– 1 Live Vereinsmeisterschaft – Der RSV will die Hosen

Der Beginn der Bundelisgaserie steht vor der Tür, 1Live bietet wieder seine 1Live Vereinsmeisterschaft an. Daniel Schlingmann hat sich bzw. unseren Klub bereits angemeldet und sucht noch weitere Mittipper. Der Weg dorthin ist ganz einfach, zuvor sei jedoch gesagt, dass als Hauptpreis keine geringe Band als die „Toten Hosen“ winken.

Also nachfolgende Anleitung beachten und mittippen.

1. 1Live.de aufrufen.

2. 1Live Vereinsmeisterschaft anklicken und dann als Einzelspieler anmelden

3. Nach Eingabe der kompletten Adresse bekommt ihr einen Freischaltcode zugesandt, den ihr im Weiteren eingeben müsst. Die Adresse wird für spontane Besuche und damit verbundene Bierabende der Band gebraucht.

4. Auf der sich nun öffnenden Seite findet ihr unter der Rubrik „Teams“ die Möglichkeit unseren Klub „RSV Barntrup“  zu suchen. Wehe es tippt einer den anderen Klub ein, dessen Name hier nicht genannt werden darf. Daniel wird es merken…..

5. Nachdem diese Schritte erfoglreich absolviert wurden muss abschließend ncoh um Freischaltung gebeten werden.  Diese hammerharte, und kaum zu schaffende Herausforderung obliegt nun dem Vereinsguru und Verantwortlichem dieser Geschichte. Sofern ihr also bei Daniel ansatzweise übel aufgestoßen seid, wird’s nix.

In diesem Sinne. Ich wünsche allen Tippern viel Erfolg und dass die Hosen nach Barntrup kommen. Geil wär’s…. Meldet euch zahlreich an, umso höher sind die Chancen. War irgendwie klar, oder???

Zweite Damenmannschaft ebenfalls Meister – Grandioser 7:0 Sieg gegen Blomberg

Zweite Damenmannschaft ebenfalls Meister – Grandioser 7:0 Sieg gegen Blomberg

Am gestrigen Freitag konnte auch die zweite Mannschaft der RSV-Damen die Meisterschaft feiern.

Mit 7:0 konnte das Team aus Blomberg geschlagen werden. Tolle Spielzüge und eine Vielzahl an Torchancen prägte das Spiel des RSV.

Die Torschützen in der einseitigen Partie waren:

Merle Rottmann

Svenja Grote

2x Sabrina Hoffmann

2x Marina Pook

Conny Strauch

Für Conny war es das erste Tor im RSV-Trikot – Glückwunsch!

Nach dem Schlusspfiff gab es für das Team Sektduschen….

Ja, das feiern kennen die Mädels….

Die Freude war riesig. Die RSV-Damen haben sich in der laufenden Saison stetig weiterentwickelt und sind absolute Alternativen für die Erste Mannschaft in der Bezirksliga.

Macht weiter so!

PINK-Devils siegen in Kollerbeck – 3:1

Am heutigen Sonntag stand das schwere Spiel in Kollerbeck an. Eine unbequeme Truppe, die es weiß zu verteidigen.

Aufgrund Uni, Konfirmation und Verletzungen fehlten den PINK-Devils 3 wichtige Stammspielerinnen. Doch die Devils kamen recht gut ins Spiel und hätten bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen jubeln müssen. Doch leider konnten unsere Stürmerinnen das Leder nicht im Tor unterbringen.

Auf der anderen Seite versteckte sich Kollerbeck nicht und spielte mit langen Bällen nach vorne. Die schnelle gegnerische Stürmerin bereitete den Devils in der ersten Halbzeit deutliche Probleme, doch konnten die Angriffe noch in letzter Sekunde abgewehrt werden.

Hiobsbotschaft dann nach 10 Minuten. Tina Sperling musste wegen einer Zerrung das Spielfeld verlassen, es musste also umgestellt werden. Kim Elsner rückte in die Abwehr und machte ihre Sache bärenstark.

Sabrina Hoffmann hält mit ihren Toren beide Mannschaften auf Meisterkurs

Die Devils hatten wie immer die meisten Spielanteile, viele Tormöglichkeiten konnten im ersten Durchgang herausgespielt werden. Für ein bisschen Beruhigung sorgte dann das 1:0 durch Sabrina Hoffmann, die einen glänzenden Sololauf von Lara Schröder verwerten konnte.

Es war ein Kampfspiel, den beide Seiten fair führten. Das 2:0 erzielte Renée Schünemann, die Freund und Feind stehen ließ und eiskalt einnetzte – Klasse Tor.

So ging es auch in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang versuchte Kollerbeck wieder ihre Stürmerin in Szene zu setzen, doch wusste die RSV-Abwehr zu verteidigen.

Das 3:0 erzielte Stephi Poole durch einen Foulelfmeter. Renée Schünemann wurde im Strafraum zu Fall gebracht.

Im direkten Gegenzug schoss Kollerbeck mit einem abgefälschten Schuss den Anschlusstreffer. Nun wollte Kollerbeck mehr…. doch so richtig zwingende Möglichkeiten konnten sie sich nicht erspielen. Immer wieder konnte die starke RSV-Abwehr frühzeitig klären.

Zwei Minuten vor Spielende noch mal Aufregung im RSV-Strafraum. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt…

Jasmin „Elfer-Killer“ Eder zeigte sich unbeeindruckt und hielt erneut einen Strafstoß – Hervorragend!

Kurze Zeit später war das Spiel vorbei und die PINK-Devils feierten ihren nächsten Auswärtssieg.

Am kommenden Mittwoch kommt es dann zum Spitzenspiel der Kreisliga A. Die PINK-Devils reisen zum Tabellenzweiten (zwei Punkte Rückstand) nach Asemissen. Die PINK-Devils sind heiß auf das Match und werden alles Tun um auch dort die nötigen 3 Punkte einzufahren. Fragezeichen stehen noch hinten den Einsätzen von Tina Sperling und Nina Pielsticker, zurück ins Team kommen Swantje Bockelmann und Sandra Günther.

Los geht´s um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Asemissen.

 

Zweite Mannschaft

Die zweite Mannschaft spielte am Freitag in Sabbenhausen und gewann das Spiel mehr als verdient mit 2:0. Die Meisterschaft wird den RSV-Girls kaum noch zu nehmen sein…führen sie doch die Tabelle noch ohne Punktverlust an.

Sabbenhausen hatte zunächst die bessere Möglichkeit im Spiel, die Stürmerin traf aber nur den Pfosten. Die RSV-Girls kamen nach etwa 10 Minuten besser ins Spiel, Tormöglichkeiten blieben jedoch ungenutzt.

Im zweiten Durchgang wurde das Tempo nochmal erhöht und so konnte Swantje Bockelmann das 1:0 erzielen. Der Knoten war nun geplatzt und Sabrina Hoffmann erhöhte prompt auf 2:0. Das Spiel war entschieden und der nächste Dreier konnte eingefahren werden.

PINK-Devils schreiben Geschichte – Finaleinzug wurde perfekt gemacht!

FINALE OHHHHOOO…FINALE OHHHHOOOOOOOOOOOO!!!!!!!!!!!!!!!!

Die PINK-Devils stehen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Finale des Krombacher-Pokals. Im Halbfinale schlugen die Devils das Team vom SC Lemgo/West hochverdient mit 5:0.

Die Umstellungen im Team merkt man dem RSV-Team nicht an und so konnten zahlreiche Torchancen herausgespielt werden. Das erste Tor fiel jedoch durch eine Standardsituation….Stephi Poole verwandelte den Freistoß gekonnt ins Tor.

In der Defensive waren die Devils kaum gefordert, Lemgo/West verteidigte mit 11 Leuten in der eigenen Hälfte. Allein durch mangelnde Konzentration war Lemgo das ein oder andere Mal im Strafraum des RSV.

Vor der Halbzeit dann ein spielerischer Leckerbissen…..Über schnelles Kombinationsspiel im Mittelfeld gelang der Ball zu Swantje Bockelmann, die mit einem 50 Meter Sprint gleich 3 Lemgoerinnen überlief….präzise Hereingabe vors Tor..und Stürmerin Renée Schünemann vollstreckte gekonnt – 2:0. Das Spiel schien zum jetztigen Zeitpunkt bereits entschieden.

Lemgo/West  stand weiterhin mit der ganzen Mannschaft in der eigenen Hälfte.

In der zweiten Hälfte konnten weitere Chancen erspielt und genutzt werden. Stephi Poole krönte ihre starke Leistung mit ihren Treffern 2 und 3 in diesem Spiel. Für den Endstand sorgte Lara Schröder mit dem 5:0.

Nun wartet am 7. Juni der Landesligist aus Donop/Voßheide im Finale. Ein harter Brocken….doch wollen die Devils sich auch in diesem Spiel so gut wie möglich verkaufen.

 

Meisterschaftsspiel gegen den TBV Lemgo

Am Sonntag war das Team vom TBV Lemgo zu Gast bei den Devils. Das Hinspiel konnte knapp mit 1:0 gewonnen werden. Die Mädels waren also gewarnt….doch dieses Spiel war sehr einseitig. Lemgo mit keiner Tormöglichkeit im Spiel….Die Devils spielten mit viel Druck, sicherem Passspiel und hoher Laufbereitschaft. Leider musste Nina Pielsticker verletzungsbedingt das Feld verlassen und konnte auch so im Halbfinale des Pokals nicht spielen. Doch konnten die Devils den Ausfall gut kompensieren und erzielten zahlreiche Tore – Endstand 10:0.

1:0 Renée Schünemann, 2:0 Nina Pielsticker, 3:0 Sandra Hübner, 4:0 Stephi Poole, 5:0 Stephi Poole, 6:0 Sabrina Hoffmann, 7:0 Sabrina Hoffmann, 8:0 Sabrina Hoffmann (Hattrick!!!), 9:0 Swantje Bockelmann, 10:0 Sandra Günther (mit einem Kunstschuss auf 25 Metern)

 

Meisterschaftsspiel gegen Pömbsen

Vor zwei Wochen stand das Spiel gegen Pömbsen an. Diese waren vor der Meisterrunde der absolute Favorit auf den Aufstieg. Und sie zeigten auch warum sie es waren…. Die Devils zwar mit vielen  Spielanteilen und auch Chancen, doch konnten diese nicht genutzt werden. Pömbsen spielte schnell nach vorne und konnten durch eine Unaufmerksamkeit in der RSV-Abwehr mit 1:0 in Führung gehen. Und so stand es auch zur Halbzeit. Nach einem Donnerwetter in der Kabine, spielten die Devils mit mehr Druck und Laufbereitschaft auf das gegnerische Tor.  Nina Pielsticker spielte eine überragende zweite Halbzeit und konnte das Spiel drehen….10 Minuten gespielt..die Devils führten 2:1. Renée Schünemann und Stephi Poole erhöhten schließlich noch auf 4:1.

Eine schwere Aufgabe wurde mit einer tollen Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte gelöst und die Spitzenposition der Kreisliga A konnte somit verteidigt werden.

 

Am kommenden Sonntag spielen die PINK-Devils beim unbequemen Gegner in Kollerbeck. Leider fehlen in diesem Spiel wichtige Spielerinnen…und auch hinter Nina Pielsticker steht noch ein dickes Fragezeichen. Trotzdem wollen die Devils ihre erfolgreiche Serie beibehalten und die nächsten 3 Punkte entführen.

Anstoß ist um 13 Uhr in Kollerbeck.

 

Zweite Mannschaft der RSV-Damen

Am 6. Spieltag war die Mannschaft vom VFL Lieme 2 zu Gast. Ziel war es die Spitzenposition zu verteidigen und dies gelang auf eindrucksvoller Art. Immer wieder konnten Tormöglichkeiten herausgespielt  werden….der 4:0 Endstand mehr als verdient. Gute Besserung auch an Jasmin Funke, die sich in dem Spiel schwer verletze und inzwischen erfolgreich am Knie operiert wurde.

 

7. Spieltag  – beim TBV Alverdissen

Mit jeder Menge Selbstvertrauen waren die RSV-Damen zu Gast in Alverdissen. Die Mädels wollten das Derby mit aller Macht gewinnen…

Bereits nach wenigen Minuten brachte Mittelfeldstratege Marina Pook den RSV in Front. Lara Schröder (die ausnahmsweise das Tor hüten musste) wurde nur selten gefordert….

Erneut Marina Pook schoss die RSV-Girls mit 2:0 in die Halbzeit. Auch im zweiten Spielabschnitt waren die RSV-Girls bissiger und angriffslustiger. Mit ihrem dritten Treffer konnte Marina Pook ihre starke Leistung krönen. Weitere Chancen durch Jana Ruddigkeit und Katha Müller konnten nicht genutzt werden.

Für den Endstand sorgte Stürmerin Sabrina Hoffmann, die einen platzierten Schuss in die obere linke Ecke abfeuerte – 4:0.

Die zweite Mannschaft steht somit noch ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Am heutigen Freitag steht eine schwere Aufgabe in Sabbenhausen an. Anstoß ist dort um 19:30 Uhr – 3 Punkte wollen mitgenommen werden. Auf geht´s…

Neues von den Pink-Devils…

Neues von den Pink-Devils…

Die Vorbereitung läuft….

Seit wenigen Wochen bereiten sich die RSV-Damen auf die bevorstehende Meisterrunde vor. Schwere Beine sind an der Tagesordnung…

Zuvor aber ein kurzer Rückblick auf den Januar:

Am 7. Januar standen die Hallenkreismeisterschaften der Lippischen Damenteams an. Hier belegte die „zweite“ Mannschaft ein hervorragenden Platz unter den ersten 6 Teams. Die erste Mannschaft der Pink-Devils belegte den verdienten dritten Platz. Man musste sich nur dem späteren Sieger aus Donop/Vossheide mit 2:0 geschlagen geben. Schade nur, dass man den Landesliga-Damen die Tore so locker schenkte.

Ende Januar waren die RSV-Damen beim Hallenturnier des TSV Nettelrede (Bad Münder) zu Gast. Im ganzen Turnierverlauf kein Gegentreffer kassiert, stand am Ende doch erneut nur der dritte Platz. Im Halbfinale unterlagen die RSV-Mädels dem Gastgeber unglücklich nach 9m schießen, nachdem viele Torchancen vergeben wurde – es sollte sich rächen. Im Spiel um Platz 3 dann ein 6:0 Befreiungsschlag gegen Eintracht Hameln. Dort brillierte auch unser Neuzugang Nina Pielsticker mit 4 Treffern.

Am 5. Februar dann das erste Testspiel beim Westfalenligisten Arminia Bielefeld. Leider fehlten einige wichtige Akteure der Pink-Devils, doch das Team kämpfte und machte es dem Gegner sehr schwer. Etwa 30 min brauchten die Arminen um das erste Tor zu erzielen, eine stolze Leistung der Defensive. In der Offensiv ging allerdings recht wenig, sodass es am Ende 5:0 für Bielefeld endete.

Am 18. Februar spielte der RSV gegen Blau-Weiß Tündern. Mit nur 12 Leuten fuhren die Damen zum Spiel nach Hameln. In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen und so stand es zur Pause verdientermaßen 1:1. Nach dem Seitenwechsel drehten die Pink-Devils allerdings auf und am Ende hieß es 3:1. Ein höherer Sieg war noch möglich, doch Latte und Pfosten verhinderten dies.                                                                                                                     Tore: Marina Pook, Jasmin Funke, Stephi Poole

Tag später stand die nächste Einheit auf dem Programm – Hallenturnier von United Pyrmont. Hier räumten die Pink-Devils ordentlich ab. Neben dem verdienten und souveränen Turniersieg wurde Sandra Hübner Torschützenkönigin und Jasmin Eder als beste Torhüterin ausgezeichnet.

Am Samstag, 25. Februar dann das letzte Hallenturnier in Detmold (Ausrichter Eichholz/Remmighausen). Dort ruften die RSV-Damen ihre Klasse ab und spielten einen sehr ansehnlichen und technisch feinen Fußball. Mit 6 Siegen aus 6 Spielen gewann die Damen das Turnier mehr als verdient. Lediglich das einzige Gegentor (3 Sekunden vor Ende) brachte unsere Ersatztorhüterin Jasmin Funke auf die Palme. Doch nach wenigen Sekunden konnte auch darüber wieder gelacht werden. 4:1 hieß es im Finale gegen Asemissen.

Mit schweren Beinen ging es Tags darauf zum Bezirksligisten Höxter. Und nach sehr schwacher Leistung in der ersten Hälfte stand es 4:0. Katastrophale Fehler und wenig Laufbereitschaft zogen sich durch das RSV-Spiel. Nach einem Donnerwetter rissen sich die Mädels einigermaßen zusammen und so stand es am Ende der 90 Minuten „nur“ 5:1. Ein Spiel, das noch vorhandene Probleme offen legte…

Am kommenden Sonntag steht erneut ein Testspiel an. Der Bezirksliga-Tabellenführer TSV Nettelrede (Niedersachsen) ist zu Gast im Waldstadion. Los geht´s um 11:30 Uhr.

Dort werden die Pink-Devils wieder brennen und zeigen, dass sie gegen höherklassige Gegner mithalten können.

Gelungener Auftakt der 2. Mannschaft – VFL Lieme 1:3 RSV –

Am Freitag ging unsere zweite Mannschaft der Frauen in dieser Saison zum ersten Mal an den Start.
Da die Frauen des VFL Lieme auch einen Kader von 22 Frauen haben, entschieden auch sie sich in diesem Jahr an der Siebener Staffel teilzunehmen.
Gleich das erste Spiel mussten unsere Mädels bei dem  wahrscheinlich schwersten Gegner in dieser Gruppe bestreiten. Doch unsere Ladies waren gut drauf und wollten einen ersten Appell in Liemes Richtung schicken, da die erste Mannschaft am folgenden Sontag ihr drittes Meisterschaftsspiel auch in Lieme haben wird. Der Ball lief gut durch die Reihen, man hatte mehr Ballbesitz als die Hausherrinnen und spielte die meiste Zeit in der gegnerischen Hälfte. Jedoch kam der Ball nie wirklich gefährlich in die Nähe des  Tores, wo die Liemer Torhüterin ein klasse Spiel hinlegte.
Dann die Schrecksekunde. Lieme spielte einen schnellen Konter, schoss aus steilem Winkel aufs Tor und.. der Ball war drin. Somit ging man nach 30 Minuten unverdient mit einem Rückstand in die Halbzeitpause…
Die zweite Halbzeit ging weiter wie die erste.. die RSV Mädels hatten den Ball doch es wollte einfach kein Tor fallen… nach guten Möglichkeiten von Lisa Fröbrich und Marina Riehl kam eine Flanke in den Neunmeterraum, die einer Liemer Abwehrspielerin an die Hand flog und ein darauf gerechtfertigten 9 Meter folgte.  Sandra Hübner trat an und schoss unten  in die Ecke. 1:1.
Die Mädels kämpften weiter und wollten unbedingt mit einem Sieg nach Hause fahren. Doch lange Zeit passierte nichts.. in der 47 Spielminute dann das erlösende 1:2 nach einem Schuss durch die Beine der Torhüterin von Sandra Hübner.  Kurz vor Spielende konnte diese ihren Hattrick durch einen Fernschuss perfekt machen.

Aufstellung:
Melanie Brakemeier, Melissa Wallrafen, Julia Funke, Merle Rottmann, Sandra Hübner, Lisa Fröbrich,Marina Riehl, Jana Ruddigkeit
Das erste Heimspiel unserer Zweiten ist am 30.09 (Freitag) um 19:30 auf heimischer  Asche.
Gespielt wird gegen die Frauen vom TBV Alverdissen. Hier wollen unsere Ladies weitere 3 Punkte einfahren und das Derby gewinnen!!!