!!Glückwunsch zur Wintermeisterschaft!! Spielabsage auch bei den Frauen

!!Glückwunsch zur Wintermeisterschaft!! Spielabsage auch bei den Frauen
Andi Hoffmann freut sich auf die kommenden Spiele

Andi Hoffmann freut sich auf die kommenden Spiele

Der Wintereinbruch hat auch die Frauen erwischt. Auch das kommende Spiel gegen das Team aus Donop/Voßheide II fällt witterungsbedingt aus. Somit überwintert die erste Frauengarde des RSV auf dem ersten Tabellenplatz und ist sozusagen „Wintermeister“. Die Frauen um Coach Andi Hoffmann haben in  den letzten zwölf zurückliegenden Spielen kein Spiel verloren und beherrschen somit das Geschehen der Liga. Mit 36 Punkten und 67:8 Punkten befinden sie sich inzwischen acht Punkte vor dem Tabllenzweiten aus Bökendorf. Die genannten Daten sprechen für sich. Ein Lob geht natürlich auch an den Coach und an die Helfer des Teams ohne deren Hilfe das Geleistete sicher nicht möglich wäre. Wie es derzeit aussieht feiert der RSV im Jubiläumsjahr 2011 mindestens eine Meisterschaft. Glückwunsch zum bisherigen Erfolg und macht weiter so!!

Die Frauenmannschaft des RSV Barntrup

hinten von links: Jenny Senftleben, Sabrina Hoffmann, Kim Elsner, Sandra Hübner, Lisa Fröbrich, Lara Schröder, Katharina Müller, Julia Funke, Jasmin Funke (C)
vorne von links: Merle Rottmann, Melissa Wallrafen, Marina Pook, Lisa Gatzke, Tina Sperling, Saskia Wächter, Jana Rudigkeit
es fehlen: Melanie Brakemeier, Renée Schünemann, Amelie Silberberg, Swantje Bockelmann und Svenja Grote

Spitzenreiter, Spitzenreiter! Hey, hey!

Mit Brakel kam eine Mannschaft die unserem schärfsten Konkurrenten die erste Niederlage hinzugefügt hatte. Wir wussten also, dass dieses Spiel ein harter Brocken werden würde. Andy, leider beruflich verhindert, wusste jedoch, wie er uns auch ohne seine Anwesenheit motivieren konnte. Sabrina hatte seine „Zettelwirtschaft“ aufgebrummt bekommen und trug diese in bester Hoffmann-Manier vor! Hochmotiviert ging es auf den Platz. Schon nach kurzer Zeit hatten wir die Chance zur Führung, leider pariert hier die Brakeler Torfrau stark. Doch nach einigen guten Spielzügen konnte dann Reneé, die trotz Verletzung spielte, nach Pass von Sabrina zum 1:0 einnetzen. Riesiger Jubel im Waldstadion bei den zahlreichen Zuschauern, darunter der Trainer von Bökendorf sowohl auch der Coach der TSG Holzhausen Sylbach. Noch vor der Halbzeit war es dann nochmals Reneé, die einen Fehler in der Brakeler Hintermannschaft ausnutzte und auf 2:0 erhöhte.
Halbzeit. Einziger Kritikpunkt in der Kabine: es wurde zuviel auf einer Seite gespielt, das sollte nun geändert werden.
In der 2. Halbzeit ist es uns leider nicht gelungen den Sack zu zumachen. Einige Chancen blieben ungenutzt. Doch durch Kamp in allen Mannschaftsteilen konnte Brakel zu keiner zwingenden Chance kommen. Einzig einen gefährlich geschossenen Freistoß konnten sie aufs Torbringen. Diesen aber hielt Melanie grandios! Kurz vor Ende des Spiels dann der Anschlusstreffer der Gäste. Es waren nur noch wneige Minuten zu spielen und die Abwehr stand wieder sicher. Dann endlich, Abpfiff! Erleichterung, Freude, Jubel…. Mite diesem Sieg können wir mit Selbstvertrauen nach Bökendorf fahren. Dort wartet der nächste harte Kampf. Aber auch diesen werden wir annehmen und hoffentlich erfolgreich beenden!

Erfolgsstory geht weiter

Das erste harte Spiel der nächsten zukunftsweisenden Wochen stand an. Genauso wie im Pokal wollten wir gegen die Damen vom TBV Lemgo einen Sieg einfahren, um Bökendorf und Brakel auch weiterhin auf Abstand halten zu können. Da aber auch die Lemgoer die bittere Heimniederlage vergessen lassen wollten, wussten wir, dass dieses Spiel vor allem auch über den Kampf und Siegeswillen entschieden werden würde. Im Gegensatz zum Pokalspiel konnten wir das Spiel auch gleich zu Beginn kontrollieren und unsere Abwehr um Melissa, Amelie und Kim stand sehr eng und sicher am Mann. Auch das Mittelfeld kämpfte um jeden Ball und erschwerte den Damen aus Lemgo so den Spielaufbau. Besonders das Spiel der technisch starken zentralen Mittelfeldspielerin wurde von Julia deutlich gestört, die immer einen Schritt eher am Ball war. Auch Lisa hatte auf der Außenseite ihre schnelle Gegenspielerin sehr gut im Griff. Nachdem sich Lara dann gegen zwei Gegenspielerinnen durchgesetzt hatte und den Ball zu Sabrina weiterleitete, konnte diese einen wunderschönen Pass durch die Lücke auf Marina spielen, die keine Mühe hatte, den Ball sicher zum 1:0 in der 21.Minute einzunetzen. Kurz vor der Pause gelang es uns dann sogar noch auf 2:0 zu erhöhen: Nach guter Flanke von Sandra konnte Tina den Ball mit einem schönen Schuss im Tor unterbringen. In der Halbzeit gab es dann Lob von Andy und die Erinnerung konzentriert weiterzuspielen, um nicht noch einmal so eine Zitterpartie wie gegen Eichholz durchstehen zu müssen. In der zweiten Halbzeit investierte der TBV dann etwas mehr ins Spiel nach vorne, sodass Melanie auch etwas mehr zu tun bekam. Zwingende Torchancen erspielte sich die Heimmannschaft jedoch nicht. Insgesamt konnten wir die drei Punkte verdient mit nach Hause nehmen und gehen nun mit Selbstbewusstsein in die kommenden Spiele gegen Brakel und Bökendorf.

Aufstellung: Melanie- Amelie, Kim, Lissy (Merle)- Julia (C)- Tina, Sandra, Lara, Lisa F. (Katha)- Marina (Jana), Sabrina
+ Jana, Katha, Merle


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15