A-Jugend

Wir suchen noch Sponsoren für die neue Serie. Ziel Aufstieg in die Bezirksklasse. Nach der Top Vorbereitung ist der Aufstieg Pficht.

RSV triumphiert in Regenschlacht gegen den BSV Blomberg 2

Eigentlich sollte das Spiel in Blomberg ausgetragen werden, doch in Blomberg wurde kurzfristig der Platz gesperrt. Um trotzdem das vereinbarte Spiel starten zu lassen, entschieden die Trainer kurzfristig den Spielort auf den roten Rasen zu verlegen, der natürlich, witterungsbedingt auch nicht wirklich gut war.

 

Der RSV nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und kontrollierte das Spiel. Man merkte jedem einzelnen an, dass umgesetzt werden sollte, was immer wieder im Training einstudiert wurde. Jeder hielt diszipliniert seine Position und das Spiel ohne Ball wurde gut umgesetzt. Die Abwehr um Schmidt stand gut und so kam der BSV lediglich zu einer Torchance, welche allerdings mehr durch Ehrfurcht vor dem heranstürmenden Hünen als durch einen Fehler begründet war. Nach einer guten Kombination konnte C. Philipps das erste Mal einnetzen. Es folgten weitere gute Angriffe, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Das Spiel wurde immer wieder durch die Lokomotive Meyer im Mittelfeld angetrieben, welcher gute Rückendeckung von Martin erhielt und vor sich mit unserem Maik einen erfahrenen Ballverteilter hatte. So war es ein Foul an Meyer, welches zu einem Strafstoß führte, der Junge ist einfach nicht zu bremsen. Zum Strafstoß wurde der ICE-Man Schmidt beordert, der, wie immer auch im Training, die Kugel locker versenkte. Beinahe wäre kurz vor der Halbzeit P. Dauer noch der Clou mit der Hacke gelungen, doch dieser hatte Mario B. vor dem Spiel wohl nicht lange genug angebetet… Schade. Mit 2:0, durchnässten Shirts und 2kg Asche in den Hosen ging es in die Kabine.

 

Nach der Pause kam Schönfelder für Dauer, ansonsten blieb die Marschrichtung dieselbe, guten und disziplinierten Fußball zeigen. Gerade 2 Minuten waren vergangen, wo de RSV ein drittes Mal jubeln konnte. C. Philipps lauerte auf einen Fehler des Torwarts bei einer Rückgabe und bewies ein gutes Näschen und schob die Kugel zum 3:0 ein. Weitere Chancen folgten, da der BSV völlig den Faden verloren hatte. Leider wurde nur gut gespielt, allerdings die Chancen leichtfertig vergeben, was dazu führte, dass der RSV kurzzeitig den Faden verlor. Dieses konnte der BSV allerdings nicht ausnutzen. Deutlich war anzumerken, dass der RSV in Halbzeit 2 einfach frischer war und viel mehr Laufbereitschaft zeigte. Nach einer tollen Kombination über Reese und Meyer legte C. Philipps klasse auf den heranstürmenden Schmidt ab und dieser schob locker zum 4:0 ein. Mit dem 5:0 krönte Meyer seine tolle Leistung an diesem Sonntag. Nach einem Konter über Dubbert und Betke hätte sich auch unser Edu in die Torschützenliste eintragen müssen, doch leider schoss dieser, den in der Mitte des Tores stehenden Abwehspieler an. Danach wurde kräftig durchgewechselt und es kam noch einmal frischer Wind in die Partie. Leider konnte nur noch eine der weiteren Chancen durch den Klasse aufgelegten C. Philipps zum Endstand von 6:0 genutzt werden. Weitere Tore wurden „verweigert“……

 

Fazit:

Zum Abschluss der Vorbereitung eine gute geschlossene Leistung des RSV. Man erkannte viele im Training einstudierte Spielzüge wieder und es wurde mit großer Disziplin und Engagement gespielt. Die Chancenauswertung war mit 6 Treffern zufriedenstellend, die Abwehr spielt die 4er Kette mittlerweile im Schlaf und ein klasse aufgelegter Meyer brachte den BSV zur Verzweiflung.

 

Tore:

1:0 C. Philipps (20.), 2:0 Schmidt, FE (35.), C. Philipps (47.), Schmidt (62.), Meyer (70.), C. Philipps (85.)

 

Aufstellung:

Sievert, Dubbert (N. Peters 73.), Betke (diAndrea 73.), Schmidt, Edu, Meyer, Martin, Reese (Hundertmark 67.), N. Weber, C. Philipps, P. Dauer (Schönfelder 46.)

 

RSV gegen Hannover 96

RSV gegen Hannover 96

Am Sonntag, 14. August um 15 Uhr, treffen die RSV-Ladies auf die Damenmannschaft von Hannover 96.

Das nächste große Highlight für die Girls, die sich bereits seit einiger Zeit auf dieses Duell freuen.

Gespannt kann man auf die Verfassung der jungen RSV-Mannschaft sein…haben sie doch ein Trainingslager mit 3 Einheiten am Tag in den Knochen. Bei Frühstück und gemeinsamen Mittagessen wurde zusätzlich der so wichtige Teamgeist gestärkt.

Wir hoffen, dass sich erneut viele Zuschauer in das Waldstadion begeben um die RSV-Ladies zu unterstützen.

RSV Barntrup – SC Bad Salzuflen

Aufgrund der Pokalerfolge und dem beiderseitigen Weiterkommen der Mannschaften RSV Barntrup und dem Landesligakonkurrenten SC Bad Salzuflen wäre eigentlich am kommenden Donnerstag ein Aufeinandertreffen im Pokal angesetzt.

Da unsere Jungs jedoch bereits Mittwoch, 18.30 Uhr,  im Pokal gegen die Mannen des Hövelhofer SV antreten müssen, ist die Partie gegen Bad Salzuflen vorerst verschoben. Außerdem wollen wir unsere Stärken nicht vor dem Aufeinandertreffen in der Liga zeigen.  Sobald also ein entsprechender Termin feststeht wird natürlich nachberichtet.

Fest steht jedoch, dass wir wieder mal nach Krombach fahren werden.“ Heiho!“ wird der Ein oder Andere sagen, manch Einer denkt aber auch vielleicht eher „oje!“.  Wer weiß…..

 

Hier zum Plakat für kommenden Mittwoch, ein volles Haus wäre doll….!

RSV Barntrup gegen Hövelhofer SV

 

RSV besiegt Union Entrup und fährt im nächsten Jahr erneut nach Krombach

Im Viertelfinale des Kreispokals bekam es der RSV Barntrup mit dem FC Union Entrup zu tun. Auf der erstaunlich gut bespielbaren Ilse-Kampfbahn im Lemgoer Norden mussten sich die Schützlinge um Coach Freitag zunächst knapp eine Stunde intensiv warmmachen, bevor das Spiel endlich begann. Für den verhinderten Altrogge und den angeschlagenen Rethmeier spielte zunächst Neide in vorderster Front. Er machte seine Sache gut und erzielte nach knapp einer Viertelstunde den Führungstreffer für unsere Mannschaft. Der RSV dominierte das Spiel in allen Belangen und hatte gefühlt 80% Ballbesitz. Dass diese optische Überlegenheit noch nicht immer ganz vorteilhaft eingesetzt wird, blieb für alle Zuschauer klar zu sehen. Dennoch spielte der RSV weitaus ansehnlicheren Fußball als noch gegen Donop oder in der zweiten Halbzeit auf der Westalm. Für das 2:0 kurz vor der Pause sorgte Hagemann mit einem tollen Distanzschuss.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Der RSV dominierte Ball und Gegner, vermisste es aber oftmals sich klare Torchancen heraus zu arbeiten. Die dennoch vorhandenen Chancen wurden zum Teil nachlässig liegen gelassen. Diesen Vorwurf muss sich Union Entrup gefallen lassen, die die durchaus noch vorhandenen Aussetzer der Barntruper Defensive nicht zu nutzen wussten. Bezeichnenderweise fiel das 3:0 durch einen Konter. Haase legte im Strafraum quer auf Hagemann, der keine Probleme hatte, den Ball über die Linie zu spitzeln.
Mit dem Sieg gegen Union Entrup erreicht der RSV Barntrup das Halbfinale des Kreispokals und darf wie im vergangenen Jahr wieder nach Krombach reisen, um das ein oder andere Bier zu testen. Dabei wird Denis Meier mit Sicherheit allen Anwesenden auch gerne wieder das hochkomplexe Verfahren der Filtration anschaulich erklären. Um den Kreispokal verteidigen zu können, muss der RSV im Landesligaduell gegen den SC BAd Salzuflen eine hohe Hürde meistern. Der Termin für dieses Spiel steht noch aus, da der RSV in der nächsten Woche zunächst im Westfalen-Pokal aktiv wird.
Bedanken möchte sich der RSV noch einmal bei Union Entrup, die sich als hervoragender Gastgeber präsentierten und für eine optimale Versorgung mit Hopfenkaltschalen nach dem Spiel sorgten.
Jungs, viel Erfolg in der Saison ! ! !

Landesligaauftakt am Freitag, 26.08.2011, 19.30 Uhr

Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen des SC Verl und dem Staffelleiter findet der heimische Landesligaauftakt am Freitag, dem 26.08.2011, um 19.30 Uhr statt.

SC Verl war sofort mit einer Verlegung des Spiels aufgrund unseres Schützenfestes einverstanden. Auch hierfür herzlichen Dank.

Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Auf geht’s Barntrup kämpfen und siegen!!!

Das versteckte Risiko beim Foul

Hobbyfußballer soll Behandlung für verletzten Gegenspieler zahlen.

Der Artikel in der NW beschreibt die Hintergründe und gibt den Tipp, eine privat Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Tolles Spiel gegen Arminia Bielefeld

Eine 0:6 Niederlage mussten die RSV-Ladies gegen den Westfalenligisten DSC Arminia Bielefeld hinnehmen.

Aber es hat sich gegen den übermächtigen Gegner (spielen 3 Ligen höher als der RSV) wie ein Sieg angefühlt.

Von Beginn an spielten die Arminien den Ball sicher durch die eigenen Reihen, ein Klassenunterschied war deutlich zu erkennen.  Auch die Nervosität einiger RSV-Ladies lies sich nicht leugnen. Bereits nach wenigen Spielminuten köpften die Arminen nach einer Ecke zum 0:1 ein.

Die RSV-Ladies spielten, bzw. kämpften jedoch weiter und konnten so einige gute Spielzüge der Arminen zerstören. Aber wer befürchtet hatte,  dass wir keine Torchancen bekommen würden, der sah sich getäuscht.

Durch einen tollen Konter über Sandra Hübner und Stephi Poole konnte Sabrina Hoffmann im Sturmzentrum eingesetzt werden. Sie spielte den Keeper der Gäste aus und schoss den Ball leider knapp ans Außennetz. Kein Tor.

Kurz vor der Halbzeit dann noch eine gute Chance für die Heimmannschaft. Sandra Günther passte den Ball zu Sabrina Hoffmann, schuss aufs Tor..und….auf der Linie rettete eine Abwehrspielerin. Die RSV-Fans waren schon am jubeln!!!

Die Arminen waren besonders durch Standardsituationen brandgefährlich und so stand es zur Halbzeit auch 0:5. Aufgrund der Spielanteile absolut zurecht. Jedoch wäre ein Anschlusstreffer verdient gewesen.

Nach der Halbzeit dann ein etwas anderes Bild. Arminia Bielefeld hatte nicht mehr die Spielkontrolle wie in der ersten Halbzeit. Die RSV-Ladies trauten sich nun mehr nach vorne zu spielen und so kam es zu einigen guten Aktionen.

Jedoch waren diese nicht zwingend genug.  Kurz vor Ende der Begegnung köpfte dann noch die Stürmerin der Arminen zum 0:6 Endstand ein.

Eine tolle Leistung der RSV-Ladies und ein guter Test gegen den Westfalenligisten aus Bielefeld.

 

Wir bedanken uns auch hiermit nochmal bei Arminia für das Spiel und hoffen dieses bald wiederholen zu können. Es hat allen Mädels und den zahlreichen Zuschauern viel Spaß gemacht.

 

 

Am kommenden Wochenende steht ein Trainingslager für die RSV-Ladies an. Dieses umfasst 3 Trainingseinheiten pro Tag mit gemeinsamen Frühstück und Mittagessen.

Zu Ende dieses Trainingslagers gibt es dann das nächste Highlight im Barntruper Waldstadion.

Am Sonntag, 14.August, treffen die RSV-Ladies um 15 Uhr auf Hannover 96.

Wir freuen uns erneut auf viele Zuschauer!!!

 

Nächste Pokalrunde, Donnerstag am 11.08.2011; 19.00 Uhr

In der nächsten Pokalrunde wird die Erste auf die Mannen des FC Union Entrup treffen, die bekannterweise das Team vom TBV Lemgo aus dem Wettbewerb geschossen haben. So ein Ärger…..

Unser Team trifft am 11.08.2011, 19.00 Uhr in Entrup gegen den „Bezirksligaaufsteigerbezwinger“ vergangener Zeiten.

 

Für die Navi’s hier die Adresse:

Ilsekampfbahn Entrup

Entruper Weg 268; 32657 Lemgo

 

1. Heimspiel in der Landesliga gegen Verl am Samstag

Schon einmal zum Vormerken für das Schützenfestwochenende.
Das Spiel unserer 1.Mannschaft gegen die Mannschaft vom SC Verl II
wurde von Sonntag auf den Samstag vorverlegt. Herzlichen Dank an das Team aus Verl.
Anstoß also: Samstag, 27. August um 15:00 Uhr

Testspiel gegen Arminia Bielefeld

Testspiel gegen Arminia Bielefeld

An diesem Sonntag ist es soweit. Die RSV-Ladies spielen gegen die 1. Damenmannschaft vom DSC Arminia Bielefeld.

Anstoß ist um 13 Uhr im heimischen Waldstadion.

 

Zuschauer sind natürlich herzlich Willkommen!!!

Pokalspielereien

Pokalspielereien

Die Pflichtspielserie 2011/12 hat für unsere Erste mit drei Kreispokalspielen gegen Lemgoer Mannschaften begonnen. Dem 2:0 in Kirchheide folgten ein 3:0 in Vossheide und am gestrigen Abend ein 4:1 bei Yunus Lemgo.

In der 4. Runde hätte es zu einer Neuauflage der 5. Runde des Vorjahres gegen den TBV Lemgo (3:0 für den RSV) kommen können.  Da aber Union Entrup gestern überraschenderweise mit 2:1 gegen die klassenhöhere Mannschaft die Oberhand behielt, kommt es nun bei Union ebenfalls zu einem Viertelfinale gegen eine Lemgoer Mannschaft. In früheren Jahren taten sich die RSV-Mannen dort immer sehr schwer. Vor allem auf der heimischen Kampfwiese zeigt sich Union meist sehr stark.

Sollte sich unsere Mannschaft dort durchsetzen, könnte es in der 5. Runde zu einem echten Showdown um den Einzug in den Verbandspokal 2012/13 zwischen zwei Landesligisten kommen. Sollte sich das Team von Trainer Carsten Skarupke beim ebenfalls kampfstarken TUS Almena durchsetzen, stände für unsere Mannschaft im diesjährigen Wettbewerb erstmalig ein Heimspiel an. Kennt der SC überhaupt den Weg in das rote Waldstadion?

Ob diese Begegnung aber wie geplant am Donnerstag, den 18.08.2011 stattfinden könnte, ist recht ungewiss. Schließlich muss der RSV bereits einen Tag zuvor auf dem roten Rasen gegen den Hövelhofer SV antreten. Am 17.08.2011 um 18.30 Uhr steht nämlich die erste Runde im Westfalenpokal an.

Das sind zwar viele hätte, wenn und aber, doch wie sagte schon Gary Linneker vor Jahren so schön: „Egal wie lange das Spiel dauert, am Ende gewinnt doch immer der RSV!“ Oder so ähnlich.

4:1 Sieg gegen Yunus Lemgo

Der RSV zieht nach dem klaren Sieg gegen Yunus Lemgo verdientermaßen in die vierte Pokalrunde ein und trifft dort auf Union Entrup, die den TBV Lemgo aus dem Wettbewerb warfen.
Auf der Lemgoer Westalm zeigte der RSV von Beginn an den zuletzt oft vermissten schönen Fußball. So dauerte es auch nur wenige Minuten bis Neuzugang Rethmeier sein erstes Pflichtspieltor erzielte. Sehenswert versenkte Rethe einen Fallrückzieher in den gegnerischen Maschen. Klasse ! ! ! Noch in der ersten Viertelstunde erhöhte der RSV die Führung auf 2:0. Wieder war es Rethmeier, der dieses Mal ein Zuspiel von Seifert per Kopf verwertete. In der Folge entwickelten sich zahlreiche weitere Chancen für den RSV, die aber teils leichtsinnig vergeben wurden. Yunus fand im ersten Durchgang gar nicht statt, und fiel nur durch teils unsportliche, aggressive Spielweise auf.
Kurz vor dem Pausentee erhöhte D. Schlingmann die Führung auf 3:0. Er netzte einen Hagemann-Freistoß per Kopf ein.

Nach der Pause dezimierte sich Yunus durch einen Platzverweis, sodass der RSV fortan in Überzahl spielte. Doch anstatt diese nun auch numerische Überlegenheit zu nutzen und den Gegner auseinander zu nehmen, fiel der RSV zurück in bisher gezeigte Muster. So gut die erste Halbzeit auch war, so schlecht war der zweite Durchgang. Die Laufbereitschaft und Konzentration ließen deutlich nach, sodass Yunus besser ins kam. Nach einer Stunde verkürzte Yunus durch einen schönen Volleyschuss auf 1:3. In der Folge fiel Jakob Funk dem harten Einsatz eines Yunus-Spielers zum Opfers und musste verletzungsbedingt den Platz verlassen. Da der RSV bereits dreimal gewechselt hatte, hieß es von dort an, zehn gegnen zehn. Kurz vor dem Abpfiff erzielte Hagemann ebenfalls per Kopf den Endstand zum 4:1.
Fazit: Auf der Leistung der ersten Halbzeit kann der RSV aufbauen. Es fehlt jedoch noch die Konstanz über 90 Spielminuten.