PINK-Devils mit erfolgreichem Start

PINK-Devils mit erfolgreichem Start

Am heutigen Sonntag stand das erste Saisonspiel der Meisterrunde an. Zu Gast war der TSV Sabbenhausen, die in ihrer Qualirunde den dritten Platz belegten.  Mit viel Einsatz und spielerischer Klasse gingen die ersten Minuten klar an die PINK-Devils.

Bereits nach zwei Minuten der erste Aluminium-Treffer der Devils, doch da fehlte noch das gewisse Glück. Besser machte es dann Sturmspitze Renée Schünemann, die aus 20 Metern ungehindert in Richtung Tor schoss. Mit Hilfe der Torhüterin stand es nach 8 Minuten 1:0. Wenige Zeigerumdrehungen später erhöhte Stephi Poole mit einem ähnlichen Schuss (Feuerball sieht anders aus ) auf 2:0. Die RSV-Girls spielten den Gegner förmlich an die Wand und zeigten immer wieder ihre spielerische Klasse.

Das 3:0 erzielte unser Neuzugang Nina Pielsticker, die ihre starke Leistung mit einem satten Schuss in die untere Ecke krönte. Toller Einstand bei den PINK-Devils!

Weitere Chancen konnten rausgespielt werden,  Sabbenhausen stand jedoch tief und wusste zu verteidigen. Die PINK-Devils kombinierten den Ball immer wieder in den eigenen Reihen, waren allerdings nicht zwingend genug vor dem Tor. Allein Fernschüsse wurden einige Male gefährlich.

Hier gilt es in den nächsten Wochen noch konsequenter zu werden…

Das 4:0 fiel in der 35 Minute durch Lara Schröder. Gekonnt knallte sie den Ball mit ihrem linken Fuß in das untere rechte Eck, keine Chance für den Gästekeeper.

Durch einen Steilpass von Nina Pielsticker lupfte Sandra Hübner das Leder sehenswert über die Torhütern, 5:0. So stand es dann auch zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die RSV-Girls mit viel Ballbesitz, zwingende Chancen sprangen dabei aber eher selten heraus. Der letzte entscheidene Pass fehlte und so erzielten die Girls nur noch einen Treffer im zweiten Durchgang, dieser war allerdings bemerkenswert. Aus gefühlten 30 Metern schoss Sandra Hübner den Ball ins obere Eck – Doppelpack!

So stand es am Ende verdient 6:0 und der erste Dreier wurde eingefahren.

Am nächsten Sonntag steht ein schweres Auswärtsspiel in Brakel an. Anstoß ist um 13 Uhr.

 

Kader: Eder, Funke, Fröbrich, Sperling, Schröder, Hübner, Poole, Schünemann, Pielsticker, Bockelmann, Günther, Ruddigkeit, Blumenthal, Rottmann, Grote, Pook

Ein Auftakt für die Katz

SC Verl II – RSV Barntrup: 7:0

Was für ein Abschluss einer beschissenen Woche auf Kunstrasen??? Nach der Testspielniederlage gegen Detmold am Dienstag folgte im Ligaspiel gegen Verl die nächste „Reise“.
Ganze drei eigene Ballkontakte, Anstoß Hagemann und Altrogge sowie ein langer Ball von Haase, hatte der RSV, bevor es zum ersten Mal klingelte. Verl eroberte den langen Ball, spielte geduldig immer hinten herum und fand schließlich die Lücke auf der linken RSV-Defensivseite. Die knallharte, flachte Hereingabe verwertete der Stürmer sicher zur Führung für die Heimmannschaft.
Der RSV zeigte sich durch den frühen Rückstand sichtlich beeindruckt und fand kaum statt. Verl dominierte das Spiel nach Belieben und erhöhte nur zehn Minuten später auf 2:0. Wieder brachen die Verler auf der linken Defensivseite durch. Flanke, Kopfball, Tor. Es kann so einfach sein.
Weitere Chancen der Heimmannschaft blieben in der Folgezeit zunächst ungenutzt. In der 25. Spielminute dann aber doch die 3:0 Führung. Nach einem Freistoß war die Defensive des RSV nicht präsent, sodass der SC-Stürmer ungehindert einnicken konnte. Ein Debakel zeichnete sich ab. Verl überzeugte vor allem durch eine hohe Pass-Sicherheit, sicheres Kombinationsspiel, Schnelligkeit und gutes Zweikampfverhalten. Attribute, die dem RSV bis dato fehlten.
Zu allem Überfluss musste der bis dato gut spielende Olli Bock noch vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Maule kam für ihn in die Partie. Bis zur Halbzeit kam der RSV etwas besser ins Spiel und ließ wenig gegnerische Chancen zu.
Nachdem Coach Freitag in der Kabine deutliche Worte fand, versuchte der RSV in Durchgang zwei besser ins Spiel zu kommen. Dieses Vorhaben hatte sich aber relativ schnell erledigt. Nach 52 Spielminuten war es wieder ein hoher Ball, der den Weg ins Netz fand. Nach einem Eckball stimmte die Abstimmung zwischen Keeper Ehlert und Verteidiger Maule nicht. Das 4:0…
Nachdem Ehlert einen weiteren Torschuss der Verler zur Ecke klären konnte, kam es wie es kommen musste. Erneut rappelte es im RSV-Kasten. Die lang auf den zweiten Pfosten gezogene Ecke verwertete der kurz zuvor eingewechselte Stürmer sehenswert per Seitfallschuss zum 5:0.
In der letzten Viertelstunde erhöhte Verl noch auf 6 und später auf 7:0. Der RSV kam vereinzelt noch zu Halbchancen. Die Distanzschüsse von Hagemann und Rethmeier brachten den Kasten der SC Verl aber nicht ernsthaft in Gefahr.
Am Ende muss man konstatieren, dass der RSV heute nicht den Hauch einer Chance hatte. Verl dominierte das Spiel nach Belieben und steht nicht zu Unrecht mit an der Tabellenspitze. Nun gilt es: Mund abputzen und weiter machen. Am nächsten Wochenende kommt es im Waldstadion zu Barntrup zum Lippe-Derby gegen den SC Bad Salzuflen. Hier gibt es noch offene Rechnungen vom Hinspiel und aus dem Pokalhalbfinale…
Aufstellung RSV:
Ehlert – Kryker – Bock (Maule) – D.Schlingmann – Meier – Funk (Lindemeyer) – Haase – Sölter – Hagemann – Schönfelder – Altrogge (Rethmeier)

Heimspiel der PINK-Devils

Heimspiel der PINK-Devils

Am Sonntag geht´s endlich los…

Die PINK-Devils erwarten im ersten Saisonspiel der Meisterrrunde den TSV Sabbenhausen.

Das Team auf Sabbenhausen verfügt über mehrere exzellente Spielerinnen und zählt daher zum engen Kreis der Meisterschaftskandidaten……eine harte Aufgabe, die es zu lösen gilt.

In der letzten Woche mussten die PINK-Devils leider einige Rückschläge hinnehmen. Neben Kim Elsner (Muskelfaserriss) verletzten sich auch Melissa Wallrafen (Knöchelbruch) und Jenny Senftleben (Knieprobleme). Die genannten Spielerinnen fallen auf unbestimmte Zeit aus. Gute Besserung Mädels!

Nun muss das Team noch enger zusammenrücken um die bevorstehenden Spiele zu meistern und um die nötigen Punkte einzufahren.

Die Vorfreude ist groß und die PINK-Devils brennen auf  den Einsatz am Sonntag.

Los geht es um 11 Uhr im Waldstadion.

 

 

Heimspielsieg bei den Bubis bestätigen, auf gehts !

Für die Kurzentschlossenen sind noch Plätze im Bus nach Verl frei.

Treff um 17.45 am Schnurstraxx.

Bis dann

Josch

Arbeitseinsatz im Waldstadion am 24.03.2012, 09.00 Uhr

Arbeitseinsatz im Waldstadion am 24.03.2012, 09.00 Uhr

Männer und Frauen aufgepasst!!

Am 24.03.2012, ab 09.00 Uhr, darf wiedewr geschafft werden. Ein Arbeitseinsatz im Waldstadion ist unumgänglich, diverse Sachen sind zu erledigen. Kommt bitte zahlreich, wünschenswert wären fünf Personen pro Seniorenmannschaft . Bitte sorgt dafür, dass eine entsprechende Absprache in euren Teams stattfindet, und vor allem auch, dass mind. fünf Leute erscheinen.

Denkt bitte an entsprechende Werkzeuge wie Schaufeln, Schubkarren, Spaten, Astschneider, Sägen, Sensen Hacken usw. . Wer hat kann auch einen Bagger oder einen Trecker mitbringen. Getreu dem Motto “ Ja, wir schaffen das!“, wäre es super, wenn der diesjährige Arbeitseinsatz zu Jahresbeginn ähnlich erfolgreich wird, wie die letztjährige Veranstaltung.

Frisch, fromm, fröhlich, frei geht's dabei. Huahahahaha

Frisch, fromm, fröhlich, frei geht's dabei. Huahahahaha

Für Mampfe und Getränke(!) wird wieder ausreichend gesorgt.

Morgens gibt’s Frühstück mit frischen Brötchen und frischem Budde-Aufschnitt, mittags leckere Erbsensuppe von der Feuerwehr.

Denkt bitte daran, dass der RSV pro Helfer, der sich in die entsprechende Liste einträgt fünf Euro bekommt. Je mehr Leute kommen desto besser isses also.

Entsprechendes Event gilt im Übrigen auch für die Jugendlichen, die gerne auch helfen können/dürfen. InsbesondereErscheinen einiger Akteure der A-Jugend würde uns freuen. Es gibt genug zu tun.

P.S.: Bitte diesmal keine Baumfällaktionen!!!!

Generalprobe in den Detmolder Sand gesetzt

Post SV Detmold – RSV Barntrup 5:0

Um für den Jahresauftakt gegen Verl am Freitag optimal vorbereitet zu sein, wurde das am Sonntag ausgefallene Testpiel gegen Post SV Detmold heute nachgeholt. Allerdings verlief das Spiel nicht so, wie sich das die RSV-Beteiligten vorstellten. Auf dem Kunstrasenplatz in Detmold setzte es eine herbe 0:5 Niederlage.
Nach den bis dato eindeutigen Testspielerfolgen gegen Lohe, Hörste und Dringenberg nahmen die RSV-Akteure das Spiel gegen Detmold eindeutig zu leicht. Detmold hingegen zeigte sich von Beginn an motiviert und arbeitete gut gegen Ball und Gegner. Folgerichtig ergab sich ein Chancenplus für die Heimmannschaft. Beim RSV hingegen mangelte es an allem. Laufbereitschaft, Zweikampfverhalten und Aggressivität fehlten komplett. Nach knapp einer halben Stunde ging Detmold durch den stark aufspielenden Rüschenpöhler mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause erhöhte Detmold durch individuelle Fehler des RSV im Spielaufbau locker auf 3:0. Der RSV agierte in den wenigen guten Szenen nicht glücklich. Rethmeier, Hagemann und Funk konnten die sich bietenden Schusschancen nicht nutzen und agierten teilweise übereilt im Abschluss. Pech hatte Jogi Lindemeyer mit einem Fernschuss aus über 30 Metern. Der Ball fand nur den Weg an die Querlatte.
Nach dem Seitenwechsel verteidigte der RSV tiefer und ließ Post weniger Raum zum kombinieren. Post kam so zu deutlich weniger Chancen. Auf der anderen Seite konnte der RSV offensiv kaum Akzente setzen. Einzig Schönfelder hatte kurz dem Seitenwechsel die Chance einen RSV-Treffer zu erzielen. Sein Schuss aus spitzen Winkel verfehlte das Ziel jedoch knapp. Das Spiel danach verflachte zusehens. Erst in der Schlussphase dreht Post noch einmal auf und ließ die Treffer 4 und 5 folgen. Wieder hielt sich die Gegenwehr des RSV in Grenzen.
Bis zum Spiel am Freitag in Verl gilt es nun, die Köpfe frei zu bekommen und sich auf die altbewährten RSV-Tugenden zu besinnen. Laufen, ackern, laufen und ackern müssen wieder gelebt werden. Nur so kann gegen die starke Verler Reserve gepunktet werden.

Die 1. testet am Dienstag bei Post

Das am Sonntag ausgefallene Testspiel unserer 1. Mannschaft bei Post SV Detmold wird am morgigen Dienstag nachgeholt. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz neben dem Aqualip wird um 19.30 Uhr sein. Speziell auf diesem Boden will Coach Guido Freitag noch einmal testen, bevor es dann am Freitag mit dem Rückrundenauftakt bei der Reserve des SC Verl ebenfalls auf Kunstrasen ernst wird.

nur der Vollständigkeit wegen

Ansonsten würde eine solches „Turnier“ keine Zeile wert sein. Ausrichter Bega/Humpfeld trat mit seiner Mannschaft nicht an. Somit mussten wir nur zwei Spiele absolvieren.

AH RSV – Holzhausen / Sylbach  3:3

Spork-Wend. – Holzhausen / Sylbach 5:5

AH RSV – Spork-Wend. 2:6

Es spielten:

Möller, Götzel, Pape,Ullrich,Kopecki,Rosemeier

 

 

 

Testspiel der Ersten fällt aus

Testspiel der Ersten fällt aus

Es gab viele Gründe, warum das Testspiel bei Post Detmold abgesagt wurde.

Nun können wir uns auf das Pflichtspiel unserer „Zwoten“ konzentrieren !!!

see you 

Leute kommt aus euren Hütten, fußballlose Zeit ist vorbei.Sonntag, 11.03.2012, 15.00 Uhr Rückrundenauftakt der Zweiten gegen Lüdenhausen

Am morgigen Sonntag ist es soweit, dass runde Leder wird wieder im Waldstadion hin- und hergeschoben. Nach durchwachsener Vorbereitung und einigen Testspielen wird’s morgen wieder ernst.  Die Zweite bittet zum Tanz.

Neben Post SV Detmold II, TuS Sonneborn II und Germania Hagen wurden überwiegend erfolgreiche Testspiele durchgezogen. Einzig das Spiel gegen die starke Bezirksligareserve des Post SV aus der Kreisliga ging in die Buchse. Das Spiel gegen SoBo konnte die Zwote klar für sich entscheiden, gegen Germania Hagen reichte es für ein Unentschieden.

Mit einem Nachholspiel gegen TuS Lüdenhausen beginnt die Zweite ihren zweiten Saisonabschnitt. Aufgrund der derzeitigen Platzierung befindet sich die Zweite im gesicherten Mittelfeld der Liga. Nach oben wird nicht mehr viel gehen, nach unten, so hoffen und wissen alle, auch nicht.  Dennoch gilt es, Kräfte mobilisieren und eine möglichst gute Platzierung herausholen.

Mit dem TuS Lüdenhausen kommt eine kampfstarke Truppe ins Waldstadion, die mit Christian Arnold als Spielertrainer einen alten Fußballfuchs auf dem Feld vorweisen wird. Neben dem alten Hasen ist vor allem Angreifer Patrick Strate mit 23 Toren in der diesjährigen Serie nicht zu unterschätzen. Nichts destro trotz bleiben morgen drei Punkte im Waldstadion. Zur Verstärkung sind einige Akteure der Ersten mit von der Partie. Um welche Strategen es sich dabei handelt wird zunächst aus taktischen Gründen noch verschwiegen.

Also, Weghauen!!!!!!!!

 

klarer Testspielsieg gegen SV Dringenberg

RSV Barntrup – SV Dringenberg 4:1

Auch nach dem vierten und vorletzten Testspiel weiss beim RSV keiner so richtig wo unsere Mannschaft genau steht. Alle vier Vorbreitungsspiele wurden klar und souverän gewonnen, da aber leider auch die Gegenwehr der Gegner zu wünschen übrig lies.
Gerade gegen den Tabellenführer der Bezirksliga III hatte man sich auf ein enges Duell eingestellt, auch wenn man den Gästen zugute halten muss, das mit Soethe und Neumann auch 2 herausragende Akteure nicht am Ball waren, aber auch beim RSV fehlten mit Schalofsky, Meier und Maule 3 potenzielle Stammspieler.
Unsere Mannschaft fand sich ziemlich schnell zurecht und konnte nach einer Haase-Schönfelder-Altrogge Kombination durch letzteren schon nach 5 minuten in Front gehen. Nur wenige Zeigerumdrehungen später erhöhte Hagemann mit einem Distanzschuss auf 2:0. Beim dritten Tor ist noch nicht ganz klar, ob es erneut Hagemanns ausgezeichneter Fussballinsikt oder deletantisches Verhalten der Dringenberger Abwehr war – Bene dribbelte sich kurz vorm 16er durch 4-5 Spieler hindurch und vollendete zum 3:0. Das Trainergespann Guido und Emil Freitag hatten sich für die Spieler am Frühstückstisch was besonderes einfallen lassen. Im 15-Minuten-Takt wurden 4fach ausgewechselt und dann zum Treppensteigen geladen – so kam jeder Spieler auf eine Stunde Spielzeit und konnte sich dem Duo präsentieren.
In der zweiten Halbzeit dann ein etwas ausgeglicheneres Spiel, in dem Dringenberg zwischenzeitlich auf 3:1 verkürzte. Den Endstand von 4:1 erzielte Jogi Lindemeyer nach Zuspiel von Sölter & Rethmeier.
In zwei Wochen wartet mit dem SC Verl ein anderes Kaliber auf unsere Jungs. 5 Trainingseinheiten und ein Testspiel hat man jetzt noch Zeit an kleinen Schrauben zu drehen – um dann endlich an der Poststraße den ersten Auswärstsieg einzutüten.

Auch F- und D-Jugend halten die rot-schwarzen Farben hoch

Insgesamt war der RSV mit drei Jugendmannschaften bei den Hallen-Endrunden vertreten. Respekt vor dieser Leistung!

Die D-Jugend blieb in der Vorrunde gegen so starke Gegner wie SC Bad Salzuflen, TBV Lemgo und TUS Lipperreihe sogar ungeschlagen. Alle drei Partien endeten Remis, was zeigt, wie knapp die Entscheidungen hier waren. Insider behaupten, Coach Markus Hein sei ein echter Motivationskünstler.

Die F-Jugend machte schon am Samstag den Auftakt zu den Endrunden. Hier erwiesen sich die Gegner leider als etwas zu stark. Immerhin konnte in der letzten Begegnung gegen TUS Asemissen mit einem 1:1 ein Achtungserfolg erzielt werden.

Falls jemand Fotos von den RSV-Spielen hat, wäre es schön, wenn wir die hier veröffentlichen könnten.

Hier noch einmal alle Ergebnisse.

E-Jugend auf dem Silberrang

Unsere E-Jugend hat bei der Hallen-Endrunde am vergangenen Sonntag in der Halle Aspe einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Dabei konnten die Gruppenspiele verlustpunktfrei abgeschlossen werden und im Halbfinale hatte der TUS Asemissen beim 2:0 ebenfalls keine Chance. So kam es wie es kommen musste im Finale zum ewig jungen Duell der alten Rivalen zwischen dem RSV und dem TBV Lemgo. Leider hatte an diesem Tag der TBV mit 1:0 das etwas glücklichere Ende auf seiner Seite.

Trotzdem Jungs, wir sind stolz auf euch! Macht weiter so, dann klappt es auch irgendwann mit dem großen Wurf. Unsere 1. Mannschaft musste schließlich auch lange warten, bis sie den Cup endlich in den Händen halten durfte.

Hier gibt es alle Ergebnisse.