PINK-Devils siegen 2:0 in Bielefeld – Nina Pielsticker verletzt

Die PINK-Devils haben sich nach der 1:0 Schlappe gegen Höxter gut erholt und behielten beim SC Bielefeld die Oberhand. Mit 2:0 setzten sich die Damen vom RSV Barntrup verdient durch. Die Devils mussten den Sieg allerdings teuer bezahlen. Stürmerin Nina Pielsticker verletzte sich schwer und wird den Devils wochenlang ausfallen. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Zum Spiel:

Zu Beginn brauchten beide Mannschaften einige Zeit um bei den sommerlichen Temperaturen ins Spiel zu finden. Die Defensive stand bei beiden Teams gut, sodass Chancen bis dato Mangelware waren. Allein Sina Nispel hätte die Devils nach zehn Minuten in Führung schießen können, als sie einen Sololauf knapp verfehlte. Weitere Tormöglichkeiten blieben aus.

Kurz vor der Pause der Schock beim RSV. Nina Pielsticker knickte bei einem Zweikampf um und blieb schreient vor Schmerzen am Boden liegen. Ein Krankenwagen eilte zum Sportplatz. Wir wünschen Nina gute Besserung und dass sie schnell wieder bei uns ist!!!

Stephi Poole kam für Nina Pielsticker ins Spiel und nahm den Platz im Sturmzentrum ein. Da es zur Halbzeit noch torlos blieb, mussten die Devils einen Gang höher schalten. Und das taten sie auch. Der Gegner wurde fortan unter Druck gesetzt und die ersten guten Chancen herausgespielt.

In der 65. Minute erkämpfte sich Mittelfeldspielerin Sandra Hübner den Ball und vollendete in „Frank Ribery-Manier“ den Ball nach einem Solo in die Maschen. Klasse Tor zum 1:0.

Nach dem Tor war die Erleichterung deutlich zu spüren und das Passspiel wurde ansehnlicher. Nach einer flachen Hereingabe von Swantje Bockelmann stand Stephi Poole freistehend vor dem gegnerischen Tor. Doch sie wartete zu lange und so konnte die Keeperin des Gegners klären. Chance vertan.

Das 2:0 und somit die Entscheidung fiel fünf Minuten vor Spielende. Swantje Bockelmann köpfte den Ball nach einer Ecke von Sandra Hübner ins Tor. Jubel auf der RSV-Seite.

Aufgrund der zweiten Halbzeit gewannen die PINK-Devils das Spiel verdient beim SC Bielefeld und festigten somit den zweiten Tabellenplatz.

Trainer Andy Hoffmann zeigte sich mit der Punkteausbeute zufrieden: „Wir wollten heute an die vergangene Serie anknüpfen und haben hier verdient gewonnen. Kompliment an mein Team!“

Am Sonntag kommt das Team von Holzhausen/Sylbach ins Barntruper Waldstadion. Das Lipperderby fand bereits in der vergangenen Woche im Pokal statt. Dort gewannen die Devils nach einem spannenden Spiel mit 1:0. Fehlen wird den Devils Sina Nispel und Nina Pielsticker.

PINK-Devils mit 0:1 Niederlage

Die PINK-Devils mussten am sonnigen Spieltag eine 0:1 Niederlage hinnehmen. Das Team aus Höxter entführte die drei Punkte aus dem Barntruper Waldstadion.

„Wir fanden heute einfach nicht ins Spiel. Das gewohnte Kombinationsspiel fand überhaupt nicht statt. Ich bin enttäuscht“, so Trainer Andy Hoffmann nach dem Spiel.

Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren schon zuvor nicht besonders gut. Swantje Bockelmann und Stephi Poole fehlten den Devils aufgrund privater Verpflichtungen und vereinzelte Spielerinnen kränkelten am Spieltag. Jedoch sollte dies kein Grund zur Ausrede sein.

Zum Spiel:

Bereits nach wenigen Spielminuten schoss Höxter nach einem Freistoß zum 0:1 ein. Die Stürmerin wurde gänzlich alleine gelassen von der sonst so starken RSV-Defensive. Höxter bestrafte den Fehler eiskalt.

Die Devils fanden erst nach ca. 25 Minuten ins Spiel und erspielten sich eine kurze Drangphase. Doch Fernschüsse und Dribblings fanden nicht den gewünschten Erfolg. So plätscherte das Spiel so vor sich hin. Höxter konzentrierte sich hauptsächlich auf die Defensive, die jedoch das gesamte Spiel über gut stand.

Bei den Devils war vom gewohnt guten Kombinationsspiel nichts zu sehen und viele Fehlpässe prägten das Spiel. Leider wurde es auch in der zweiten Halbzeit nicht besser. Lara Schröder, die ihr Team immer wieder antrieb, versuchte das Spiel an sich zu ziehen um gute Chancen herauszuspielen. Doch in der Offensive wurden die Bälle zu leichtfertig hergegeben, sodass 100 prozentige Tormöglichkeiten Mangelware blieben.

Allein der Schiedsrichter brachte die Barntruper Zuschauern zweimal auf die Palme. Zwei Abseitsentscheidungen zum Nachteil des RSV sorgte für Unruhe, wäre man doch freistehend vor dem gegnerischen Tor gewesen.

So sollte es am heutigen Tage nicht sein und man verlor das sogenannte 6 Punkte Spiel gegen die defensiv starken Spielerinnen aus Höxter.

Bereits am Donnerstag findet das nächste Meisterschaftsspiel beim SC Bielefeld statt. Dort sind die PINK-Devils auf Wiedergutmachung aus! Die PINK-Devils werden brennen….!!!

1:0 Erfolg über Holzhausen/Sylbach – Damen im Pokalhalbfinale

In einem spannenden Pokalspiel setzten sich die PINK-Devils gegen den Bezirksligisten Holzhausen/Sylbach knapp mit 1:0 durch. Stephi Poole sorgte mit einem Freistoß für die Entscheidung…

Ohne die verletzte Stammtorhüterin Jasmin Eder ging es in das Pokalspiel gegen das starke Team aus Holzhausen. In der Liga belegen sie knapp hinter den RSV-Damen den dritten Tabellenplatz und siegten in den vergangenden Begnungen klar und deutlich.

Das Spiel versprach also ein Leckerbissen für Fußballfans zu werden. Wurde es allerdings nicht wirklich… Spannung war sicherlich da, doch die spielerischen Elemente fehlten an diesem Tag weitesgehend. Und das auf beiden Seiten.

Hohe Bälle, teilweise harte Zweikämpfe und Chancen Mangelware. So plätscherte das Spiel so vor sich hin.

Mit dem ersten gefährlichen Torschuss gelang auch prompt die Führung. Stephi Poole knallte einen Freistoß aus 20 Metern in die Maschen. Keine Chance für die Gästetorhüterin, 1:0.  Die Defensive stand bei beiden Teams gut und so ließen sie keine Chancen zu. Ersatztorhüterin Jasmin Funke brauchte im gesamten Spiel nicht eingreifen.

Die Konter, die vor allem in der zweiten Halbzeit entstanden, wurden kläglich hergeschenkt. So wurde zwar auf das zweite Tor gedrängt, gefährlich wurde es jedoch nur selten.

Coach Andy Hoffmann war über den Einzug ins Halbfinale zufrieden: „Es war heute sicherlich kein Fußballfest. Doch wir haben unser Ziel erreicht und stehen im Pokalhalbfinale.“

Das Halbfinale wird am Dienstag, 14. Mai ausgetragen. Dort spielen die Devils beim starken Kreisligisten Oesterholz/Kohlstädt.

 

Am kommenden Sonntag geht es bereits mit dem nächsten Meisterschaftsspiel weiter. Zu Gast wird das Team aus Höxter sein, die ebenfalls noch auf den zweiten Tabellenplatz schielen. Das Hinspiel wurde mit 2:0 verloren. Die PINK-Devils wollen jedoch ihren guten Lauf nutzen und auch am Sonntag im heimischen Waldstadion punkten.

PINK-Devils siegen 6:0 in Bünde – Dienstag Lipperderby im Pokal!

Die PINK-Devils der Barntruper Damenmannschaft gewannen das Spiel beim Bünder SV klar mit 6:0. Der zweite Tabellenplatz konnte somit erfolgreich verteidigt werden. Der Wahninn geht also weiter…

Zum Spiel:

Ohne Torhüterin Jasmin Eder, die verletzungsbedingt passen musste, kamen die Devils zaghaft ins Spiel. Bünde zunächst hellwach, stellten sie die Räume gut zu. Doch nach etwa 10 bis 15 Minuten lösten die Devils die Handbremse und erspielten sich die ersten klaren Möglichkeiten. Nina Pielsticker und Renee Schünemann vergaben dicke Chancen. Und es konnten in der ersten Halbzeit eine Masse an Chancen registriert werden. Das schnelle Kombinationsspiel brachte in der 30. Minute die ersehnte Führung. Nina Pielsticker vollendete freistehend zum 1:0.

Der Bünder SV hatte keine gefährliche Tormöglichkeit im Spiel. Zwei Fernschüsse konnten von Torhüterin Jasmin Funke ohne Probleme pariert werden. So ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang zogen die Devils das Tempo an und so konnte Sina Nispel bereits in der 46. Spielminute zum 2:0 einschießen. Die Enscheidung fiel drei Minuten später. Erneut Sina Nispel schoss zum mehr als verdienten 3:0 ein.

Nach dem 3:0 ein Doppelwechsel beim RSV. Stephi Poole und Julia Funke kamen in die Partie. Und sie fügten sich sofort reibungslos ins Spiel ein. Wenige Minuten nach der Einwechslung schoss Stephi Poole einen Freistoß mit einem Schlenzer über die Mauer, 4:0.

In der 70. und 72. Minute machte Sandra Hübner den Sack zu und schnürrte einen schönen Doppelpack. Durch schnelles Kurzpassspiel und einer tollen Einzelleistung sorgte sie so für den Endstand, 6:0.

Vor dem Spiel wären sicher alle Barntruper mit dem Ergebnis zufrieden gewesen, doch bei nur annähender Chancenverwertung wäre ein zweitstelliges Ergebnis ein MUSS gewesen. Viele Möglichkeiten wurden kläglich und ohne Konzentration vergeben.

„Positiv ist, dass wir uns viele 100 prozentige Möglichkeiten herausgespielt haben. Nur mit der anschließenden Verwertung können wir nicht zufrieden sein „, zeigte sich Coach Andy Hoffmann nur bedingt zufrieden.

Für die PINK-Devils geht es bereits am Dienstag, 30. April um 19:30 Uhr im heimischen Waldstadion weiter. Zu Gast ist der Tabellendritte Holzhausen/Sylbach. In dem Lipperderby geht es allerdings nicht um Punkte, sondern um den Einzug in Pokalhalbfinale.

 

PINK-Devils schweben weiter auf Erfolgswelle – 3:1 Sieg gegen Schildesche

Die Erfolgsserie geht weiter… Die PINK-Devils gewannen gegen das Team vom VFL Schildesche verdient mit 3:1.

Im Hinspiel kamen die Barntruper Devils nicht über ein 2:2 Remis hinaus. Man wusste also von der Stärke der Schildescher Damen. Und sie brauchten auch zu Beginn ca. 20 Minunten um ins Spiel zu finden um das gewohnte Kombinationsspiel zu praktizieren. Die ersten Tormöglichkeiten konnten daraufhin verzeichnet werden, doch Schüsse von Sina Nispel und Sandra Hübner konnten gerade noch abgewehrt werden. Auch Renee Schünemann fehlte bei einem Distanzschuss an den Pfosten das Glück.

Besser macht es in der 35. Minute Nina Pielsticker, die eine glänzende Vorarbeit von Sina Nispel verwandeln konnte, 1:0.

Schildesche hatte keine gefährlichen Torraumszenen, doch konnten sie einige Ecken in der ersten Halbzeit herausholen. Diese konnten jedoch ohne Probleme abgewehrt werden. Noch vor der Halbzeitpause konnte der RSV auf 2:0 erhöhen. Mittelfeldspielerin Lara Schröder ließ eine ordentliche Fackel ab, die seinesgleichen sucht. Aus 20 Metern vollendete sie einen tolle Einzelaktion zur 2:0 Führung.

So ging es in die Halbzeitpause. Captain Julia Funke kam für Melissa Wallrafen ins Spiel. Im weiteren Verlauf der Partie nahmen die Devils nun das Zepter vollkommen in die Hand und das Spiel verlagerte sich ausschließlich in die Hälfte der Schildescher. Jedoch kamen die Gäste vor allem in zweiten Durchgang zu einigen Konterszenen, bei der die schnelle Angreiferin kaum zu stoppen war. Nach einem Fehler in der RSV-Defensive fiel so auch der Anschlusstreffer, nur noch 2:1.

Es wurde also nochmal spannend..Allerdings nur fünf Minuten. Die Devils übten fortan wieder mehr Druck auf den Gegner aus und kamen so erneut zu guten Einschussmöglichkeiten. Nach einem hervorragenden Zuspiel stand Swantje Bockelmann frei vor der Hütte. Ohne Schwierigkeiten schoss sie zum 3:1 ein – die Entscheidung.

Jenny Becker und Stephi Poole brachten in der Schlussviertelstunde nochmal frischen Wind ins Spiel des RSV. Die größte Chance hatte Sandra Günther kurz vor Spielende mit einem Kopfball zu verzeichnen. Doch leider konnte sie ihre starke Leistung nicht krönen. Weitere Tore blieben aus. Die PINK-Devils fuhren somit den nächsten Dreier ein und konnten den zweiten Tabellenplatz behaupten.

Devils-Trainer Andy Hoffmann zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir haben heute etwas gebraucht um ins Spiel zu kommen, doch dann haben wir es sehr gut ausgespielt gegen einen starken Gegner. Kompliment an mein Team!“

Bereits am Samstag steigte das nächste Meisterschaftsspiel in Bünde auf dem Kunstrasenplatz. Das Team aus Bünde hat wie die Devils einen Lauf vom feinsten. Sie haben in der Rückrunde mehrfach punkten können und haben zuletzt Langenheide besiegt. Unsere PINK-Devils sind daher gewarnt! Los geht’s am Samstag um 13 Uhr.

Damen spielen 1:1 gegen Spitzenreiter Bökendorf – PINK-Devils nun Tabellenzweiter!

Tore: SV Bökendorf 1 –  RSV Barntrup 2

Doch leider wollte der Schiedsrichter selbst zwei Punkte mit nach Hause nehmen, sodass den PINK-Devils nur noch einer übrig blieb. Schade…. Es blieb somit beim Endergebnis von 1:1.

 

Die Voraussetzungen waren vor dem Spiel gegeben. Gutes Wetter, zahlreiche Zuschauer und ein Gegner, der das Maß aller Dinge in dieser Saison ist. Gespickt mit ehemaligen Bundesliga- und Westfalenligaspielerinnen führen sie die Tabelle der Bezirksliga Staffel I souverän an. Dass es ein schweres Match werden sollte, war allen Beteiligten klar.

Zum Spiel:

Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Mannschaften an, dass es kein normales Match war. Die Nervosität war bei allen Anwesenden in der Anfangsphase deutlich spürbar.

Das Spiel war über die gesamten 90 Minuten hart umkämpft und  das schöne daran – es war absolut fair!

Bökendorf hatte in den ersten 30 Spielminuten mehr Spielanteile, jedoch kamen sie nicht zwingend vor das RSV-Gehäuse. So konnte bis dato keine einzige Möglichkeit auf beiden Seiten verzeichnet werden.

In der 31. Minute wollten die PINK-Devils jedoch Geschenke verteilen. Eine Unachtsamkeit in der RSV-Defensive brachte die Führung für die Gäste. Sarah Moennekes spitzelte den Ball durch die RSV-Abwehr und legte ihn quer auf die dorthin stürmende Rike Tolckmitt. Diese schob den Ball locker ins Tor ein, 1:0 für Bökendorf.

Ein sichtlicher Schock für die Devils, ließ man doch bis zu diesem Zeitpunkt absolut nichts zu. Doch das Gegentor tat den Gastgebern fortan gut und so drängten sie kurz vor der Halbzeit auf den Ausgleich. Nach einer Ecke von Swantje Bockelmann brannte es lichterloh im Strafraum der Gäste. Aus fünf Metern schoss Renee Schünemann den Ball in Richtung Tor. Daraufhin brach großer Jubel aus – und zugleich auch großes Unverständnis. Der Ball war eindeutig (ca. ein halber Meter) hinter der Torlinie. Bei allen dort stehenden (auch unparteiischen Zuschauern) war klar – das muss der Ausgleich sein! Doch der Schiedsrichter hatte wohl nicht den Mut dieses zu pfeifen. Tor geklaut – weiterhin 0:1.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang war ebenfalls sehr umkämpft und beide Teams taktisch sehr gut eingestellt. Vereinzelte Fernschüsse von beiden Teams fanden keine richtige Gefährlichkeit.

Eine Schrecksekunde musste der RSV in der 65. Minute überstehen. Dort stand eine Gegenspielerin plötzlich frei vor Jasmin Eder, die allerdings mit einer Glanzparade die Situation klären konnte.

In der 76. Minute hatten die zahlreichen Barntruper Zuschauer erneut den Jubelschrei auf den Lippen. Sina Nispel ballerte aus 25. Metern Richtung gegnerisches Tor. Der brandgefährliche Schuss konnte jedoch von der Gästekeeperin gerade noch so gehalten werden. Somit verging die Zeit, doch die Devils wollten sich nicht geschlagen geben…

Nachdem Trainer Andy Hoffmann des Feldes verwiesen wurde (warum weiß wohl nur der Schiedsrichter mit den zwei Punkten im Gepäck) 🙂 und zusätzliche Stürmer eingewechselt wurden, konnten die PINK-Devils nochmals Druck auf den Gegner ausüben.

Und endlich wurden sie in der 85. Minute belohnt. Sandra Günther köpfte den Ball nach einer Ecke von Swantje Bockelmann unhaltbar ins Tor der Bökendorfer, 1:1. Riesenjubel im Barntruper Waldstadion!

Die letzten Spielminuten spielten beide Teams nochmal auf Sieg, doch Chancen konnte nicht mehr herausgespielt werden.

Es blieb beim 1:1 unentschieden und aufgrund des späten Ausgleichs fühlte es sich wie ein Sieg der Barntruperinnen an.

Fazit:

Es war ein spannendes und hart umkämpftes Match. Schade, dass ein Tor geklaut wurde – doch war das Unentschieden letztendlich absolut gerecht. Beide Teams spielten fair, was bei aller vorhandener Rivalität auch wichtig war. Auch nach dem Spiel klatschten sich die Damen beider Teams ab – dies war in der Vergangenheit ja leider nicht immer der Fall.

 

Nach dem Unentschieden sind die Barntruper PINK-Devils weiterhin ungeschlagen im Jahr 2013 und konnten mit dem Punkt sogar den zweiten Platz in der Tabelle erreichen – großes Kompliment!

Weiter geht’s bereits am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den VFL Schildesche (Hinspiel 2:2). Anstoß ist um 13 Uhr im Barntruper Waldstadion.

PINK-Devils mit Arbeitssieg in Blasheim – Mittwoch gegen Tabellenführer Bökendorf

Die PINK-Devils gewannen auch ihr fünftes Spiel in diesem Jahr in Blasheim mit 3:1. Es war  jedoch auf schwerem Geläuf ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg.

Bei sonnigen Temperaturen erwischten die Devils einen perfekten Start. Mit der ersten Chance im Spiel gelang ihnen bereits nach drei Spielminuten der Führungstreffer durch Stürmerin Renee Schünemann. Eine präzise Flanke vollendete sie gekonnt volley ins gegnerische Tor, 1:0.

Im weiteren Verlauf des Spiel taten sich die Damen vom RSV sehr schwer und fanden selten zum gewohnten Kombinationsspiel. Nicht ganz unverdient kam Blasheim in der 18. Spielminute zum Ausgleich. Ein Freistoß konnte nicht gänzlich abgewehrt werden, so dass die gegnerische Stürmerin den Ball nur noch locker ins RSV-Tor einschieben musste, 1:1.

Dies war ein kleiner Schock, doch blieb noch genug Zeit für das Team um wieder auf die Siegerstraße zu gelangen. Gute Möglichkeiten durch Nina Pielsticker und Lara Schröder blieben ungenutzt. Der erneute Führungstreffer gelang erst in der 43. Minute durch Sina Nispel, die einen Freistoß unhaltbar verwandelte, 2:1.

Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause. Für den zweiten Durchgang sollte eine Steigerung her und so sollte es auch kommen…

Schon zu Beginn wurde das Spiel in die Hälfte der Blasheimer verlagert und 100 prozentige Chancen herausgespielt. Doch die Fortune meinte es heute mit Nina Pielsticker und der eingewechselten Jenny Becker nicht gut. Immer wieder scheiterten sie an der starken Torhüterin der Gäste.

Besser macht es nur noch Swantje Bockelmann, die in der 80. Minute das Spiel durch einen starken Schuss in die linke Ecke entscheiden konnte, 3:1.

Blasheim kam in der zweiten Spielhälfte nicht mehr gefährlich vor das RSV-Tor, sodass der Sieg letztendlich mehr als verdient war.

Trainer Andy Hoffmann war mit dem Ergebnis zufrieden: „Es war heute ein wichtiger Arbeitssieg. Wir schauen momentan gerne auf die Tabelle und wollen so lange wie möglich oben dabei bleiben. Allerdings haben wir als Aufsteiger keinerlei Druck!“

Am kommenden Mittwoch kommt es zum Nachholspiel gegen Tabellenführer SV Bökendorf.  Los geht’s um 19:30 Uhr im heimischen Waldstadion.

PINK-Devils festigen 3. Tabellenplatz – 6:1 Sieg über Langenheide

Der Wahnsinn geht weiter… die PINK-Devils gewinnen ihr Nachholspiel gegen Langenheide und festigen als Aufsteiger den dritten Tabellenplatz!

An diesem Mittwochabend stand das Nachholspiel gegen TuS Langenheide an. Schon vor dem Spiel schien klar, dass es eine schwierige und intensive Partie werden könnte. Und so kam es vor allem im ersten Durchgang…

Zwar waren die Devils vom RSV Barntrup sofort spielbestimmend, doch wusste Langenheide zu verteidigen. Es dauerte einige Minuten bis der RSV zu ersten Chancen kam. Diese hatten es jedoch sofort in sich… Lara Schröder lief freistehend auf das gegnerische Tor zu, ohne den Ball im Gehäuse unterbringen zu können – klare Tormöglichkeit vergeben.

Besser macht es Antreiberin Sina Nispel, die einen Feuerball aus 20 Metern im Tor unterbringen konnte, 1:0.  Die Führung tat dem RSV-Spiel gut und einige herrliche Kombinationen über die Defensive bis hin zur Offensive fanden ihren Torabschluss. Langenheide zwar nur durch Konter gefährlich, mussten diese jedoch sehr ernst genommen werden.

Das Spiel fiel durch viele Fouls auf, bei dem die Gäste oftmals mit den schnellen Devils überfordert erschienen. Doch davon unbeirrt stachen die Mädels vom RSV kurz nach Wiederanpfiff des zweiten Durchgangs doppelt zu.  In der 48. Minute erhöhte Swantje Bockelmann mit einem schönen Schuss in die untere linke Torecke auf 2:0.

Wenige Zeigerumdrehungen trat Sina Nispel einen Freitstoß von der halblinken Position in den Strafraum. Dort war erneut Swantje Bockelmann zu finden, die einen Kopfball in „Horst-Hrubesch Manier“ ins Tor köpfte – Wahnsinn – 3:0!!!

Anders wie in den Spielen zuvor, schalteten die PINK-Devils an diesem Abend kein Gang zurück, sondern hatten Lust auf mehr. Die immer wieder agiele Nina Pielsticker erhöhte nach tollem Sololauf auf 4:0.

Die Defensive um Tina Sperling war im zweiten Durchgang nur noch selten gefordert und so konnten sie sich ständig am Spielaufbau beteiligen.

Durch schnelles Spiel im Mittelfeld konnte erneut Nina Pielsticker blendend in Szene gesetzt werden, die mit ihrem Doppelpack auf 5:0 erhöhte. Die Zuschauer zeigten sich begeistert vom Spiel der Devils.

In der 82. Minute platzte dann der Knoten bei Stürmerin und Neuzugang Jenny Becker, die für das 6:0 sorgte. Ein saubere Vorarbeit von der rechten Außenbahn vollendete sie gekonnt ins gegnerische Tor. Glückwunsch zum ersten Treffer!

Einen kleinen Schönheitsfleck musste in der Nachspielzeit eingesteckt werden. Dort schoss Langenheide zum Anschlusstreffer und gleichzeitig 6:1 Endstand ein.

Kurz gefasst kann man sagen, dass es ein sehr gutes Spiel der PINK-Devils war und es auch in der Höhe verdient war. In einem intensiv geführten Spiel haben die Devils dagegen gehalten und kamen immer wieder über spielerische Akzente zum Torabschluss. Der dritte Tabellenplatz konnte mit dem Sieg vorerst gefestigt werden und soll in den kommenden Wochen behauptet werden.

Am Sonntag geht es um 15 Uhr in Blasheim weiter. Dort treffen die Devils auf einen abstiegsgefährdeten Gegner, der sicherlich seine letzte Chance nutzen will und den Devils alles Abverlangen wird.

 

Doch inzwischen ist auch über die lippischen Grenzen hinaus bekannt: „Der Teufel schläft nie!“

PINK-Devils setzen Siegesserie fort – Nachholspiel am Mittwoch gegen Langenheide

Die Siegesserie konnte fortgesetzt werden… Die PINK-Devils schlugen vor heimischer Kulisse den SC Vlotho verdient mit 4:1.

Nach dem vergangenen Pflichtsieg gegen Masslingen war an diesem sonnigen Wochenende das Team vom SC Vlotho zu Gast. Das Hinspiel konnte knapp mit 1:0 gewonnen werden, was jedoch einen Kraftakt benötigte. Die RSV-Mädels laufen derzeit mit viel Selbstvertrauen auf und das spürte auch diesmal der Gegner im Waldstadion.

Von Beginn an setzte der RSV die Vlothoer Mannschaft unter Druck, so dass diese nicht zur Entfaltung kamen. Es konnten so Chancen im Minutentakt herausgespielt werden, die jedoch unter anderem vom Swantje Bockelmann, Nina Pielsticker und Sandra Günther durch Unkonzentriertheiten vergeben wurden.

In der 18. Spielminute macht es Mittelfeldspielerin Swantje Bockelmann besser und brachte die PINK-Devils mit 1:0 in Front. Eine tolle Kombination durch das starke Mittelfeld konnte sie per Direktabnahme aus 8 Metern vollenden.

Für das 2:0 sorgte Stürmerin Renée Schünemann, die eine Bogenlampe mit Links in den Innenpfosten setzte. Ein Raunen ging durch die Zuschauerreihen….

Nach zuvor drei guten Möglichkeiten erhöhte Offensivkünstlerin Nina Pielsticker ihr Torkonto und schoss die Devils zum mehr als verdienten 3:0. Dies war auch der Halbzeitstand. Es hätte jedoch mindestens 6 oder 7:0 stehen können oder sogar müssen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lagen die Spielanteile erneut bei den Devils, doch auch hier war der Torabschluss das einzige und gewohnte Manko. Alleine Sandra Hübner sorgte im zweiten Durchgang für den vierten Treffer im Spiel. Mit einem tollen Lupfer über die Gästekeeperin vollendete sie einen tollen Spielzug der Devils.

Ab der 65. Minute nahmen sich die Devils eine Auszeit und ließen das nötige Tempo im Spiel vermissen. Vlotho kam in der gesamten Spielzeit nur zu zwei Torschüssen. Einer davon ging zwei Minuten vor Spielende ins Tor des RSV.

Wie im Spiel zuvor war die Defensive des RSV kaum gefordert und fiel am Ende erneut durch eine Unachtsamkeit auf. Dies muss in Zukunft verbessert werden.

Letztendlich kann der RSV mit seiner Damenmannschaft mehr als zufrieden sein. In diesem Jahr konnten bisher alle drei Meisterschaftsspiele souverän gewonnen werden.

So zeigte sich auch Mittelfeldmotor Lara Schröder äußerst zufrieden mit dem Spiel: „Wir haben das Spiel klar dominiert und uns eine Vielzahl an Möglichkeiten herausgespielt. Bei der Verwertung müssen wir allerdings konzentrierter werden. Am Mittwoch wollen wir unseren guten Lauf fortführen…“

Am kommenden Mittwoch ist das Team aus Langenheide zu Gast. Das Hinspiel haben die Devils dort mit 1:2 verloren. Die PINK-Devils sind jedoch auf Wiedergutmachung aus uns brennen auf das Nachholspiel…

Anstoß ist um 19:30 Uhr in Barntrup.

 

 

 

PINK-Devils erfolgreich! 6:2-Sieg über RW Maaslingen

Endlich konnte am Ostermontag wieder Fußball gespielt werden. Nach dem Sieg in Rödinghausen mussten die PINK-Devils ganze vier Wochen warten um die Fußballschuhe endlich wieder schnüren zu können.

Zu Gast waren im sonnigen Waldstadion die Damen aus Maaslingen, die momentan am Tabellenende der Bezirksliga verweilen. Im Hinspiel konnten die Devils einen 3:0 Sieg einfahren und dies war auch das Ziel für diese Begegnung. Die Punkte sollten im heimischen Waldstadion bleiben…

 

Und so kam es auch. Die Devils siegten nach starker erster Hälfte auch in der Höhe verdient mit 6:2.

Zum Spiel: Von Beginn an setzten die RSV-Mädels den Gegner unter Druck und erspielten sich zahlreiche Chancen. Jedoch fehlte gerade bei Distanzschüssen noch die nötige Power und Genauigkeit.

In der 20. Minute fiel endlich das ersehnte erste Tor der Devils. Swantje Bockelmann setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und flankte so präzise, dass die Spielerin aus Maaslingen das Leder ins eigene Tor verwertete, 1:0 für den RSV.

Diese Führung hielt jedoch nicht lange. Ein schneller Konter führte zum direkten Ausgleich, 1:1. Noch waren die Zuschauer wenig besorgt, denn die spielerische Überlegenheit war deutlich zu spüren. Prompt fiel auch das 2:1 durch die bärenstarke Sina Nispel, die einen Solo-Lauf mit einem satten Schuss in die untere linke Ecke krönte – Klasse Tor. Mit einem erneuten Eigentor der Masslinger Damen und einem tollen Freistoß von Sandra Hübner gingen die PINK-Devils mit einer 4:1 Führung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang spielte erneut nur ein Team – die PINK-Devils! Von Maaslingen wenig zu sehen, erspielten sie sich zu Beginn der zweiten Spielhälfte mehrere Tormöglichkeiten.

Nach zunehmender Spieldauer verflachte das Spiel allerdings und der Ball wurde nur noch selten so stark kombiniert wie in Hälfte eins.  Ein paar Highlights sind jedoch noch zu erwähnen. In der 72. Minute konnte Nina Pielsticker eine Flanke gekonnt ins Tor einschieben, 5:1. Darauf folgte eine Unachtsamkeit der RSV-Defensive, so dass Maaslingen zum zweiten Treffer gelang.

Die Devils zeigten sich wenig geschockt und erhöhten fünf Minuten vor Spielende auf 6:2. Erneut Nina Pielsticker vollendete einen Solo-Lauf zum verdienten Endstand.

Trainer Andy Hoffmann zeigte sich zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Wir haben über weite Strecken des Spiel ansehnlichen Fußball gespielt. Leider haben wir in der zweiten Hälfte etwas nachgelassen, sonst hätten wir noch das ein oder andere Tor mehr schießen können.“

Am kommenden Sonntag steht den PINK-Devils ein harter Brocken vor der Brust. Zu Gast wird das Team vom SC Vlotho sein. Anstoß im heimischen Waldstadion ist um 13 Uhr.

 

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

In der heutigen Ausgabe der Reihe PINK-Devils hautnah beantwortet Vollblutstürmerin Sabrina Hoffmann sportliche und private Fragen zu Ihrer Person. Sabrina spielt seit 2009 bei den Damen des RSV und erzielte sehr viele und wichtige Tore für die Devils. Zuvor war sie bereits für den niedersächsischen Verein Eintracht Hameln aktiv, bei dem sie Landesliga spielte.  Ihre Stärken liegen im Strafraum – kommt sie dort an den Ball wird es brandgefährlich…

 

Zu Beginn erstmal die Frage. Wie geht es dir? Du hast dich im vergangenen November im Spiel gegen Weser Leteln schwer verletzt und dir einen Kreuzbandriss zugezogen.

Sabrina: „Mir geht es mittlerweile wieder gut. Solange man wieder normal gehen kann, darf man sich ja nicht beschweren 😉 Aber nochmal brauche ich so eine Verletzung nicht in meinem Leben!!!“

 

Wie verläuft der Heilungsprozess?

Sabrina: „Soweit ist alles gut verheilt, jedoch hänge ich noch n bissle mit der Streckung und Beugung hinterher. Aber das wird….“

 

Wie bist du bisher mit dem Abschneiden deiner PINK-Devils zufrieden? Was ist noch drin in dieser Saison?

Sabrina: „Ich bin sehr zufrieden mit dem derzeitigen Stand, schließlich ist es die erste Saison in der Bezirksliga. Wenn man jedoch an manche Spiele zurück denkt, die man hätte gewinnen müssen, dann könnten wir noch besser da stehen. Aber Glück und Pech gehört halt beim Fußball dazu…“

 

Was hältst du allgemein von dem Niveau des Frauenfußballs im Vergleich zu vergangenen Jahren?

Sabrina: „Das Niveau ist natürlich gestiegen. Alleine durch die Weltmeisterschaft der Frauen wird der Frauenfußball mittlerweile mehr akzeptiert.“

 

Nun wollen wir dich auch etwas privat kennenlernen. Was machst du beruflich und was sind deine Ziele in den kommenden Jahren?

Sabrina: „Ich bin Sachbearbeiterin bei Phoenix Contact. In den kommenden Jahren möchte ich weiter in meinem Beruf arbeiten, heiraten, Haus bauen, Kinder …“

 

Du hattest im vergangenen Jahr dein BWL-Studium erfolgreich abgeschlossen. Nun ist die Paukerei erstmal vorbei. Was machst du mit der ganzen Freizeit?

Sabrina: „Ja Gott sei Dank! Da ich das Studium neben der Arbeit absolviert habe, war es schon eine harte Zeit. Viel Privatleben blieb da nicht.

Danach konnte ich wieder alles machen wozu ich Lust hatte, sogar zum Training konnte ich dann ja mal kommen 🙂 Langeweile hatte ich jedenfalls nicht….“

 

Wo warst du zuletzt im Urlaub und wo möchtest du mal hin? Was kannst du den RSV-Mitgliedern empfehlen?

Sabrina: „Ich war in Dubai und kann es nur empfehlen einmal im Leben dort gewesen zu sein. Auch Abu Dhabi muss man gesehen haben. Einfach Traumhaft!!!

Jetzt im März fliege ich nach Ägypten zum Entspannen bei 30 Grad 🙂

In die USA möchte ich aber auch nochmal fliegen. Die Malediven oder Dom.Rep hebe ich mir für die Flitterwochen auf ;-)“

 

Nenne uns drei Dinge, auf die du nie verzichten könntest?

Sabrina: „Familie, Freunde und Handy“

 

Jetzt kann ich es ja zugeben. Als Kind war ich Fan von…?

Sabrina: “Caught in the Act und Echt”

 

Zuletzt die Frage. Was zeichnet die PINK-Devils aus?

Sabrina: „Teamgeist!!!“

 

Vielen Dank für das Interview Sabrina und weiterhin gute Besserung. Werd schnell wieder fit!

PINK-Devils siegen in Rödinghausen – Rückrundenstart geglückt!

Nachdem die Wintervorbereitung durch das schlechte Wetter etwas holprig verlief, traten die Damen des RSV Barntrup im ersten Spiel der Rückrunde beim SV Rödinghausen an. Ziel war es gut in die Rückserie zu starten um sich im gesicherten Mittelfeld zu etablieren. Beim Eintreffen der Devils am modernen Stadion in Rödinghausen zeigten sich die Devils zunächst erstmal beeindruckt – neben den tollen Platz waren auch die Spielerkabinen ein echtes Highlight im Haecker-Wiehenstadion. „So etwas sieht man nicht jeden Tag. Da fühlt man sich wie ein Profi“, so Tina Sperling.

Doch nun zum Spiel. Von Beginn an zeigten die „PINK-Devils“ wer die spielerisch bessere Mannschaft ist und so übernahmen sie sofort das Kommando in der Zentrale. Bis zum Strafraum zogen die Devils ein präzises und schnelles Passspiel auf, doch fehlten die entscheidenden Ideen um sich gefährliche Möglichkeiten herauszuspielen.

Bereits nach wenigen Minuten der erste große Hingucker im Spiel. Sandra Hübner schoss aus 22 Metern einen Freistoß von der halbrechten Position an die Torlatte – das anschließende Gewühl im Strafraum blieb ohne Torerfolg. Im Gegenzug die plötzliche und überraschende Führung für das Heimteam aus Rödinghausen. Durch eine Unachtsamkeit in der Defensive vollstreckte die gegnerische Stürmerin gekonnt ins RSV-Tor. Doch selbst nach dem Gegentor fand kein Bruch im Spiel der Devils statt. Noch immer ließen die Devils in der Defensive kaum etwas zu und hatten gefühlte 70 Prozent Ballbesitz.

Nach etwa 30 Minuten setzte sich Swantje Bockelmann über die rechte Seite durch und flankte den Ball scharf vor das Rödinghauser Tor. Beim Versuch den Ball durch die Abwehrspielerin zu klären, schoss diese ins eigene Netz – Ausgleich.

Noch vor der Pause wollten die RSV-Damen die Führung, doch es sollte bis dato nicht sein. Für die zweite Spielhälfte nahmen sich die PINK-Devils viel vor und so setzten sie den Gegner erneut unter Druck. Sage und Schreibe fünfmal schoss der RSV ans Aluminium – darunter ein toller Freistoß von Defensivspielerin Kim Elsner.

Nach einem erneuten Lattenschuss vollendete Nina Pielsticker das Leder zur Führung, 1:2.  Die Erleichterung war den Devils deutlich anzusehen und so spielten sie weiter ansehnlichen Fußball auf den gut bespielbaren Kunstrasenplatz. Einzig die Chancenverwertung war wie üblich das Manko der Gäste und so sollte es bis zum Ende spannend bleiben. Chancen erspielte sich Rödinghausen jedoch nicht mehr.

Zum Ende der Partie scheiterte sogar noch Mittelfeldspielerin Sandra Hübner mit einem an Tina Sperling verursachten Foulelfmeter. Das 2:1 reicht jedoch um die drei Punkte zu entführen und so zeigten sich die Spielerinnen und der Trainer sichtlich erfreut über den geglückten Rückrundenstart.

„Spielerisch war das eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Wir hätten 7:1 gewinnen können – ich glaube sogar müssen.  Jedoch stand Rödinghausen vor allem in der ersten Halbzeit sehr kompakt“,  sagte Trainer Andy Hoffmann unmittelbar nach dem Spiel. Und auch mit Neuzugang Sina Nispel zeigte sich Hoffmann zufrieden. „Sina konnte in der Vorbereitung kaum trainieren, doch schon jetzt sieht man ihre Qualitäten. Eine absolute Bereicherung für unser Spiel.“

Das nächste Spiel bestreiten die PINK-Devils am kommenden Sonntag im heimischen Waldstadion gegen die Damen aus Maaslingen.

PINK-Devils mit Neuzugängen

PINK-Devils mit Neuzugängen

Die Damenmannschaft des RSV Barntrup – die PINK-Devils – können sich in der Winterpause über drei Neuzugänge freuen. Es wechseln Sina Nispel, Verena Meier und Jenny Becker zu den Devils.

Sina spielte während ihres Auslandsstudiums in der zweithöchsten Liga in den Niederlanden.  Zudem kickte sie vorher beim TSV Oerlinghausen, mit denen sie Bezirksliga, Landesliga und Verbandsliga spielte. Sie ist überall einsetzbar, wird jedoch zunächst für das Mittelfeld eingeplant. Dort soll die technisch starke Sina Nispel die Strategin Stephi Poole ersetzen, die den Devils für zwei Monate wegen eines Auslandspraktikums fehlen wird.

Abwehrspielerin Verena Meier kommt vom Bezirksligisten SC Deckbergen-Schaumburg zum RSV. Zuvor spielte sie eine wichtige Rolle beim TSV Krankenhagen, die ebenfalls in der Bezirksliga aktiv waren. Verena zeigte bereits beim Training, dass sie eine Alternative für die Defensive der Devils ist.

Als dritten Neuzugang präsentieren die PINK-Devils Stürmerin Jenny Becker. Sie kommt vom Kreisligisten VfB Lette und erzielte dort viele Tore. Sie ist technisch versiert und überzeugte mit ihrer spielerischen Übersicht. Nun möchte Jenny sich in der Bezirksliga durchsetzen und Sabrina Hoffmann ersetzen, die die Rückrunde mit einem Kreuzbandriss weiter ausfallen wird.

Devils-Trainer Andy Hoffmann zeigte sich überaus zufrieden: „Alle drei Neuzugänge werden unser Spiel bereichern. Ich wollte die Spielerinnen unbedingt zu uns holen und das ist uns gelungen. Nach dem Triumph in der Halle wollen wir nun auch in der Rückrunde voll angreifen!“

 

 

Foto von links: Jenny Becker, Sina Nispel und Verena Meier


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15