RSV I vs. Vfl Theesen in Kachtenhausen, 05.08.2012, 17.00 Uhr

Anlässlich eines Vorbereitungsturniers in Kachtenhausen trifft unsere Erste am Sonntag, dem 05.08.2012, um  17.00 Uhr auf die Mannen des Vfl Theesen. In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Die Punkteausbeute gegen das stark aufspielende Team von Coach Brandwein ist dagegen verschwindend gering bzw. gleich null.

An diesem Wochenende plagt sich Coach Freitag allerdings mit herben Personalsorgen, da zahlreiche Akteure vorbereitungsbedingt ihre Wunden lecken. Mal schauen wer aufläuft.

 

 

Freitag lädt Freitag zum Kaderbeschau ein

Am Fr, den 27.07 um 19.00 wird auf dem Hagen gegen Germania Hagen getestet.

Am So. 29.07 um 15.00 steht das erste Pflichtspiel der Saison 2012/13  im Krombacherpokal (2.Runde) gegen den SV Bentorf an.

Der 10 – fache Hoffmann, RSV 2 – RSV 3 13:1

Nach der ersten Trainingseinheit vom Freitag wollten sowohl R. Motzkun und der Trainerstab der Dritten testen, wie weit die Teams in Bezug auf Form und Kondition sind.

Fachmännisch geleitet wurde die Partie von keinem geringeren als Volker Funke, welcher mit seine Platzwahlmethode für den ersten Brüller des Tages sorgte…

Zum Spiel gibt es nur soviel zu sagen, dass beide Teams sich in der ersten 15 Minuten abtasteten und gleichwertig unterwegs waren. Disziplin und Ordnung wurde gehalten. Die ersten Chancen vergaben Altrogge und Hoffmann zwar noch, doch dann ging das muntere Toreschießen los. Jede Kombination kann hier nicht beschrieben werden, daher nur der Halbzeitstand: 7:0 (Tore: Hoffmann 6 x, C. Philipps 1 x).

In der Halbzeitpause wurde nochmals volle Konzentration von den Trainern gefordert und dieses fruchtete vor allem bei der Dritten. Es wurden weniger Chancen zugelassen und einige selbst erspielt. Hier war entweder die Abwehr oder aber B. Sievert immer zur Stelle. Nach der 65 brachen dann allerdings wieder die Dämme und die Hoffmann Show ging weiter….Zwischenzeitlich konnte Jimmy- Floyd alias Bodo- Hesselbaink zum 1-9 verkürzen, doch die erwartete Aufholjagt blieb aus. Für den größten Lacher der zweiten Hälfte sorgte Altrogge, der, schon vorbei an Torwart Eikermann, aus unergründlichen Gründen taumelnd zu Fall kam und den sicher gegelaubten Treffer nicht einnetzen konnte…. Selbst verwundert blieb dieser regungslos am Boden liegen, während das Spiel unterbrochen werden musste, da sich eininge Spieler fast in die Hose machten vor lachen.

Endstand: 13-1 (Tore: Hoffmann 10 x, C. Philipps 1 x, Seidel 1 x, Köller 1 x )

Fazit:

Alle Trainer können sich nach diesem Spiel ein Bild machen, wo ihre Teams stehen und woran noch gearbeitet werden muss. Eine Klasse und faire Trainingseinheit für beide Seiten. Es hat, wie auch schon im Winter, Spass gemacht gegen unsere Kameraden der Dritten anzutreten.

JA!! Wir schaffen das!! – Arbeitseinsatz am 28.07.2012, ab 09.30 Uhr –

Die Serie steht vor der Tür und der Platz sowie die umliegenden Flächen sollen hübsch gemacht werden. Aus diesem Grund bittet der Vorstand wieder um rege Mithilfe bei der Maloche. Bei diesem Arbeitseinsatz kommt es zu einem Novum, denn der Förderverein wird ebenfalls am Platz sein, um den Spielplatz noch weiter nach vorne zu bringen bzw. auszubauen. Es wäre somit schön wenn auch diverse junge Väter, die der RSV ja bekanntlich hat, mit von der Partie wären, um im Interesse der eigenen Kinder am Spielplatz mitzuwirken.

Los, ihr Luschen

Los, ihr Luschen! Anpacken!

Darüber hinhaus gilt natürlich auch, dass die Anlagen um die beiden Plätze wieder auf Vordermann gebracht werden sollen. Mitzubringen sind neben Lust auch entsprechende Werkzeuge wie Spaten, Sägen, Astscheren, Schubkarren, Sensen und  Äxte. Entsprechend der vorigen Aufzählung werden nicht benötigt: Tapeziertische, Rüttelplatten, Maurerkellen, Siebe, Gasbrenner, Gartenschlauch, Abdeckplane, Hämmerchen, Sonnenschirme etc. .

Insbesondere von den Seniorenmannschaften wäre es schön wenn wieder zahlreiche Helfer aus allen Mannschaften kämen. Verlasst euch nicht auf den Anderen und kommt selbst!

Im Vergleich zu den ersten Arbeitseinsätzen ist die Resonanz spürbar besser geworden. Also, kommt bitte auch diesmal  und packt mit an.

Trainingsauftakt der ersten Mannschaft am Sonntag, 15.07.12, 13.00 Uhr

Endlich ist es wieder soweit. Die neue Serie steht vor der Tür. Aus diesem Grund bittet Coach Freitag am Sonntag, um 13.00 Uhr alle Mann zum ersten Trainingstanz. Es darf wieder geschwitzt werden, damit das Ziel unter die ersten Fünf in Gruppe 3 zu kommen auch realisiert werden kann. Getreu dem Motto, wo kein Schnee liegt kann gelaufen werden, geht’s also wieder los.

Kerls, mir klingelt es schon in den Ohren: „AUF DIE ZEHENSPITZEN!!“

Für die Spieler steht noch ein Pressetermin an, so dass es zu einem leicht verzögerten Auftakt kommen kann.

Schick machen also, Rasieren (aber im Gesicht) usw. …

Bustranfer zum Pokalendspiel

Bustranfer zum Pokalendspiel

An diesem Donnerstag ( Fronleichnam ) steigt das Finale um den Kreispokal der Damen. Mit einem Sieg gegen den natürlich hochfavorisierten  Landesligisten den  FC  Donop/Vossheide winkt der Einzug auf Westfalenebene. Der Bus startet um 11.00 vom Marktplatz, das Spiel beginnt um 13.oo in Leopoldshöhe.

Bitte meldet Euch bei Horst Schröder an, Privat:05263-3462  Büro 05263-9548897 Handy 0160-6201242 oder email (schroeder@barntrup.eu ).

 

Chancen für 2 Spiele und doch nur einen Punkt

Nach dem verkorksten Spiel gegen Alverdissen gab R. Motzkun die Marschrichtung, sich wieder auf die Tugenden der vergangenen Spiele zu konzentrieren. Kampfgeist, Teamwork und schnelles Umschalten, denn nur so kann man gegen Mannschaften wie Talle bestehen.

Gesagt, getan. Der RSV ließ dem Gegner von Beginn an wenig Raum und konnte sich nach ca. 15 Minuten ein leichtes Übergewicht erspielen. N. Weber und D. Philipps hätte allerdings zu diesem Zeitpunkt den RSV schon in Führung schießen können. So war es wieder einmal H. Gelhaus der die seinen Jubeln ließ, nach einer tollen Kombination über Hoffmann und Weber netzte er eiskalt ein. Danach drückte der RSV auf den zweiten Treffer, leider konnten die Chancen nicht verwertet werden. Nach einem Zuspiel von Hoffmann, welcher den Ball auf den 16er zurücklegte, donnerte dann S. Schlingmann den Ball in die Maschen. Eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den RSV. Nach der Führung kam es allerdings zum Bruch im Spiel und Talle wurde stärker und setzte den RSV unter Druck, doch Tormann Lasotta hielt die Führung fest.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ der RSV die anfängliche Überlegenheit vermissen… Trotzdem kämpfte jeder um jeden Zentimeter und versuchte den Gegner vom Tor abzuwenden. Lasotta konnte sich gleich mehrere Male klasse auszeichnen. In den letzten 20 Minute machte Talle dann auf, warf alles nach vorne und so boten sich beste Kontermöglichkeiten für den RSV… und diese wurde in Reihe vergeben. Wie es manchmal so ist im Fußball kann sich dieses rächen und das tat es gnadenlos. Nach einem Eckball konnten sich gleich 2 Taller Spieler aussuchen wer das Ding macht und das große Zittern beginn. Alles nur noch nach vorne war die Devise und noch einmal war es C. Philipps, der den RSV wieder auf den alten Abstand hätte bringen können. Die Katastrophe dann in letzter Sekunde, ein Taller wurde am 16er nicht richtig angegriffen, den abgefälschten Schuss konnte Lasotta noch hervorragend parieren doch der am 2ten Pfosten freistehende Gegner hämmerte das Ding aus 2 Metern in die Maschen….

Fazit

Machst du die Dinger nicht, musst du dich am Ende nicht beschweren. An diesem Tag war eindeutig mehr für die Mannen von R. Motzkun drin. Kämpferisch haben alle Ihr Bestes gegeben und überzeugt… Vielleicht fehlte zum Ende hin, bei den warmen Temperaturen, auch die nötige Frische und somit die 100prozentige Konzentration.

Kader: Lasotta, Betke, Dan the Man (69. Danlowksi), Dubbert, Rausch, Weber, Phlipps C., Hoffmann, Schlingmann S., Philipps D.(75. Lübbeck), Gelhaus

zum Saisonabschluss im Fanbus

zum Saisonabschluss im Fanbus

Das letzte Damen Punktspiel der Saison gegen Eichholz-Remminghausen wurde auf 12.00 terminiert, die Abfahrt mit dem Fanbus ist um 10.15 vom Marktplatz.

Also steigt alle ein,  noch mal ne menge Spass mit den Feierbiestern  !

 

Ein Hartplatz bei sommerlichen Temperaturen ist wie Heavy Metal auf dem Kindergeburtstag

Hier ein schöner Bericht zum Spiel unserer Ersten am Sonntag!

Ticker zum Spiel gegen Höxter

neu als PageFlip (heute suboptimal) oder alt bewährt im pdf-Format.

Personalien – Neuigkeiten für die kommende Serie

Die aktuelle Serie nähert sich dem Ende, für die RSV-Verantwortlichen fängt die Arbeit nun aber erst richtig an. In den vergangenen Wochen wurden diverse Gespräche geführt, deren positives Ende nun bekannt gegeben wird.

Beginnen wir mit der dritten Mannschaft. Bedauerlicherweise hören am Ende der Serie die alteingesessenen Betreuer und Trainer Volker Funke und Ralf Hilker auf. Nach nahezu zehn Jahren möchten sie die Aufgaben im Bereich der Dritten an andere, jüngere Mannschaftsmitglieder weitergeben und konnten dafür Marco Eikermann, Torsten Kopecki und Florian Seidel gewinnen.

Die drei Neuankömmlinge im Trainer- bzw. Betreuerbereich werden ihre Aufgabe sicher ebenso gut gestalten wie ihre beiden Vorgänger, die trotz der Amtsniederlegung dem RSV natürlich noch erhalten bleiben und möglicherweise bald eine andere Aufgabe übernehmen werden.

Für die geleistete Arbeit der  vergangenen Jahre möchte sich der RSV bei den beiden Urgesteinen Volker und Ralf herzlich bedanken.

 

In der zweiten Mannschaft des RSV gibt es nach jetzigem Stand einen Abgang zu verzeichnen. Leider schließt sich Chris Martin wieder dem TuS Reher-West an. Bereits nach dem letzten Wechsel zum RSV Barntrup kündigte er an, dass er, sofern es einen Trainerwechsel bei den Barntruper Vorstädtern geben werde, sich wieder dem TuS anschließen möchte. Auch bei Chris möchten wir uns für das letzte Jahr bedanken und wünschen ihm viel Erfolg bei seinem neuen alten Club.

Abgesehen von diesem Abgang, konnten alle „Verträge“ mit den Akteuren der Zweiten verlängert werden. Die Verlängerung betrifft auch die Zusammenarbeit mit Richard Motzkuhn. Auch Richie zögerte nicht eine Sekunde als es um die Verlängerung ging. Er möchte gerne weiter mit den Jungs in der kommenden Serie zusammenarbeiten. Wir wünschen schon jetzt dafür viel Glück und Erfolg und hoffen, dass die Truppe eine etwas konstantere Serie spielen kann als in der aktuellen Serie. Möglicherweise ist eine Verbesserung der aktuellen Saisonleistung drin. Viel Glück dafür!

 

„Last but not least“, sollen auch einige Worte zur aktuellen Personaldecke der Ersten nicht fehlen. Erfreulicherweise konnte, unabhängig vom diesjährigen Serienausgang, die Zusammenarbeit mit Guido Freitag bereits vor der aktuellen Serie verlängert werden. Neben dieser Personalie standen noch diverse weitere Gespräche an. Bereits morgen wird in den regionalen Gazetten zu lesen sein, dass die Spieler Martin „Sharky“ Rethmeier, Johannes „Jogi“ Lindemeyer und Bene Hagemann für ein weiteres Jahr ihren Verbleib beim RSV angekündigt haben. Jogi und Rethe fühlen sich beide sauwohl in den Reihen des RSV. Damit sind bereits jetzt schon wichtige Eckpfeiler für das Gerüst der Ersten festgezurrt.

Ebenso erfreulich und für alle Szenekenner nicht wirklich überraschend ist die Rückkehr des erst im vergangenen Jahr zum TuS Horn-Bad Meinberg gewechselten Steffen Lesemann zu verzeichnen. Steffen, alte Hucke,  viel Glück und Erfolg für die kommende Serie!

 

Fest steht der Abgang und der Wechsel des RSV Verteidigers Oliver Bock zum TuS Reher West. Olli möchte gerne aus familiären Gründen etwas kürzer treten und kehrt daher zum Nachbarort zurück.

 

Sofern sich weitere Neuigkeiten im Bereich der Mannschaften ergeben werde ich natürlich umgehend nachberichten.

Nicht schön aber effektiv – Serie hält an

Kreisliga B-Lemgo Gruppe 1

Nach den relativ einfachen Gegnern, zumindest auf dem Papier, der letzten Wochen ging es am Sonntag gegen einen der Hochkaräter der Liga ran. Ohne jegliche Spieler aus der ersten musste nun die Mannschaft beweisen, was man auch ohne diese leisten kann und wo man hingehört. Dieses machten Trainer Motzkun und S. Betke dem Team deutlich. Nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und Kampf kann man in dieses Spitzenspielen bestehen.

Der RSV setzte diese Marschrichtung von der ersten Minute an um und stellte sich dem Gegner. Es wurde früh gestört und schon nach zwei Minuten hätte C. Philipps zum ersten Mal treffen können. Danach spielte ausschließlich der RSV, von den sonstigen Tugenden das VFB Matorf war nur wenig zu sehen. Nur durch lange Bälle auf die Stürmer konnte diese Akzente setzten, welche allerdings keine Gefahr für unseren Torwart Lasotta darstellten. Nach einigen guten Aktionen von Weber, Dümpe und Lübeck war es dann C. Philipps der den RSV jubeln ließ. Das verdiente 1:0 und die Hoffnung auf mehr waren geweckt. Doch nach dem 1:0 kam der VFB besser ins Spiel und der RSV agierte nur noch, anstatt zu reagieren. Das zuvor gut gestaltete Flügelspiel wurde vernachlässigt und die Bälle gingen leichtsinnig verloren. Die kämpferische Leistung blieb allerdings auf einem hohen Niveau, ein jeder kämpfte für das Team und den gemeinsamen Erfolg.

Zu Beginn der Zweiten Halbzeit hätte Dümpe gleich 2 x erhöhen müssen, doch leider konnte dieser aus aussichtsreicher Position, die Bälle nicht verwerten. Nach diesen Aktionen kam der VFB wieder mehr in Schwung und setzte den RSV unter starken Druck, doch mit viel Herz stemmte sich die Mannschaft gegen die anrennenden Matorfer Spieler. Das Spiel war zwar nicht mehr schön, aber trotzdem konnte der Vorsprung gehalten werden, ehe der RSV seinerseits wieder Akzente setzen konnte. So war es Dan the Man, der nach einem Konter über Weber und Betke eine Beule in den Pfosten drosch und mit seiner Granate das Tor leider nur knapp verfehlte. Auch Weber und Lübeck konnte Ihre besten Chancen nicht verwerten und so hieß es zittern bis zum Schluss und es sollte reichen. Vielleicht ein wenig Glücklich, aber nicht unverdient konnte der RSV den VFB an diesem Tag schlagen. Vor allem im kämpferischen und mannschaftlichen Bereich hat der RSV in diesem Spiel überzeugt.

Fazit:

Die Serie hält weiter, schon jetzt hat der RSV mehr Tore geschossen als in der kompletten vergangenen Saison. Das System von R. Motzkun haben mittlerweile alle Spieler verinnerlicht. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit ist mittlerweile der Schlüssel zum Erfolg, jeder kann sich auf den Anderen verlassen. Nun heisst es nicht nachlassen und im Saisonfinale nochmals alles geben!

Aufstellung:

Lasotta, Betke, Schmidt, Dubbert, Seidel, Rausch, Schlingmann S., Dümpe, Weber, Lübeck (Dan the Man 70.), C. Philipps

Spielklassenreformstruktur

Infoblatt des flvw

 


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14