RSV läßt sich von Heiden nicht stoppen

RSV läßt sich von Heiden nicht stoppen

RSV läßt sich von Heiden nicht stoppen

Bezirksliga Staffel 3

7. Spieltag

TuRa Heiden – RSV Barntrup  1:3

Verdienter Sieg unserer Mannschaft in Heiden. Einzig das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können oder müssen. Wegen Urlaub und einiger „Saufziegen“ auf der Wies’n musste die Mannschaft auf mehreren Positionen verändert werden. Marco Eikermann von den alten Herren (Danke Marco !!)  vertrat Pascal Ehlert im Kasten, Edwin Esau begann wieder auf der linken Abwehrseite, dafür rückte Jannik Schalofsky in die Deckungsmitte. Bene Hagemann diesmal auf der Sechserposition (Originalton Bene: „Hoffentlich ist Oli nächste Woche wieder da, Mann,  muß man da viel laufen…“)Unser Team legt in den ersten zwanzig Minuten heftig los und läßt Heiden zu keiner einzigen Torchance kommen. Selbst stellt sich schon in der 8. Spielminute zahlbarer Erfolg auf der Habenseite ein. Edwin Esau setzt sich bärenstark auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch, zieht in den Strafraum und schlägt eine wunderschöne Flanke auf den zweiten Pfosten. Hier braucht Alex Hermann aus 8 Metern nur noch sein Köpfchen hinhalten und die Kugel liegt zum 1:0 im Heidener Kasten.

Alexander Hermann bejubelt sein 1:0

Es geht fast im Minutentakt weiter Richtung Heidener Tor. Eine Freistoßflanke von Hagemann in der 14. Minute trifft Seifert nicht ganz optimal mit dem Kopf, sodass das Leder knapp am linken Pfosten vorbei geht.
In der 20. Minute dann das erste Mal Heiden. Nach einem Abschlag kommt Peuker 20 Meter vor unserem Tor auf halblinks an den Ball. Sein Schuß geht allerdings neben das Tor.

Besser macht Heiden es nur eine Minute später. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld wird von Volkan Erdem in den Strafraum gebracht. Unsere Hintermannschaft schaut sich das Leder zwar an, es geht aber keiner so richtig zur Sache, sodass Malte Pichottka den Ball aus 7 Metern per Kopf in unser Tor befördert. Keine Chance für Marco. 1:1 aus heiterem Himmel.
So richtig geschockt ist unser Team aber nicht. Es geht gleich weiter im Vorwärtsmarsch. Hermann’s Schuß aus 12 Metern wird in der 25. Minute gerade noch abgewehrt. Vorausgegangen war ein schöner Pass von Dennis Meier in den Heidener Strafraum.
In der 27. Minute dann das 2:1 für den RSV. Bene Hagemann zwirbelt einen Freistoß von der linken Aussenposition wunderschön direkt in den langen Winkel. Toller Treffer.
Unser Team spielt weiter konsequent nach vorne und hat bis zum Halbzeitpfiff noch einige Torchancen. Ein Altrogge Schuß aus 20 Metern in der 39. Minute und ein Schönfelder Schuß in der 45. Minute aus 12 Metern verfehlen das Ziel nur kanpp. Aber auch Heiden hatte noch eine gute Möglichkeit. Nach einer Ecke geht ein Kopfball von Peuker in der 35. Minute knapp an unserem Tor vorbei.
Fazit zur Halbzeit: auf einem schwer bespielbarem Platz gut gespielt, aber zu wenig Tore geschossen.

Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste aufgehört hatte. Mit einer Chance für unser Team. Hermann nimmt in der 47. Minute eine Flanke von Edwin aus 16 Metern volley und verzieht nur knapp. Bis zur 60. Minute keine zwingenden Torszenen, von beiden Teams. Aber dann ein Lebenszeichen von Heiden. Der Ball kommt irgendwie zu Klaas, der aus 10 Meter den Kasten nur um Zentimeter verfehlt. Das war der Weckruf. Altrogge in der 63., Schöni in der 68. und Haase in der 71. Minute vergeben weitere gute Einschußmöglichkeiten zur Entscheidung.
In der 74. Minute muß dann Marco Eikermann nochmal in das Spiel eingreifen. Ein Schuß aus 18 Metern ist aber eine sichere Beute für den Fänger.

Dann endlich das erlösende 3:1.
Nico Haase zieht auf das linke Strafraumeck und legt auf Gelhaus ab, der frei vor dem Heidener Keeper abzieht. Der Ball wird abgewehrt und landet wieder bei Nico, der blitzschnell aus 14 Metern ins leere Tor einschiebt. Die Entscheidung.
Einmal brennt es noch in unserem Strafraum. in der 78. Minute köpft Hildebrandt eine Flanke von Peuker an den Pfosten.
Auch für Heiden wird es noch einmal eng. Nach einer Ecke in der 83. Minute wird der Kopfball von Henning Gelhaus für den geschlagenen Keeper von der Torlinie geschlagen.
Das war’s dann aber. Ein ansprechendes Fußballspiel geht mit einem 3:1 Sieg in der 95. Minute zu Ende.
Nun gehts nach dem vierten Sieg am kommenden Sonntag zuhause gegen den neuen Spitzenreiter aus Nieheim.

Aufstellung: M. Eikermann, E. Esau, J. Scharlofsky, D. Seifert, D. Meier, M. Altrogge, (64′ J. Funk) N. Haase, S. Schönfelder, H. Gelhaus, B. Hagemann, A. Hermann ( 80′ E. Kryker)

zur Bildergalerie