Kein Spiel der 1. Mannschaft an diesem Wochenende

Aufgrund des bevorstehenden Wintereinbruchs hat sich Staffelleiter Adolf Muhr dazu entschieden, den kompletten 16. Spieltag der Bezirksliga Staffel 3 frühzeitig abzusetzen.

Bandenaufbau am 14.12.2012, ab 17.00 Uhr

Wie sich bereits herumgesprochen haben sollte, muss die Bande in diesem Jahr mehrmals auf- und abgebaut werden. Aus diesem Grund bittet der Verein erneut um die Hilfe seiner Mitglieder. Erstmalig soll die Bande am Freitag, dem 14.12.2012, ab 17.00 Uhr aufgebaut werden. Am folgenden Tag findet der neugegründete „Copa Seniores“ der Altherrenriege statt, so dass schon an diesem Tag die Bande benötigt wird.
In den folgenden Tagen soll die Bande renoviert und verbessert werden, so dass alle Seniorenmannschaften davon einen Nutzen haben werden. Folglich wäre es wünschenswert, wenn entsprechend viele Helfer mit dazugehörigem Werkzeug (Akkuschrauber und geladene Akkus, und nein Schubkarren brauchen wir da nicht)  anpacken könnten. Ich gehe davon aus, dass für das leibliche Wohl gesorgt ist. Getränke sollten in Anbetracht der Tatsache des stattfindenden Turniers jedenfalls in rauen Mengen zu haben/vorhanden sein. Sollten genug Helfer kommen, ist das Ding in Kürze aufgebaut und es können alle die Erste beim Spiel gegen Augustdorf beglücken.

Also, ANPACKEN!!!!

C und D Jugendturnier in der Holstenkamphalle

Die C-Jugend startet am Samstag den 09.12 die Hallenturnierserie 2012/13 in der heimischen Holstenkamphalle. Zu Gast sind Mannschaften aus der Region Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Höxter und natürlich Lippe. Also auch Teams, die den Weg nach Barntrup erst noch finden müssen .

Zum Spielplan der C-Jugend

Turnierbeginn: 09.00 Uhr Spielzeit : 1 x 10 Min
Teilnehmer: JSG Barntrup/Sonneborn/Alv. TSV Klein Berkel
SV 21 Steinheim Post SV Detmold
JSG Pivitsheide JSG Marienmünster
JSG Groß Berkel/Emmer./Gro. ESV Eintracht Hameln
JSG Klüt/Wahmbeck BSV Müssen

Zum Spielplan der D-Jugend

Turnierbeginn: 13.30 Uhr Spielzeit : 1 x 10 Min
Teilnehmer: RSV Barntrup 1 SV Eintracht Afferde 06
JSG Beckedorf/Lindhorst/Lüd. JSG Blau-Rot-Weiss
DFB Stützpunkt Hameln/Holz. RSV Barntrup 2
FC Fortuna Schlangen SuS Lage
Hakedahler SV JSG Elbrinxen/Rischenau/Sab.

 

Platz durch den Frost nicht bespielbar

Der angereiste Schiri aus dem Kreis Gütersloh, stellte die Unbespielbarkeit des Platzes fest und musste unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren.
Somit wird die Partie gegen Blomberg wohl erst im nächsten Jahr statt finden.

LZ-Cup-Auslosung

Heute Abend hat im Medienzentrum Giesdorf bei der Lippischen Landes-Zeitung die Auslosung der Vorrundengruppen für die 10. Auflage des LZ-Cup stattgefunden. Der RSV tritt bekanntlich als Titelverteidiger an und trifft in der Vorrunde am Sonntag, den 23.12.2012 in der Halle Bösingfeld auf folgende Gegner:

TUS Lipperreihe, TSV Oerlinghausen, SC St. Pauli, TUS Helpup

Hier die Partien des RSV mit Anstoßzeiten:

10.36 Uhr: RSV – TUS Lipperreihe

11.12 Uhr: RSV – TSV Oerlinghausen

11.48 Uhr: TUS Helpup – RSV

12.24 Uhr: RSV – SC St. Pauli

Die Zwischenrunde findet dann eine Woche später, am 30.12.2012 in der Barntruper Sporthalle am Holstenkamp statt. Ausrichter: RSV Barntrup.

Die Endrunde steigt dann am Sonntag, den 13.01.2013 in der Halle Augustdorf. Da der Cup dort sowieso verteidigt werden soll, wurde er sicherheitshalber vorübergehend erst einmal wieder in RSV-Gewahrsam genommen.

Erste Mannschaft spielt am Freitagabend

Zwei Spielverlegungen unserer 1. Mannschaft sind zu verkünden. Damit am Samstag die RSV-Weihnachtsfeier auch gebührend ausgekostet werden kann, wurde die Partie gegen den Blomberger SV vorgezogen auf Freitag, den 30.11.2012, Anstoß um 19.30 Uhr im Waldstadion.

Auch das nächste Heimspiel und zugleich das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr wird vorgezogen ausgetragen: RSV Barntrup vs. FC Augustdorf am  Freitag, den 14.12.2012, Anstoß 19.30 Uhr.

Torloses Remis gegen Arminia Bielefeld

Die PINK-Devils zeigten am heutigen Spieltag eine Klasse-Leistung und spielten gegen den Tabellenzweiten DSC Arminia Bielefeld II 0:0. Vor dem Spiel wäre der Trainer des RSV sicherlich mit einem Punkt zufrieden gewesen, doch nach dem Spiel deutlich zu wenig. Die Devils waren 90 Minuten klar überlegen.

Schon von Beginn übernahmen die Mädels vom RSV Barntrup das Kommando über das Spiel und kamen schon nach wenigen Spielminuten zu ersten Möglichkeiten. Die größte hatte Swantje Bockelmann, die einen Eckball direkt an die Latte setzte.

Arminia fand keine Lösung gegen die bissigen Spielerinnen des RSV und so konnte die überragende Offensive der Gäste in Schach gehalten werden. Die letzten beiden Spiele gewann Bielefeld immerhin jeweils mit 8:0. Umso höher ist die Leistung der PINK-Devils anzusehen, dass Arminia in der gesamten Spielzeit zu keiner einzigen Torchance kam.

Eine weitere gute Möglichkeit auf den Führungstreffer hatte Mittelfeldspielerin Stephi Poole in der 34. Minute, die einen Freistoß wenige Zentimeter neben den Kasten setzte.

So ging es leider mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Und die Devils spürten, dass nach der starken Leistung in Weser Leteln die nächste Überraschung möglich wäre.

Im zweiten Durchgang ein unverändertes Bild.  Arminia verteidigt, RSV drängt auf das Tor. Doch erst fehlt die Fortune um in Führung zu gehen und dann kam auch noch Pech dazu. Lara Schröder, die glänzend in Szene gesetzt wurde, schoss den Ball aus 16 Metern an die Latte – unglaublich!  Und auch weitere Möglichkeiten durch Marina Pook, Nina Pielsticker und Sandra Hübner blieben ungenutzt. So blieb es letztendlich auch und die PINK-Devils müssen trotz einer bärenstarken Leistung mit einem torlosen Remis leben.

In der Offensive spürte man den Ausfall und die Kaltschnäuzigkeit der beiden Stürmerinnen Sabrina Hoffmann und Renée Schünemann (beide verletzt).  Doch spielerisch und kämpferisch war das eine glanzvolle Leistung des RSV, die erst wieder in zwei Wochen beim Spitzenreiter SV Bökendorf im Einsatz sind.

„Es war wichtig, die starke Leistung aus Weser Leteln zu bestätigen. Und das haben wir geschafft! Leider wollte der Ball heute nicht ins Tor, ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen“, so Trainer Andy Hoffmann nach dem Spiel.

RSV-Mittelfeldspielerin Sandra Hübner trauerte nach dem Spiel den Chancen hinterher: „Wir standen hinten sicher und hatten vorne unsere Möglichkeiten. Unglaublich, dass wir heute nicht gewonnen haben.“

RSV ringt Nieheim nieder

FC Nieheim – RSV Barntrup 0:1

 

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gewann der RSV das Auswärtsspiel in Nieheim durch einen Treffer von Olli Sölter mit 1:0.
Auf schwer bespielbarem Geläuf entwickelte sich von Beginn an ein Kampfspiel. Der Gastgeber erwischte zunächst den besseren Start und hatte durch Kapitän Westkamp die erste Möglichkeit des Spiels. Sein Schuss landete allerdings nur am Außennetz.
Auch der RSV versteckte sich nicht und hätte durch Funk die Führung erzielen müssen. Kapitän Haase verunglückte zunächst ein Distanzschuss, welcher dann aber zu einem perfekten Pass auf Funk mutierte. Dieser tauchte vollkommen frei vor dem FC-Tor auf, schloss aber überhastet und schwach ab. Weiter 0:0
Dieses änderte sich nach etwas mehr als zwanzig Spielminuten. Ein Eckball von Hagemann fand punktgenau den Kopf von Sölter, der am kurzen Pfosten lauerte und ins kurze Eck einköpfte. 1:0 für den RSV.
Mit diesem Spielstand gingen beide Teams auch in die Kabine. In der zweiten Halbzeit feierte Jannik Schalofsky nach langer Verletzungspause sein Comeback in der ersten Mannschaft. Welcome back.
Beide Teams agierten in der Folgezeit weiter auf Augenhöhe, wobei Barntrup sich deutlich mehr klarere Chancen herausarbeiten konnte. So scheiterte Lesemann beispielsweise, dicht bedrängt, in einer Eins-gegen-Eins Situation am Heimkeeper.
Wenig später verpasste es Hagemann nach Traumpass von Sölter die Führung für den RSV zu erhöhen. Sein Heber verfehlte das Tor jedoch knapp.
Unsanft gestoppt wurde wenig später Schalofsky, der über die rechte Außenbahn durchgebrochen war. Spieler und Fans konnten nicht nachvollziehen, dass für das rüde Foul (zudem eine eindeutige Notbremse) kein Platzverweis für Nieheim verhängt wurde.
In der Schlussphase versuchte die Heimmannschaft über mehrere Standardsituationen vehement den Ausgleich zu erzielen. Klare Chancen konnte sich Nieheim jedoch nicht erarbeiten, sodass es bei dem nicht unverdienten Auswärtssieg für den RSV blieb.
Am kommenden Wochenende ist auf Grund des Totensonntags kein Spielbetrieb.
Aufstellung RSV:
Felde – S. Schlingmann – Bobe – D. Schlingmann – Meier – Funk – Haase – Esau (Schalofsky) – Hagemann – Sölter – Lesemann (Neide)

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

In der heutigen Ausgabe der Reihe „PINK-Devils hautnah“ beantwortet Abwehrspielerin Melissa Wallrafen eine Vielzahl an spannenden, sportlichen und privaten Fragen zu ihrer Person. Nach den vielen positiven Reaktionen auf die erste Ausgabe (vor zwei Wochen mit Sandra Günther) werden in den kommenden Wochen immer wieder Spielerinnen der Devils vorgestellt und ihr könnt euch mal ein ganz anderes Bild von unseren erfolgreichen PINK-Devils machen. Melissa ist eine richtige Kämpferin des Vereins und gibt Spiel für Spiel ihr bestes. Seit einigen Jahren spielt sie beim RSV Barntrup und ist ein wichtiger Rückhalt im Team.

 

Melissa, die letzten beiden Spiel konnten jeweils verdient mit 1:0 gewonnen werden. Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?

Melissa: „ Auszuzeichnen ist unsere Mannschaft insbesondere durch unseren starken Teamgeist und Zusammenhalt in der Mannschaft. Wir verstehen uns alle sehr, sehr gut und das ist auch auf dem Spielfeld zusehen. Jeder ist für jeden da, jeder kämpft für jeden und man motiviert sich, zieht sich mit, was mich immer wieder an der Mannschaft fasziniert!! Das war auch gut zu sehen bei den beiden Spielen. Wir sind sehr, sehr glücklich und ich bin sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft, dass wir gegen schwere Gegner wie Schweicheln und Weser Leteln zwei 3er einfahren konnten. Die Stimmung in der Mannschaft ist richtig gut und wir freuen uns schon auf unser nächstes Spiel gegen Arminia Bielefeld II!!“

 

Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele in dieser Saison und welche Ziele stehen für die Mannschaft im Mittelpunkt?

Melissa: „ Meine persönlichen sportlichen Ziele sind, dass ich meine Mannschaft aufs Beste unterstützen kann!! Natürlich möchte ich mich auch spielerisch verbessern. Meine Ziele sind, dass wir auf einem guten Mittelfeldplatz stehen, für viele Überraschungen sorgen und wieder ins Pokalfinale einziehen. Eine der Überraschungen könnte der Pokalsieg sein.“

 

Am kommenden Spieltag kommt Armina Bielefeld II ins Waldstadion. Du hast des Öfteren schon mit einem Arminia-Trikot trainiert. Ein besonderes Spiel für dich?

Melissa: „Das Spiel gegen Arminia Bielefeld II ist ein besonderes Spiel für mich. Ich habe oft im Stadion dem DSC Arminia Bielefeld zugesehen und sie angefeuert. Auch haben wir schon zwei Freundschaftsspiele gegen Arminia Bielefeld I absolviert. Nun kommt Arminia Bielefeld II, eine der stärksten Mannschaften aus der Bezirksliga und Aufstiegskanidat, zu uns ins Waldstadion. Ein sehr schweres Spiel, aber wir wollen an die erfolgreichen Spieltage anknüpfen!!“

 

Bielefeld ist Favorit in dem Spiel am Sonntag. Was ist drin für die PINK-Devils und kann der Ausfall der beiden Stürmerinnen Sabrina und Renée aufgefangen werden?

Melissa: „Es wird sehr schwer sein den Ausfall unserer Stürmerinnen Bina und Renée aufzufangen. Gute Besserung euch beiden und werdet schnell wieder gesund und fit!!  Wir werden aber alles dafür tun, gestärkt durch unseren Teamgeist und auch durch die Erfolge, dass wir für eine Überraschung sorgen und die 3 Punkte im Waldstadion bleiben.  Wir wollen auch erreichen, dass nicht zu merken ist, wer der eigentliche Favorit in dem Spiel ist.“

 

Was war – gefühlt – dein größter Erfolg/deine größte Niederlage?

Melissa:“ Mein größter Erfolg war der Eintritt beim RSV- und somit bei der besten Mannschaft der Welt- den PINK-Devils <3 <3

Die größte Niederlage war gegen die, wie Sanni sagt: Unaussprechlichen 😉 und somit der so knapp verpasst Nicht-Aufstieg in unserem Waldstadion in der Saison 2010/11. Darauf folgte direkt in der Saison 2011/12 der mit größte Erfolg!! Nach einer überragenden Saison durften wir uns „Die Aufsteiger“ nennen. Das war ein unbeschreibliches Gefühl, was mir immer noch Tränchen in die Augen bringt Mädels, ich würde sagen, das müssen wir unbedingt wiederholen!!“

 

Wie lange spielst du schon Fußball?  Wie kamst du dazu?

Melissa: „Ich spiele seit ca. 5 bis 6 Jahren Fußball. Angefangen habe ich zusammen mit Lara und Sandra H. in der Mädchen-Fußball-AG unserer ehemaligen Schule. Die beiden haben mich mit zum Training genommen, wohin ich seitdem immer begeistert hingehe. Hier anzufangen war eine meiner besten Entscheidungen!! Dafür bin ich den beiden immernoch unendlich dankbar.“

 

Jetzt packen wir den Sport mal beiseite. 🙂  Was sind deine privaten und beruflichen Ziele?

Melissa: „Eine glückliche, gesunde Familie mit einem schnuckeligen Häuschen. Ich möchte gerne dem Beruf der Physiotherapeutin nachgehen, am liebsten im Bereich der Sportphysio. Sportlich möchte ich auch noch laaange aktiv bleiben, natürlich im Bereich des Fußballs.“

 

Gibt es etwas das Du unbedingt noch machen willst in deinem Leben?

Melissa: „Ich möchte unbedingt mal nach Amerika reisen und ich möchte mal ein Känguru streicheln.“

 

Wie sieht ein Wochenende ohne Fußball bei dir aus?

Melissa: „Ein Wochenende ohne Fußball gibt es nicht 🙂 Ich unternehme super gerne etwas mit meinen Freunden & meinem  Freund, feiern, Chilli-Vanilli;), arbeiten, lernen,..“

 

 

Das letzte Buch wofür das du dich begeistern konntest?

Melissa: „Ich bin mir gerade nicht mehr so sicher wie das Buch hieß.. aber ich möchte jetzt mit dem Buch „Die Tribute von Panem“ beginnen.“

 

Auf welche Musik stehst du?

Melissa: „Ich hab keinen speziellen Musikgeschmack. Ich höre alles gerne was so in den Charts ist, natürlich auch Klassiker, wie „Mamma Mia“ und ein paar Schlager dürfen auch nicht fehlen . Mein Lieblingslied ist das der „PINK-Devils“!!“

 

Drei Dinge ohne die du nicht auskommst?

– meine Liebsten

– Fußball

–  Besuche meiner Lieblingsinsel Fehmarn

PINK-Devils siegen in Weser Leteln – Schwere Verletzung bei Hoffmann

Die PINK-Devils sorgten für die Überraschung des Spieltags, sie gewannen 1:0 beim bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten Weser Leteln. Doch ausgelassen konnte der Sieg nicht gefeiert werden, Stürmerin Sabrina Hoffmann zog sich eine schwere Knieverletzung zu (Verdacht auf Kreuzbandriss) und wird den Devils monatelang nicht zur Verfügung stehen.

Als klarer Außenseiter gingen die Damen vom RSV Barntrup in das Auswärtsspiel. Weser Leteln bis dato ungeschlagen, zeigte sich sichtlich überrascht vom forschen Auftreten der PINK-Devils. Von Beginn an wurde Druck auf den Gegner ausgeübt und Zweikämpfe konnten gewonnen werden. Vor allem zeigten die Devils, dass sie nicht nur Kämpfen, sondern auch richtig gut Fußball spielen können. Immer wieder konnten die Außenspielerinnen in Szene gesetzt werden um gefährliche Angriffe vor das Tor zu bringen. Ein Freistoß von Stephi Poole sorgte in der 10. Minute erstmals für richtige Gefahr. Die mitgereisten Zuschauer hatten den Jubelschrei schon auf den Lippen, doch die Torhüterin aus Leteln parierte den Ball überragend. Weitere Möglichkeiten durch Nina Pielsticker blieben ungenutzt.

Die hochgehandelten Spielerinnen aus Weser Leteln konnten ihr gutes Kombinationsspiel nicht aufziehen. Die Defensive um Kim Elsner, Tina Sperling und Sandra Günther stand wie eine Mauer und konnten sich sogar im Aufbauspiel beteiligen, klasse Leistung. In der 25. Spielminute fiel das 1:0 für den RSV. Eine Rakete aus 20 Metern feuerte Mittelfeldspielerin Stephi Poole auf das gegnerische Tor, die Torhüterin konnte nur noch hinterher schauen. Dieses Tor gab den Devils noch mehr Antrieb und so drängten sie auf ein weiteres. Dann plötzlich der Riesenschock: Sabrina Hoffmann verdrehte sich ihr Knie in einem Zweikampf so, dass sie schreiend vor Schmerzen liegen blieb. Sie wurde sofort ins Krankenhaus befördert, das Spiel war 15 Minuten unterbrochen (Gute Besserung Sabrina!!!).

In den Minuten vor der Halbzeit passierte nicht mehr viel, weiterhin 1:0. Es war klar, dass sich der Tabellenzweite für die zweite Halbzeit viel vornehmen wollte und dass gerade die ersten Minuten nicht einfach werden würden. Eine Unachtsamkeit in der 47. Minute brachte die größte Tormöglichkeit für Weser Leteln. Die Stürmerin lief freistehend auf RSV-Torhüterin Jasmin Eder zu, doch glücklicherweise konnte sie den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. Nach diesem Wachrüttler spielten nur noch die PINK-Devils. Es wurde keine Chance mehr zugelassen und immer wieder setzten die Mädels vom RSV Akzente nach vorne. Nina Pielsticker mit einem Lattentreffer, erneut Stephi Poole mit einem Freistoß und Lara Schröder konnten gute Möglichkeiten nicht verwerten.

Nutzt man die Chancen nicht, so wird das oft bestraft. Doch nicht am heutigen Tage, die Devils spielten äußerst konzentriert und engagiert. Die Auswärtspunkte sollten unbedingt mitgenommen werden.

In der 65. Minute musste die eingewechselte Marina Pook ebenfalls verletzungsbedingt vom Spielfeld, daraufhin kam Jana Ruddigkeit ins Spiel.  Die Minuten vergingen und die Devils schnupperten an dem Überraschungssieg. In den letzten Spielminuten kam noch einmal ein wenig Aufregung auf. Der Schiedsrichter zeigte eine Nachspielzeit von zwei Minuten an, gespielt wurden (ohne ersichtlichen Grund) über fünf Minuten. Doch auch diese Hürde wurde gemeistert und der Sieg konnte perfekt gemacht werden.

Trainer Andy Hoffmann war nach dem Spiel nur bedingt mit dem heutigen Spieltag zufrieden: „Die Verletzung wiegt sehr schwer für uns, diese Saison wird Sabrina nicht mehr spielen können. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, spielerisch haben wir uns stark verbessert.“

Der RSV Barntrup wünscht Sabrina alles Gute, damit sie schnell wieder fit wird und bald wieder viele viele Tore für die PINK-Devils schießen kann!!!

Am kommenden Sonntag treffen die PINK-Devils auf die Spitzenmannschaft Arminia Bielefeld II. Anpfiff ist um 13 Uhr im Waldstadion in Barntrup.

PINK-Devils feiern Last-Minute-Sieg!

Nach der 1:2 Auswärtsniederlage am letzten Spieltag waren die PINK-Devils auf Wiedergutmachung aus. Neben der Verletzten Renée Schünemann musste auch kurzfristig Defensivspezialistin Tina Sperling krankheitsbedingt absagen. So mussten erneut Umstellungen im Team der Devils erfolgen.

Man wusste von der Offensivstärke des Gegners SG Schweicheln, haben sie doch die letzten beiden Spiele mit 11:0 Toren gewonnen. Im heimischen Waldstadion sind die PINK-Devils jedoch eine Macht und so sollten die nächsten drei Punkte erzwungen werden.

Von Beginn an kamen die RSV-Damen gut ins Spiel. Der Ball wurde gut in den eigenen Reihen kombiniert und die Zweikämpfe gegen die meist körperlich überlegenden Gäste durch vollen Einsatz gewonnen. So konnten vereinzelte Tormöglichkeiten herausgespielt werden, bei Lara Schröder und Nina Pielsticker fehlte allerdings noch die Präzision. Etwas besser macht es Sabrina Hoffmann in der 27. Minute, als sie eine Flanke von Swantje Bockelmann volley auf das Tor schoss – leider nur die Latte. Jedoch eine tolle Aktion der PINK-Devils, die nun mit vollem Selbstbewusstsein auf das Tor der Gäste anrannten. Weitere Torschüsse von Sandra Hübner und erneut Nina Pielsticker verfehlten das Tor knapp. So ging es torlos in die Kabine.

Für den zweiten Durchgang nahm sich der RSV viel vor, doch die Realität sah vorerst anders aus. Die Gäste aus Schweicheln übernahmen fortan das Kommando über das Spiel und drängten die Devils in die eigene Spielhälfte. Schweicheln war hierbei nur durch Flanken gefährlich, ohne dabei zwingend zu sein. Torschüsse aus 25 Metern waren für RSV-Keeperin Jasmin Eder kein Problem.

Erst in der 65. Minuten drehte sich das Spiel wieder. Nun zündeten Pielsticker & Co. nochmal den Turbo und drängten fortlaufend auf den Führungstreffer. Schweicheln konnte ab der 70. Minute nichts mehr entgegen setzen und so erspielten sich die PINK-Devils mehrere gute Chancen.

Stephi Poole mit einem tollen Freistoß und Sabrina Hoffmann mit einem Drehschuss sorgten für erhöhte Gefahr im Strafraum der Gäste. Aber noch fehlte das entscheidende Tor. Und dafür sorgten überraschender Weise die Gäste in der 85. Minute selbst. Eine Bananenflanke von der stark spielenden Swantje Bockelmann konnte die Torhüterin der Gäste gerade so an die Torlatte lenken, im Gewühl auf der Torlinie vollendete die Abwehrspielerin aus Schweicheln zum 1:0 für Barntrup. Großer Jubel im Waldstadion.

In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel und so feierten die PINK-Devils einen wichtigen 1:0 Heimsieg. „Wir haben verdient gewonnen, auch wenn es letztlich glücklich zustande kam“, so Barntrups Trainer Andy Hoffmann. Auch Mittelfeldspielerin Swantje Bockelmann war nach dem Spiel überglücklich: „So macht Fußball Spaß. Wir haben alles gegeben und wurden am Ende belohnt.“

Am kommenden Sonntag reisen die PINK-Devils zum spielstarken Tabellenzweiten Weser Leteln. Auch dort wollen die Devils möglichst einen Punkt mitnehmen.

Quo Vadis, RSV?

RSV Barntrup – FC Dahl / Dörenhagen 0:2

 

Was soll man nun daraus schließen? Nach der doch unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende in Horn, kam heute im Heimspiel gegen den FC Dahl / Dörenhagen eine verdiente 0:2 Schlappe hinzu.
In einem Spiel mit sehr überschaubarem Niveau egalisierten sich beide Truppen in den ersten 20 Minuten. Beide Teams konnten spielerisch keine Akzente setzen und versuchten es oftmals mit langen Bällen, die von beiden Defensivreihen souverän geklärt wurden. Nach 22 Minuten entwickelte der RSV zum ersten Mal Torgefahr. Nach einem schönen Pass von Funk auf Esau, wurde dieser von der Gästedefensive geblockt. Den nun frei liegenden Ball schnappte sich Simon Schlingmann, dessen Distanzschuss das Tor nur knapp verfehlte. Der Gast machte nach einer halben Stunde zum ersten Mal auf sich aufmerksam. Ein Schuss aus der Distanz senkte sich noch gefährlich auf die Querlatte. Keeper Felde und allen anderen RSV-Akteuren stockte kurz der Atem. Im direkten Gegenzug konnte der RSV noch eine Aktion setzen. Erneut wurde Esau in der Spitze in Szene gesetzt, doch auch sein Versuch verfehlte knapp sein Ziel knapp. Pausenstand 0:0.
Das spielerische Niveau besserte sich auch in Halbzeit zwei nicht. Der Gast aus Dahl / Dörenhagen ging nach einem Missverständnis in der Innenverteidigung des RSV nach einer Stunde in Führung. Bobe ließ einen an und für sich harmlosen Ball passieren, der noch herausstürzende Keeper Felde kam zwar noch vor dem FC-Stürmer Hess an den Ball, der folgende Pressschlag senkte sich jedoch unheilvoll ins RSV-Tor. Die glückliche, aber nicht unverdiente Führung für den Gast. Zehn Minuten später hatte Neide im Anschluss an eine Standardsituation die einzige Chance für den RSV im zweiten Durchgang. Auch er vergab in Bedrängnis. Zehn Minuten vor Spielende dann die Entscheidung für den Gast. Keeper Felde konnte zunächst einen Distanzschuss an die Latte klären. FC-Stürmer Appiah schaltete am schnellsten und bugsierte den ins Feld zurückspringenden Ball in die Maschen. Da auch Meier die letzte Möglichkeit in der Nachspielzeit vergab, blieb es beim enttäuschenden 0:2.

 

Da am nächsten Wochenende das Spiel gegen Warburg auf dem Programm gestanden hätte, greift der RSV erst in 14 Tagen wieder ins Geschehen ein. Dann hoffentlich mit besserer Leistung…

Aufstellung RSV:
Felde – S. Schlingmann – Bobe (Kryker) – Neide – D. Schlingmann – Funk – Haase (Lesemann) – Sölter – Hagemann – Lindemeyer (Meier) – Esau

moderater Anstieg, Hoffnung ruht auf unerfüllte Wünsche !

moderater Anstieg, Hoffnung ruht auf unerfüllte Wünsche !

Leider kann ich für den Oktober nur einen moderaten Anstieg unseres Kontos bei Amazon vermelden. Die Investitionen einer Kalletaler Schule blieben wohl in diesem Monat aus.

Amazon hat termingerecht das erst Geld für August  (ca. 75 Euro) auf unser Konto überwiesen. Also, bleiben gespannt wie der Rest des Jahres verlaufen wird und informieren all unsere Lieben die einen Internetanschluss haben, ne ?