training.

Im Anschluss stand ursprĂŒnglich ein Testspiel gegen die Damen aus Boffzen auf dem Programm. Diese konnten leider nicht anreisen. Somit musste Ersatz her – und wenn dann, dann ein richtiger! Niemand geringerer als die Damen des Herforder SV rĂŒckten, mit gemischter Mannschaft aus 1. und 2., an.

Viele Chancen hatte man sich auf Grund der extremen Ligaunterschieden natĂŒrlich nicht ausgerechnet. Dennoch zeigten die Damen der SG ein sehr ordentliches Spiel. Man war motiviert und erfĂŒllte seine Aufgaben diszipliniert. Enge Deckung und konsequente ZweikampffĂŒhrung machten es den Damen aus Herford in den ersten 45 min. schwer. Gelegentlich konnten, trotz des hohen Drucks, eigene Angriffe gefahren werden. Auf der anderen Seite Konten zahlreiche Angriffe durch gutes Positionsspiel verhindert werden. Zur Halbzeit stand es „nur“ 0:5.

In den 2. 45 Minuten erhöhten die GĂ€ste das Tempo und konnten gerade zu Beginn der 2. HĂ€lfte die unsortierte Abwehrreihe des Öfteren knacken. Die KrĂ€fte der SG waren dann im letzten Drittel aufgebraucht und man verlor unterm Strich mit 0:13.

Die Trainer Bringewald und Weber zeigten sich dennoch sehr zufrieden mit der guten taktischen und auch mentalen Leistung ihrer Mannschaft.

PublicViewing, Halbfinalspiele Mi um 20:00 ist abgesagt!!!!!

Viel Spaß im Waldstadion, ab 19:00 WarmUp

PublicViewing, Russland-Kroatien, Sa. 20:00

Wir freuen uns auf Euch✌

Public Viewing, beide viertelfinalkracher am Fr. 06.07.

16:00  Uruguay – Frankreich 

20:00  Brasilien – Belgien