PINK-Devils mit erster Saisonniederlage

PINK-Devils mit erster Saisonniederlage

Am vergangenen Sonntag stand das Spitzenspiel gegen Lemgo/West 1 an. Bisher waren beide Mannschaften ungeschlagen, sodass es ein mit Spannung erwartetes Match war.

Zwar war diese Begnung realtiv wertlos, da beide Mannschaften sich bereits für die Endrunde (die besten 6 Teams dieser Gruppe spielen mit den besten der Gruppe Detmold/Höxter den Meister aus) qualifiziert hatten.

Da Torjägerin Sabrina Hoffmann fehlte, musste die Mannschaft umgestellt werden. Dafür rückte Katharina Müller in die Mannschaft. Von Beginn an setzten die PINK-Devils die Lemgoer unter Druck, sodass diese in den ersten 30 Minuten nicht einmal die Mittellinie überquerten.

Riesige Möglichkeiten konnten herausgespielt werden, doch keine konnte genutzt werden. Katha Müller zweimal alleine vor dem Tor, Sandra Günther alleine vor dem Tor, Swantje Bockelmann aus 3 Metern! Unfassbar, es hätte nach 15 Minuten 3 oder 4:0 stehen MÜSSEN!  Die viele Zuschauer sahen es aber entspannt, da die Mädels super kombinierten und dem Gegner keine Chance lies.

Allein Dennis Meier (Spieler der 1. Mannschaft) sagte: „Wenn sich da nicht mal rächen sollte…“

Und so ist Fußball… Tina Sperling mit einem Black-out spielte den Ball direkt in den Fuß der gegnerischen Stürmerin und diese brauchte nur noch locker ins Tor einschieben. Riesen Patzer.

0:1. Eine Erinnerung an das Bökendorf Spiel wurde hervorgerufen. Wir machen das Spiel, doch der Gegner die Tore. Weitere Möglichkeiten zum Ausgleich blieben ungenutzt.

Für die zweite Hälfte haben sich die PINK-Devils viel vorgenommen. Und es konnten wieder viele (!!!) Chancen herausgespielt werden, doch waren diese einfach nicht zwingend genug. Die Torhüterin der Gäste mit einem wirklichen guten Tag.

Und dann der Schock..Konter Lemgo/West – 0:2.  Diesmal muss man sagen…ein gut gespielter Konter, der sich sehen lassen kann.

Die RSV-Girls spielten aber weiterhin nach vorne und kamen letztendlich noch zum mehr als verdienten Anschlusstreffer durch Tina Sperling. Toller Schuss in den linken Winkel.

Zu mehr reichte es allerdings nicht mehr und so haben die PINKS-Devils die erste Niederlage der Saison einstecken müssen.

 

Fazit:

Es genügt halt nicht wenn man 80 % Ballbesitz und 30:3 Torschüsse in einem Spiel hat. Letztendlich entscheiden Tore!!!  Bei den vielen Tormöglichkeiten die sich herausgespielt werden, muss einfach die letzte Konzentration und Präzision vorhanden sein.

 

 

Bericht zweite Mannschaft:

Am Freitag stand das Spiel unsere zweiten Damenmannschaft beim noch sieglosen Blomberger SV an. Das Spiel wurde über die gesamte Spielzeit dominiert und Blomberg konnte nicht eine Torchance verzeichnen. Am Ende stand es 6:0 für die RSV-Girls und sind somit verdienter Herbstmeister.

Tore: 5x Renée Schünemann, 1x Merle Rottmann

Hoffi

Andy Hoffmann