Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel – Devils unterliegen 0:1

Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel – Devils unterliegen 0:1

Am heutigen Sonntag stand das Spitzenspiel der Bezirksliga Staffel 2 an. Germania Hovestadt sowie die Barntruper PINK-Devils blieben bis dato ohne Punktverlust. Am Ende siegte der Gast aus Hovestadt glücklich mit 1:0. Der Treffer fiel bereits in der 7. Spielminute.

Zum Spiel:

Die ersten zehn Spielminuten verschliefen die PINK-Devils komplett. Hovestadt übernahm sofort die Kontrolle über das Spiel und zeigten warum sie bisher auch alle Matches gewinnen konnten. Trotz des schwer zu bespielbaren Platzes kombinierten die Gäste in den ersten Minute schnell nach vorne. Gefährlich wurde es jedoch nur einmal…und da stand es auch sofort 0:1. Eine Unaufmerksamkeit der RSV-Defensive, bzw. aus stark abseitsgefährdeter Position schoss die Stürmerin aus Hovestadt den Ball in den linken Winkel – Unhaltbar für Torhüterin Jasmin Eder. Ein ziemlicher Schock für die Devils, hatte man sich ja schließlich viel für dieses Spiel vorgenommen.

In den folgenden Minuten entwickelte sich ein kampftbetontes Spiel beider Mannschaften, bei dem die körperlich robusten Spielerinnen zunächst weiterhin leichte Vorteile hatten. Dies änderte sich jedoch von Minute zu Minute. Die Devils verlagerten das Spiel in die gegnerische Hälfte und gewannen nun die entscheidenen Zweikämpfe. Hovestadt ging jedoch zweimal so unfair zur Sache, dass beide Male Nina Pielsticker Glück hatte, dass keine schlimmere Verletzung entstand. Der Schiedsrichter gab jeweils den gelben Karton.

In der 35. Minute hatte Stephi Poole den Ausgleich auf den Fuß. Einen Freistoß-Hammer konnte die Torhüterin der Gäste gerade noch so berühren, sodass dieser nur den Pfosten streifte – Pech für die Devils. Es wurde fortan weiterhin Druck ausgeübt und nach einer Flanke von Swantje Bockelmann hatte Sandra Hübner die nächste große Chance. Aber auch dieser Ball verfehlte sichtbar knapp das Gehäuse. So ging es mit einem Rückstand in die Kabine.

Die Devils spürten – heute war mehr drin! Und so begann die zweite Halbzeit mit intensiven Zweikämpfen auf beiden Seiten. Hovestadt mit ihrer starken Offensive immer mal wieder gefärhlich, jedoch ohne zwingend zu sein. RSV-Keeperin Eder musste nur Fernschüsse aufnehmen.

Die Chancenverwertung beim RSV ließ allerdings erneut zu Wünschen übrig. Schünemann und Pielsticker hatten das Glück wahrlich nicht auf ihrer Seite. So verging die Zeit, doch die PINK-Devils geben nie auf. In der 76. Minute ein klares Foulspiel im Strafraum. Elfmeter für die Devils!

Nina Pielsticker tritt an – TOOOOOOOOOR im Barntruper Waldstadion, 1:1! Riesen Jubel bei den Zuschauern!

Doch dann der Schiri-Skandal. Der Elfmeter muss wiederholt werden! Warum?

Es sei eine RSV-Spielerin zu früh in den Strafraum gelaufen. Es kann sein – auffällig früh war es jedoch nicht! Und warum so kleinlich sein? Denn dann müsste man doch jeden Elfmeter in Kreis- oder Bundesliga zurückpfeifen?!

Aber gut, Schiedsrichter hat so entschieden. Nina Pielsticker tritt zum zweiten Mal an … und verschossen. Der Ball geht rechts neben das Tor. Weiterhin 0:1.

In den letzten Spielminuten merkte man dem Schiedsichter an, dass er ein schlechtes Gewissen hatte. Nun wurden Foulspiele für den RSV gepfiffen, die keine waren. Doch leider waren diese Freistoßsituationen zu weit vom Tor entfernt.

Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Spitzenpartie ab und so mussten die Devils die ersten Punktverluste in dieser Saison hinnehmen. Gegen den direkten Konkurrenten um den ersten Tabellenplatz verlor der RSV sehr unglücklich.

„Hovestadt ist eine starke Mannschaft mit guten Einzelspielerinnen. Aufgrund des Spielverlaufes hätten wir mindestens einen Punkt behalten müssen. Besonders ärgerlich sind die Schiedsrichterentscheidungen. Für mich war das Tor Abseits und warum man so einen Elfmeter zurückpfeift ist für mich unerklärlich. Die Heimniederlage ist ein herber Schlag für uns. Aber wir werden den Kopf nicht hängen lassen“, so Trainer Andy Hoffmann.

Am kommenden Sonntag spielen die PINK-Devils in Delbrück. Anpfiff ist dort um 12:30 Uhr.

Hoffi

Andy Hoffmann

Schreibe einen Kommentar