Ungefährdeter Derbysieg gg. unsere Nachbarn aus Humfeld

Ungefährdeter Derbysieg gg. unsere Nachbarn aus Humfeld

RSVII – SG Humfeld-Bega: 5-0

Aufgrund des Ergebnisses aus der Hinserie waren die Mannen um Trainer Motzkun gewarnt. Man muss mit vollster Konzentration zu Werke gehen und jede Aktion des Gegners frühzeitig und energisch unterbinden. Dies war die herausgegebene Marschrute.

Gesagt, getan. Die Worte des Trainers wurden von der ersten Minute an beherzigt und der Gegner unter Druck gesetzt, wo man nur konnte. die SG geriet so von der ersten Minute an unter Druck. Leider wurden die guten Aktionen immer wieder durch teilweise leichtfertige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung zu Nichte gemacht. Trotzdem dauerte es gerade einmal 10 minuten, bis P. Kluge den RSV zum ersten mal jubeln ließ. In der Folgezeit kam der RSV durch Kluge, Weber undPhilipps zu guten Chancen, welcher allerdings nicht verwertet werden konnten. So war es wieder einmal H. Gelhaus, welcher das längst überfällige Tor zum 2:0 machte. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. Trotz des guten Ergebnisses mahnte Motzkun weiter zur höchsten Aufmerksamkeit im Deckungsbereich. Für Reese kam Dümpe ins Spiel.

Nach der Pause gleiches Spiel, der RSV rannte auf die SG mit offenem Visier zu, konnte allerdings die Buden nicht machen. Die SG hatte ihrerseits nur wenig entgegen zu setzen. In der 50. Minute war es wiederum Gelhaus, der gekonnt das 3:0 markiert und somit für die Vorentscheidung sorgte. Nachdem S. Schlingmann mit einem Klasse Schuss auf 4:0 erhöhte war es M. Dümper der den Ball aus 20 Metern in den Winkel nagelte. Vom Genger kann man leider nichts schreiben, denn dieser ließ alles über sich ergehen. Man vermisste an diesem Tag alles, was den TUS Humfeld normalerweise auszeichnet. Mit der hohen Führung im Rücken schaltete der RSV gleich 3 Gänge zurück. Die eingewechselten Danlowski und D. Philipps hätten das Ergebnis in der Schlussphase noch aufstocken können, doch es blieb beim hochverdienten 5:0.

Fazit:

Mit geschlossener Mannschaftsleistung und der Beherzigung der taktischen Marschrute kommt man ans Ziel. Der Gegner leiß an diesem Tag  allerdings auch fast alles mit sich machen….Gerade einmal kam ein Schuss auf die Hütte des RSV…

Aufstellung: Lasotta, Schmidt, Betke, Reese (45. Dümpe), Weber, Schlingmann, Rausch, C. Philipps, Gelhaus ( 80. Danlowski), Kluge (75. D. Philipps)

Tore: 1:0 (10. Kluge), 2:0 u 3:0 (30 u. 50. Gelhaus), 4:0 Schlingmann, 5:0 (75. Dümpe)

 

 

Boboclaus

Sandro Betke

Schreibe einen Kommentar