Pink Devils unterliegen Höxter mit 4:5 – „Luft war raus!“

Pink Devils unterliegen Höxter mit 4:5 – „Luft war raus!“

Die Pink Devils des RSV Barntrup unterlagen beim Auswärtsspiel in Höxter mit 5:4. Bei dem verrückten Sommerkick schossen Sandra Hübner, Tina Sperling, Lara Schröder und Nina Pielsticker die Tore der Devils. Durch die Niederlage ist Hovestadt nun auch endgültig Meister der Bezirksliga Staffel 2.

 

Schon vor dem Spiel standen die Zeichen alles andere als gut. Neben der verletzten Renee Schünemann (Sprunggelenk) fiel unter der Woche auch noch Vize-Captain Sandra Günther aus. Nach einem Zweikampf verletzte sie sich so schwer, dass sie auf unbestimmt Zeit ausfallen wird – Gute Besserung!

Zum Spiel:

Zunächst erwischten die Devils einen guten Start. Nach wenigen Minuten konnte Sandra Hübner den Ball in die Maschen schieben, nachdem sie schneller als ihre Mitspielerin war. Zuvor war ein strammer Schuss von Caroline Berdin vorausgegangen.

Höxter war stets gefährlich mit langen Bällen, doch Keeperin Jasmin Eder lies bis dato wenig anbrennen. Es waren sicherlich ein paar sehenswerte Kombinationen der Devils dabei, doch waren diese am heutigen Sonntag eher Mangelware. Es war ein Spiel, geprägt mit vielen Fehlern  –  auf beiden Seiten.

So konnte Höxter nach einer Unachtsamkeit in der Defensive zum 1:1 ausgleichen.  Der richtige Schock kam jedoch erst kurze Zeit später. Nach einem unglücklichen Pressschlag landetet der Ball im Gesicht von Caroline Berdin. Diese sackte sofort zusammen und klagte anschließend über Unwohlsein und Sehstörungen. Ein herbeigerufener Krankenwagen brachte Caroline Berdin ins nahegelegene Krankenhaus. Gute Besserung Caro!

Die Sicherheit ging verloren und fortan lief das Spiel eher an den Devils vorbei, als mit ihnen.

Der zweite Durchgang versprach eine Vielzahl an Toren. Es lang auch nicht zwingend an die starke Offensive beider Seiten, es lag wohl eher an die schwache Defensive beider Teams. Immer wieder konnten Torchancen herausgespielt werden. Es hätte auch 10:9 enden können.

Höxter konnte nach einer Ecke mit 2:1 in Führung gehen, sogar später noch auf 3:1 erhöhen. Die prompte Antwort gab es jedoch mit einem Distanzschuss von Tina Sperling. Der nicht ganz unhaltbare Ball flog ins Tor der Höxteraner.

Nach dem 4:2 für Höxter dauerte es wiederrum nur zwei Zeigerumdrehungen und die Devils verkürzten durch Lara Schröder auf 4:3. Nun hatte Kasia Maske die Chance zum Ausgleich, doch der Pfosten rettete der Heimmannschaft.

Kurz vor Spielende erhöhte Höxter das Ergebnis auf 5:3 und so war das Spiel scheinbar entschieden. Doch Nina Pielsticker wollte sich nicht geschlagen geben und verkürzte wieder unmittelbar nach dem Gegentreffer auf 5:4. Der RSV kam zwar noch zu einer Chance, doch der Ausgleich sollte nicht mehr sein. Somit verloren die Devils seid Oktober wieder ein Spiel und konnten erneut in Höxter keine Punkte holen.

Coach Hoffmann war alles andere als zufrieden: „Die Luft ist heute komplett raus gewesen. Hätten wir dieses Spiel vor zwei Wochen gehabt, hätten wir niemals verloren. Nun müssen wir den Schalter aber wieder umlegen – und das werden wir!“

Am kommenden Sonntag treffen die Devils am letzten Spieltag im heimischen Waldstadion auf Germania Stirpe.

Die Devils freuen sich auf eure Unterstützung!

Hoffi

Andy Hoffmann

Schreibe einen Kommentar