Am Ende war mehr drin…..

Am Ende war mehr drin…..

Kreisliga B – Lemgo Gruppe I

10. Spieltag

RSV – Tus Almena 1:1

Nach dem Schock vom letzten Wochenende stand mit dem TUS Almena ein weiterer hochkarätiger Gegner auf dem Platz. Es sollte mit vorsichtiger Offensive begonnen werden. Die Null sollte stehen, damit man wieder an Sicherheit gewinnen konnte. Eins blieb uns auch an diesem Heimspieltag treu, der Regen. Mittlerweile haben sich unsere Zuschauer an dieses Phänomen gewöhnt und kommen mit Schwimmwesten ausgerüstet ins Stadion…Wahrscheinlich werden wir dann im Winter bestes Wetter haben.

Die neu formierte Defensive mit Lucas Schmidt hatte nur in der Anfangsphase kurze Abstimmungsprobleme. Schmidt, der nach 2 Jahren Abstinenz erstmals wieder von Beginn an ein Pflichtspiel für den RSV bestritt überzeugte danach jeden Zuschauer. Ein ums andere Mal pflügte er die Asche um und brachte seine Gegner zur Verzweifelung. Hut ab.

Im Spielverlauf begann der RSV in den ersten 15 min. frecher und hätte wieder einmal in Führung gehen müssen. Leider konnten die Chancen nicht genutzt werden und das gesamte Spiel schlief ein. Man ließ sich das Spiel vom Gegner aufdrücken und sich „einlullern“. Viele Aktionen endeten auf beiden Seiten im Mittelfeld. Nur sporadisch konnten die Stürmer gut in Szene gesetzt werden. Bei, schon erwähnten widrigen Wetter- und Platzverhältnissen, eher Magerkost für die Fans.

Im zweiten Abschnitt begann der RSV wieder besser, jedoch ohne wirklich zwingende Aktionen. Chancen durch C. Philipps, Johnson und Kryker konnte nicht verwertet werden und so kam es wie es kommen musste. Ein Distanzschuss wurde von Betke so unglücklich abgelenkt, dass dieser für Keeper Sievert unhaltbar wurde. 0:1 und lange Gesichter beim RSV. Doch dieser erwachte nach dem Rückstand endlich aus der Lethargie und machte sein Spiel. Die Räume wurden Enge gemacht, das Spiel ohne Ball funktionierte und die Angriffe wurden konsequenter gefahren. Nach einer tollen Kombination zwischen Johnson und Reese, war es D. Philipps, der zum erlösenden 1:1 ausgleichen konnte. Doch nicht genug, kurz vor Schluss vergaben Philipps und in der 89. min. Johnson beste Möglichkeiten um das Spiel zu drehen. Schade, derzeit fehlt uns immer im entscheidenden Augenblick die nötige Konzentration.

Fazit:

Aus 4 Spielen gg. die vermeidlich Großen der Liga konnten 5 Punkte gesammelt werden. Wie dieses zu bewerten ist, kann derzeit schlecht gesagt werden. Am kommenden Sonntag gastiert der RSV beim Tabellenführer in Lüdenhausen, somit bleibt keine Verschnaufpause. Hier kommt es vor allem darauf an, dass mit Leidenschaft und höchster Konzentration ans Werk gegangen wird.

Tore: 0:1 Löwen 70., 1:1 D. Philipps 80.

Aufstellung: Sievert, Rausch, Betke, Schmidt, Reese, Kryker, Schnüll (S. Schlingmann 56.), C. Philipps, Weber (Siemens 67.), Johnson, D. Philipps

Boboclaus

Sandro Betke