Konzentriert zum Sieg

Konzentriert zum Sieg

Mit Tündern kam ein Team ins Waldstadion, dass keiner so recht einschätzen konnte. Mit 2 Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg. Coach Roger ermahnte das Team, dass erst einmal abwartend gespielt werden sollte. Der Hurra Fussball der letzten Wochen hatte gezeigt, dass dem RSV nach starken Anfangsphasen, nach hinten raus die Kraft fehlte.

Gesagt getan, der RSV konzentrierte sich von Beginn darauf den Ball und Gegner zu kontrollieren. Die sich bietenden Chancen konnten zunächst allerdings nicht genutzt werden. Tündern in der Anfangsphase druckvoll, allerdings ohne dass sie Dirk Fricke im Tor ernsthaft gefährlich wurden. Immer wieder versuchte der RSV, aus einer kontrollierten Offensive, den Gegner heraus zu locken, was allerdings nur teilweise gelang. Nach einem verunglückten Abstoß legte Gelhaus direkt auf Röhr vor und dieser konnte den Gästetorwart aus 16 Metern überwinden, das verdiente 1:0. Überhaupt neues Bild in der Offensive, Gelhaus dieses Mal als echter 10er auf dem Platz, verteilte gekonnt die Bälle. Danach gleiches Bild, der RSV bemühte sich darum den Ball und Gegner zu kontrollieren. Nach einem Zuspiel von Sensu traf Gelhaus die Latte und auch Sensu hätte auf 2:0 erhöhen können. Kurz vor der Halbzeit erlöste Gelhaus dann die roten Teufel. Nach einer Ecke traf dieser aus dem Gewühl heraus zum wichtigen 2:0.

Dieses Ergebnis sollte dem RSV weitere Ruhe geben und gab es auch. Denn die zweite Hälfte wurde exakt gleich begonnen, wie die Erste aufgehört hatte. Diszipliniert, konzentriert und hart am Mann. Vor allem Gabriel ging Tündern auf die Nerven, kein Ball ging durchs Mittelfeld an ihm vorbei.  Der RSV konzentrierte sich in Halbzeit 2 allerdings mehr darauf, den Gegner auszukontern, was auch gut gelang. Von Tündern war nur noch wenig zu sehen, man hatte das Gefühl, dass sich diese dem Tabellenführer mehr oder weniger ergaben. Es mag allerdings auch daran gelegen haben, dass der RSV einfach keine Schwächen zeigte und nicht nachließ. Wieder nach einem Eckball konnte Gelhaus zum beruhigenden 3:0 einnetzen und die Sache war erledigt. Nach einem Konter über Reese war dann alles klar, dieser verwandelte, per Blattshuß, zum gerechten 4:0 Endstand. Torhüter Fricke erwachte in Halbzeit 2 nur einmal aus seiner Starre und parierte einen gefährlichen Freistoß und sicherte das zu 0 Spiel.

Fazit: Das Team hat die Vorgaben des Trainerteams wieder einmal voll umgesetzt und gezeigt, dass auch andere Taktiken umgehend umgesetzt werden können. Ohne „Hurra Fußball“ aber mit disziplin und Konzentration, wurde Tündern der Zahn gezogen. In dieser Form muss es weiter gehen, auch nach 23 Spielen bleibt der RSV, hoch verdient, ungeschlagen.

Aufstellung: Fricke, Betke, Pape, Götzel, Gabriel, Reese, Müther (Danloski 65.), Danlowski (Ullrich 55.), Gelhaus, Sensu, Röhr

Tore: 1:0 Röhr (27.), 2:0 Gelhaus (35.), 3:0 Gelhaus (60.), 4:0 Reese (65.)

Boboclaus

Sandro Betke

1 Kommentar bisher

Klocke Posted on 17:18 - 30. September 2014

Hallo,
Vielleicht ist es auch für euch interessant,
Eure Spielberichte an Awesa.de zu melden.
Mit sportlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar