Verdienter Tabellenführer

Verdienter Tabellenführer

RSV II – TUS Almena: 0-2

Aufstellung:

Sievert, Betke, Schmidt, Reese, Seidel, Altrogge, Hoffmann, Köller, Meier, C. Philipps (75. Lübbeck), Gelhaus

 

Geht man nach dem alten lippischen Spruch, Meisterschaften werden in Barntrup entschieden, dass liegt Almena nun verdient an der Spitze. Dieses wollten die Mannen von R. Motzkun eigentlich verhindern und die Liga wieder spannend gestalten.

Von Beginn an wollte man den Tabellenführer auf der roten Erde unter Druck setzen und sich Respekt verschaffen. Dies gelang in den ersten 15 Minuten der ersten Hälfte sehr gut. Die Männer wurden eng genommen und somit konnte Almena das gefürchtete Offensivspiel nicht entfalten. Die erste dicke Möglichkeit konnte auf seiten des RSV verbucht werden. Nach toller Kombination über aussen verpassten allerdings gleich mehrere Akteure den Ball in die Maschen zu dreschen. Diese ersten Schrecksekunden für almena schien das Team um Trainer Oberländer aufzurütteln. Den Der tabellenführer kam besser und beser ins Spiel und kam seinerseits zu ausgezeichneten Chancen durch Stumpenhagen und Löwen. Dennoch konnte Tormann Sievert die Führung für Almena verhindern. Der RSV in dieser Phase zu weit von den Männern weg und die Offensive konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Als alle schon an die Halbzeit dachten, war es wieder ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, der für die 1:0 Führung für Almena sorgte. Der aufgerückte Reese konnte seinem Gegner nicht mehr folgen und dieser schon die Kugel ins kurze Eck ein. Wieder einmal ein Tor kurz vor dem Ende der Halbzeit. Es muss hier einfach bis zum Abfiff die Konzentration bei allen gehalten werden!!!

Trotz der Führung war noch nichts verloren und der RSV versuchte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel wieder unter Kontrolle zu bekommen. Dies gelang allerdings nur 4 Minuten, nach einem Foul an der Aussenlinie flog die Flanke durch den 16er, tippte noch kurze auf und trudelte direkt neben dem langen Pfosten ins Tor… Pech für den RSV. Ein Treffer der Kategorie ManCity nur um einiges langsamer. Nach der Führung schaltete Almena einen Gang zurück, ohne allerdings das Heft aus der Hand zu geben. Der RSV kämpfte seinerseits um jeden Ball, doch wie schon in der ersten Halbzeit gab es zu viele Ballverluste vor allem in der Offensive. Mitte der zweiten Hälfte konnte sich der RSV etwas aus der Umklammerung des Gegeners lösen und H. Gelhaus hatte die RIESEN Möglichkeit die Partie wieder spannend zu machen, doch wie schon gegen Humfeld fehlt im derzeit das nötige Zielwasser. Kopf hoch Henning, auch Klinsi, Gomez und Co. hatten schon solche Phasen…. Almena war immer dann gefährlich, wenn es schnell nach vorne ging. Oftmals sah sich die RSV Defensive gleich mehrfach in der Unterzahl. Hier hatte man großes Glück, dass Löwen und Stumpenhagen an ihren Nerven oder der RSV Defensive scheiterten. Weitere Chancen des RSV eher Zufallsprodukte, es ging einfach zu wenig über Aussen und die Mitte war kompakt zugestellt.

Fazit:

Aufgrund der Offensivleistung geht der Sieg für Almena in Ordnung. Trotzdem ist Almena, vor allem im Defensivbereich nicht die Übermannschaft und verwundbar. Hier gilt es für die nächsten Genger anzupacken, will man die Liga offen gestalten.

Der RSV stellte mal wieder ein Team mit vielen großen Namen auf, kämpfte gut und haute sich rein, spielte allerdings zu wenig oder zu eigensinnig. Die sich bietenden Möglichkeiten werden einfach zu leichtfertig nicht zu Ende gespielt, die  gefühlte Fehlpassquote lag bei 50%. Jeder Mannschaftsteil funktioniert irgentwie in sich, allerdings nicht flüssig über das gesamte Team. Wünschenswert wäre es, wenn alle Spieler zumindest 1 x pro Woche mit dem Kader trainieren könnten, so dass das „WIR-GEFÜHL“ endlich einmal, nachdem man sich jetzt Jahre kennt, aufkommt und gefestigt wird. Als Team kann man auch technische defizite einmal ausgleichen, indem sich jeder auf den anderen 100% verlassen kann.

Boboclaus

Sandro Betke