Horst Schröder ist Sportler des Jahres, unser Löwe hat es verdient !

Horst Schröder ist Sportler des Jahres, unser Löwe hat es verdient !

Was Horst Schröder in seinem Leben für den Fußball in Barntrup geleistet hat, ist auf und noch mehr neben dem Platz einfach fantastisch. Somit ist die Auszeichnung zum „Sportler des Jahres“  in der Gemeinde Barntrup, eine Auszeichnung für ein Lebenswerk, an dem er hoffentlich noch lange weiter arbeiten wird.

SportlerDesJahres2015

Horst, einen herzlichen Dank von allen, die in den letzten Jahrzehnten im RSV Barntrup Erfolge feiern durften, die ohne deine Unterstützung vermutlich nicht möglich gewesen wären. Ein Dank von allen, denen du als Jugendtrainer die Freude am Fußballspielen vermittelt hast.

Ein DANK von allen in deinem, in unserem Verein !!!! 

Danke Anita

 

 

 

 

 

Jugendspielberichte

Jugendspielberichte

Barntrup 2015-10-26 20:49:06

E-Junioren

Die E-Jugend hatte am vergangenen Wochenende spielfrei.

Nächstes Spiel:

E-Jgd 31.10.2015

 

D-Junioren

Mi. 21.10.2015

D2-Jgd 21.10.2015

Niederlage …

Am vergangenem Mittwoch Abend ging es für die D2 zu Hause gegen Brake 2 um weitere Punkte, die man sammeln wollte. Schnell lag man jedoch deutlich zurück, sodass man hier am Ende dem Gast mit 6:0 gratulieren musste. Lobenswert war die Einstellung, unbedingt noch ein Tor schießen zu wollen, was leider oft in letzter Minute oder von Latte und Pfosten verhindert wurde.

 

Do. 22.10.2015

D1-Jgd 22.10.2015

Kämpferischer 1:2-Auswärtssieg beim TuS Leopoldshöhe

Am letzten Donnerstag bestritt unsere D1 ein Spiel beim TuS Leopoldshöhe. Es gab eigentlich keine „besseren“ Voraussetzungen für das Spiel. Da wir um 18:30 Uhr Anstoß hatten, war es das perfekte Flutlichtspiel und das auch noch bei Fritz-Walter-Wetter. Der Platz war glatt, sehr nass und sehr schwer zu bespielen. Aber das sollte kein Hinderniss sein. Wir Trainer heizten unsere Jungs richtig ein, denn schließlich wussten wir selbst was es für einen Spaß macht bei diesen Bedingungen zu spielen. Von Anfang an zeichnete sich ab, dass es ein Kampfspiel wird. So hatten die Barntruper Jungs in der 5. Minute die erste Chance. Der Innenverteidiger vom TuS Leopoldshöhe rutschte auf dem seifigen Untergrund aus, leider brauchte John Schoon etwas lange mit der Ballannahme, sodass der Gegenspieler den Ball noch blocken konnte.

Es spielte nur eine Mannschaft und das war der RSV. Doch in der 16. Minute war es die Heimmannschaft, die in Führung ging. Die Jungs vom TuS Leopoldshöhe kamen über rechts, ein Stellungsfehler in der Abwehr führte zu einem Pass in den Strafraum, von wo aus der Stürmer nur noch ins Tor schieben brauchte. Der RSV-Keeper Paul Pöcking war chancenlos.

Danach übernahm der Gast allerdings wieder die Oberhand. Nur 6 Minuten später erzielten wir den 1:1 Ausgleich. Nach einem Abschlag vom gegnerischem Keeper gewannen wir im Mittelfeld den Ball. So war es Noah Klingenberg, der angespielt wurde, noch 2 Gegenspieler stehen ließ und den Spielzug mit eine tollen Schuss ins Tor vollendete. In den folgenden Minuten spielten sich die Barntruper Jungs noch einige gute Chancen heraus. Allerdings versuchten wir es immer wieder über die Mitte und rannten uns fest. Oftmals fehlte der Pass nach außen, um die Flanke vorher zu bringen. So ging es erstmal in die Halbzeit. Wir brauchten den Jungs nicht viel zu sagen. Es war jede Menge Kampf, Wille und spielerische Klasse zu sehen. Also heizten wir sie für die letzten 30 Minuten nochmal ein und dann ging es wieder raus.

Barntrup zeigte sich sofort wieder präsent. Allerdings war es auch ein gefährlicher Spielstand und der Gegner spielte jetzt auch etwas besser mit. Doch in Minute 35 war es erneut Noah Klingenberg dem etwa 20 Meter halblinks das Leder vor die Füße viel. Er machte noch 2 Schritte und überlistete den Keeper mit einem Beinschuss. Die Jungs feierten sich schon wie die Sieger, dabei waren noch 25 Minuten zu spielen. Das Spiel war jetzt viel offener und auch der TuS spielte seit dem Gegentor mit. Allerdings ließ Paul Pöcking im Tor nix mehr anbrennen. Kurz vor Ende hatte Barntrup noch 2 Chancen zu verzeichnen. In der ersten wurde endlich der Ball mal über außen gespielt. So war es Felix Fröbrich, der die Flanke auf Laurin Urbschat brachte, der nur knapp verpasste. In der anderen Situation war es erneut Noah Klingenberg mit einem Freistoß, den der Torwart aber gut zur Ecke parierte. Nach einer Minute Nachspielzeit war dann Schluss. Die Jungs freuten sich riesig und es fielen Kommentare wie: ”Geilstes Spiel ever“. In der Kabine wurde es noch einmal laut, aber das lag nicht daran das wir nicht zufrieden waren. Die Kabinenparty konnte beginnen und so verging die Zeit bis wir warmes Wasser hatten wie im Flug.

 

Sa. 24.10.2015

D2-Jgd 24.10.2015

… und Sieg für die D2

Am Samstag ging es dann nach Goldbeck, um dort eventuell weitere Punkte gegen Extertal 3 zu holen. Nach kurzer Zeit wurde klar, wer das sagen hatte. Unsere Mannschaft setzte schnell erste Akzente und wurde gefährlich vor dem Tor. Lediglich die schnellen Außenstürmer  machten der Abwehr Probleme. So entstand ein munteres hin und her mit einem Chancenplus für unsere Mannschaft. Verdient ging man mit 4:3 in die Pause. Hier schienen die Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben, denn kurz nach Wiederbeginn zeigte sich das Übergewicht noch deutlicher.

Torchancen im Minutentakt, 3 Pfosten- und Lattentreffer sowie ein Dutzend guter Paraden des gegnerischen Torhüters ließen das Ergebnis also verhältnismäßig gering ausfallen: 6:3 der Endstand!

Dreh- und Angelpunkt in unserem Spiel war Teo Töws, der im Mittelfeld zeigte wie man eine Mannschaft dirigiert und ordnet. Lediglich mit einer Sache konnten die Trainer nicht zufrieden sein. Bei derartigen Chancen nur 6 Tore zu erzielen ist auch eine Kunst für sich. Oftmals war man viel zu eigensinnig vor dem Tor. Da wird nun im Training dran gearbeitet und verbessert. Und im nächsten Spiel macht man es dann einfach besser…

 

D1-Jgd 24.10.2015

1:1-Ausgleich in letzter Minute

Am Samstag fand das nächste Punktspiel für unsere D1 im Waldstadion in Barntrup statt. Anstoß war um 12 Uhr gegen die Jungs vom TuS Lipperreihe. Allerdings war es nicht das beste Fussballwetter. Doch das sollte uns nicht daran hindern auch heute die nächsten Punkte einzufahren. Nach dem Sieg am Donnerstag konnten wir nartürlich mit breiter Brust aufspielen.

Aber dann ging es endlich los. Nachdem sich die beiden Teams etwas abgetastet hatten, kamen die Barntruper mutiger ins Spiel. Allerdings konnten auf dem schwer bespielbaren Untergrund noch nicht die klaren Torchancen heraus gespielt werden. Der TuS Lipperreihe ließ das nicht länger auf sich beruhen und trat dem Spielgeschehen mit mehr Kampf entgegen. Sie eroberten die wichtigen zweiten Bälle und hatten so viel mehr Freiräume. Eigentlich ließen wir uns aus unerklärlichen Gründen den Schneid abkaufen. So war es in der 23. Spielminute der Stürmer vom TuS Lipperreihe, der über links in den Strafraum eindrang. Im Gewusel brachte ihn ein Barntruper Verteidiger mit einer leichten Fußberührung zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und der Spieler vom TuS Lipperreihe verwandelte eiskalt unten links und hat Michael Fott keine Chance gelassen. Ab jetzt versuchte der Gast das Ergebnis nur noch in die Halbzeit zu bringen. Der RSV wechselte 2 mal offensiv um mehr Druck auf den Gegner aufzubauen. Doch bis zur Halbzeit konnte am Ergebnis nix mehr bewegt werden.

Plötzlich war es ein ganz anderes Spiel. Barntrup war in den Zweikämpfen da und spielte mutig nach vorne. Die klaren Torchancen waren leider immer noch nicht zu erkennen. Dennoch war die Körpersprache eine ganz andere als in der ersten Halbzeit. Noah Klingenberg, der im letzten Spiel jede Menge Selbstvertrauen gesammelt hatte, versuchte es oftmals aus der zweiten Reihe, hatte damit aber keinen Erfolg.

So brachen die letzten 15 Minuten an und das Gegentor konnte noch nicht egalisiert werden. Aber wir hatten noch ein Ass im Ärmel, was jedoch auch etwas Risiko darstellte. Wir lösten die Abwehrreihe auf und brachten einen weiteren Angreifer und Mittelfeldspieler. Das wurde 2 Minuten später fast bestraft, als der TuS Lipperreihe einen Konter fuhr, der Stürmer den Ball aber nicht richtig traf und Michael Fott ihn problemlos aufnehmen konnte. In der 59. Minute war es Marvin Günther, der einen Freistoß aus ca. 18 Metern halbrechts vom Tor getreten hatte. Er kam, sah und traf. Ein Wahnsinnstor in den linken Winkel und der Torwart vom TuS war geschlagen. Es entpuppte sich pure Erleichterung bei Spielern, Trainern und Eltern.

Danach stellten wir wieder auf eine Dreierreihe in der Abwehr um. Denn einer (Punkt) ist bekanntlich besser als keiner. Bei dem Spielstand blieb es dann auch und Barntrup konnte den Punktgewinn in letzter Minute feiern.

Nächste Spiele:

D-Jgd 31.10.2015

 

C-Junioren (Artikelfoto)

Sa. 24.10.2015

C-Jgd 24.10.2015

C-Jgd Aufstellung 24.10.2015

C-Jugend gewinnt 6:2 nach 0:2 Rückstand.

Da wurde wohl von einigen Spielern vorher auf die Tabelle geguckt. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass unser Team gegen die JSG Dörentrup nach 16 Minuten mit 0:2 zurücklag. Zwar war man deutlich überlegen im Spiel, aber es fehlte die letzte Konsequenz im Strafraum. Erst das Umstellen auf drei Positionen brachte mehr Biss und den Anschlusstreffer von Marvin Lückert noch vor der Halbzeit.

Eine deutliche Ansprache der Trainer mit der Forderung, die letzten 15 % gerade vor dem gegnerischen Kasten zu mobilisieren, brachte dann die schnelle Wende. Tim Jokers erzielte bereits in der 37. Minute den Ausgleich. Von da an spielte eigentlich nur noch eine Mannschaft. Dörentrup kam lediglich zweimal gefährlich in unseren Strafraum. Selber erspielten wir uns nun aber Chance auf Chance und nun mit dem nötigen Biss auch mit den Toren. Marion Kersting, Marvin Lückert und noch zweimal Tim Jokers erzielten die Tore zum verdienten 6:2 Erfolg.

Nächstes Spiel:

C-Jgd 31.10.2015

 

B-Junioren

Sa. 24.10.2015

B-Jgd 24.10.2015

B-Jgd Aufstellung 24.10.2015

Torschütze: Lukas Hein

Nächstes Spiel:

B-Jgd 28.10.2015

 

B-Juniorinnen

Sa. 24.10.2015

B-Juniorinnen 24.10.2015

Torschützinnen: Vivienne Melcher, Feenja Gronemeier

Nächstes Spiel:

B-Juniorinnen 31.10.2015

 

A-Junioren

So. 25.10.2015

A-Jgd 25.10.2015

A-Jgd Aufstellung 25.10.2015

Torschütze: Alexander Müller

Nächstes Spiel (Pokalhalbfinale):

A-Jgd 28.10.2015

 

Pink Devils erkämpfen Punkt gegen Enger

Die Pink Devils des RSV Barntrup sind nun drei Spiele in Folge ungeschlagen und in der Liga angekommen. In einem umkämpften Spiel trotzten sie dem starken Gast vom SC Enger ein 1:1 Unentschieden ab. Das Tor der Devils erzielte Teresa Lohre mit einem sehenswerten Distanzschuss.

 

Zum Spiel:

Im Gegensatz zum Spiel in Hovestadt mussten die Devils für das Heimspiel gegen den SC Enger drei Umstellungen vornehmen. Diese schienen aber zu fruchten, legten die Devils einen Traumstart hin. Bereits nach zwei Minuten wurde Teresa Lohre in Szene gesetzt, diese umkurvte nach toller Ballannahme ihre Gegenspielerin und schoss zur 1:0 Führung ein. Großer Jubel im gut gefüllten Waldstadion.

Der Gast aus Enger ließ sich allerdings nicht schocken und so spielten sie energisch auf das RSV-Gehäuse. Immer wieder konnte die Defensive des RSV die Angriffe abwehren.

Nachdem der erste Angriffsturm der Gäste vorbeischien, stand es plötzlich 1:1. Nach einem Querschläger oder Distanzschuss (was auch immer?!), kam der Ball so unglücklich auf das RSV-Tor, dass dieser nicht verteidigt werden konnte, 1:1.

Im weiteren Verlauf zeigte Enger die spielerische Klasse und so wurden einige gute Möglichkeiten herausgespielt. Diese konnten dank der aufmerksamen Jasmin Eder im Tor erfolgreich abgewehrt werden. Nach etwa 35 Minuten kamen die Devils zurück und erspielten sich nun selbst wieder gute Torchancen. Mara Fischer lief freistehend auf die Keeperin der Gäste zu, konnte den Ball allerdings nicht im Kasten unterbringen.

So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich natürlich beide Teams viel vor. Das Spiel verlief jedoch weitesgehend so wie in Abschnitt 1. Enger machte das Spiel, die Devils bei Kontern gefährlich.

Die RSV-Defensive stand nun noch sicherer und so konnte sich Enger in der gesamten zweiten Halbzeit nur eine Tormöglichkeit erspielen. Spätestens an der Strafraumgrenze konnten Bockelmann, Günther und Co. den Ball klären, sie zeigten eine gute und engagierte Leistung.

In der 80. Minute hatten Mara Fischer und Franzi Schulz die Führung auf dem Fuß. Die Torhüterin bereits ausgespielt, war der Winkel zu einem erfolgreichen Torabschluss jedoch etwas zu spitz.

So endete die Partie mit einem Remis. Ein toller Punktgewinn für die Pink Devils.

„Wir freuen uns über den Punktgewinn gegen Enger. Zwar hatten wir selbst die Möglichkeit erneut in Führung zu gehen, müssen wir uns aber bei unserer Keeperin bedanken, dass wir hier einen Punkt geholt haben. Bis zuletzt haben wir aber super gekämpft“, so der Trainer der Devils.

Am kommenden Samstag erwarten die Devils Donop/Voßheide zum Derby im heimischen Waldstadion. Dabei geht es allerdings nicht um Punkte, sondern um den Einzug in die nächste Pokalrunde. Anpfiff am 31. Oktober ist um 17:00 Uhr.

 

 

Sehr schöne Bilder vom Spiel der Damen gegen SC Engern

Sehr schöne Bilder vom Spiel der Damen gegen SC Engern

Zu den Bildern,  super Michael

YEEEAAAHHHH – 3:1 Auswärtssieg der Pink Devils

YEEEAAAHHHH – 3:1 Auswärtssieg der Pink Devils

Die Pink Devils des RSV Barntrup feierten am 8. Spieltag der Landesliga einen 3:1 Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Germania Hovestadt-Nordwald. Der Jubel und die Erleichterung nach der stark geführten Partie des RSV unendlich groß. Die Tore zum verdienten Sieg der Devils steuerten Celine Busch, Franziska Schulz sowie Swantje Bockelmann bei.

 

Zum Spiel:

Beide Teams kannten sich bereits aus der Vergangenheit. Im Jahr 2014 lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Damals hatten die Hovestädter die Nase leicht vorn (0:1 und 1:1).

Die Devils hatten vor dem starken Team aus Hovestadt viel Respekt, lagen diese vor dem Spiel verdient auf dem zweiten Tabellenplatz der Tabelle. Verstecken wollten sich die Devils allerdings nicht, denn werden ja auch dringend Punkte benötigt.

Die Devils fanden sofort gut ins Spiel, nahmen die Zweikämpfe an und lösten knifflige Situationen mit viel spielerischer Klasse. Die Defensive stets geordnet und aufmerksam, sodass Hovestadt lediglich durch Standardsituationen in die Nähe des RSV-Gehäuses kamen.

Fernschüsse wurden durch Keeperin Jasmin Eder souverän pariert. Durch die gut organisierte Defensive wurde das Spiel auch in der Offensive angekurpelt. Immer wieder zeigten Lara Schröder und Caroline Berdin ihre Klasse und setzen die Offensivspielerinnen gekonnt ein.

So konnte Celine Busch mit einem strammen Schuss aus 16 Metern die Führung für die Devils markieren – großer Jubel bei den RSV-Anhängern. Weniger erfreulich war die Leistung des Unparteiischen, der hart geführte Fouls nicht unterbrach – zum Ärger der RSV-Verantwortlichen.

In der 44. Spielminute setzte Franziska Schulz zu einem Solo-Lauf an, bei dem sie in Messi-Manier gleich mehrere Spielerinnen umspielte und anschließend zum 2:0 vollstreckte – Wahnsinns TOR!!!

So ging es in die Halbzeitpause. Eine völlig verdiente 2:0 Führung, bei dem endlich wieder die spielerische Klasse des RSV zu sehen war.

Es war natürlich klar, dass Hovestadt im zweiten Durchgang ordentlich Druck machen würde und sie die Punkte nicht herschenkten. Bereits in der 46. Minute stand der Pfosten dem Anschlusstreffer im Wege – Glück für die Devils und gleichzeitig ein Wachrüttler!

In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit fanden die Devils keinen wirklichen Zugriff auf das Spiel. Die Defensive zwar weiterhin gut geordnet, waren Torchancen der Devils in diesem Zeitraum allerdings Mangelware. Hovestadt machte Druck, ohne Keeperin Eder jedoch ernsthaft zu gefährden.

Im weiteren Verlauf der Partie kam der RSV nun wieder besser ins Spiel uns setzten einige Nadelstiche. Celine Busch sowie Franziska Schulz vergaben aussichtsreichende Möglichkeiten.

Besser machte es Swantje Bockelmann in der 90. Spielminute, die einen perfekt gespielten Konter zum 3:0 einnetzte. Mit einem Feingefühl im Fuß – welches an einer Brasilianerin erinnerte – lupfte sie den Ball über die Keeperin ins Tor –  einfach unglaublich!

So stand es 3:0 und der Auswärtssieg in greifbarer Nähe. Mit dem Gefühl des sicheren Siegers erlaubte sich die RSV-Defensive dann doch einen Patzer und so kam Hovestadt zum Anschlusstreffer – 1:3.

Dies interessierte nun jedoch niemanden mehr, das Spiel war aus – vorbei – Ende!

Der erste Dreier der Landesliga war perfekt – das Gefühl des Siegers unendlich schön!!!

RSV-Coach Hoffmann war nach dem Spiel natürlich äußerst zufrieden: „Ich bin wirklich stolz auf die Leistung des Teams. Wir haben gegen einen starken Gegner verdient gewonnen.“

Das nächste Meisterschaftsspiel findet bereits am kommenden Freitag im heimischen Waldstadion statt. Um 20:00 Uhr empfangen die Devils den Gast aus Enger.

 

 

Zweite Mannschaft des RSV Barntrup

Die „zweite“ der Pink Devils machen erneut viel Laune. Das Spiel gegen den TuS Ahmsen konnte mit 1:0 gewonnen werden. Torschützin des goldenen Tores war Stürmerin Irina Fuchs. Das Team präsentiert sich auch in dieser Saison hervorragend, zeigen spielerische Klasse und stellen eine Alternative zum Landesliga-Kader dar. Weiter so!!!

 

D2 siegt deutlich in Ahmsen

Barntrup 2015-10-18 19:18:35

D-Junioren

Sa. 17.10.2015

D2-Jgd 17.10.2015

Den ganzen Samstagmorgen hatte es geregnet. Aber pünktlich zum Treffen hörte der Regen auf, sodass man das Spiel in Ahmsen bei Trockenem durchführen konnte. Auf dem guten Ahmser Kunstrasenplatz konnten sich unsere Kicker schon mal an den zukünftig auch in Barntrup liegenden Untergrund gewöhnen.

Für die D2 war es das erste Spiel in einer neuen Gruppe. Vor den Herbstferien wurde eine Vorrunde ausgespielt, die man nach einem Sieg aus sechs Spielen auf dem siebten Platz beendet hatte. In der neu eingeteilten Gruppe spielt man nun gegen neun andere Mannschaften. Als erstes Spiel stand nun das Spiel bei Ahmsen 2 an.

Man fand sehr gut in Spiel und ließ Ahmsen kaum zu Chancen kommen. In der fünften Spielminute konnte Luca Dietel (mit links) seine Mannschaft in Führung bringen. Auch in der Folge war man spielbestimmend. In Minute 15 war Sandro Altekrüger hellwach als er einen zu kurzen Rückpass zum Torwart erlaufen konnte und zum 2:0 einschob. Die wenigen Ahmsener Chancen vereitelte die gut stehende Abwehr oder der gut mitspielende Keeper Michael Fott. Dieser hätte beinahe mit einem Befreiungsschlag sogar fast ein Tor erzielt. Die Ball ging nur knapp am Pfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeit gelang Paul Niemeier, nachdem er einen Ball vom Gegner abgefangen hat, noch das 3:0.

In der zweiten Hälfte konnte man die sich beitenden Chancen sogar noch besser nutzen und auf 8:0 erhöhen. Die Tore in der zweiten Hälfte teilten sich Nico Klippenstein (3) und Sandro Altekrüger (2) auf. Aber auch Ahmsen kam zu Chancen (Pfostenschuss) und traf dann noch in der letzten Minute mit einem schönem Schuss über unseren Keeper zum Endstand vom 1:8.

Insgesamt war dies ein sehr gutes Spiel unserer D2.

Unter der Woche sind dann beide D-Jugend-Teams in Meisterschaftsspielen ernuet gefordert:

D-Jgd 21u22.10.2015

 

Für das kommende Wochenende sind folgende Spiele geplant:

Jgd 24u25.10.2015

 

Torloses Remis im Derby – Pink Devils vergeben zuviele Chancen

Torloses Remis im Derby – Pink Devils vergeben zuviele Chancen

Die Pink Devils des RSV Barntrup kamen trotz zahlreicher Chancen nur zu einem torlosen Unentschieden. Vor allem im ersten Durchgang überzeugten die Devils auf ganzer Linie und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Leider blieb es bei einem Unentschieden….

 

Zum Spiel:

Die Devils übernahmen sofort das Kommando über das Spiel und kamen bereits nach den ersten Zeigerumdrehungen zu guten Chancen. Mara Fischer und Franziska Schulz fehlte dabei noch das nötige Glück.

Die Defensive des RSV ließ rein gar nichts anbrennen und so zeigten sie auch im Spielaufbau eine positive Entwicklung. Keeperin Jasmin Eder, die ihr Debüt im Trikot der Devils gab, wurde kaum gefordert.

Leider wurden die guten zahlreichen Chancen ausgelassen. Die größte Möglichkeit des Spiels hatte Celine Busch, die einen satten Schuss an den Pfosten knallte.

Zudem gab es eine nicht unerhebliche fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters. Nach einem Eckball köpfte Lara Schröder den Ball in die Maschen – großer Jubel im Waldstadion. Der Schiedsrichter entschied auf Foulspiel….  Selbst der Gegner wusste nicht warum?!

Die Devils mussten die Entscheidung so hinnehmen und so blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Holzhausen konnte sich im zweiten Durchgang steigern und so verloren die Devils zunächst die Kontrolle. Es war fortan ein ausgeglichenes Spiel. Die Gäste kamen ebenfalls zu einem Pfostenschuss, dieser resultierend aus einem Fernschuss.

Die Devils wollten unbedingt den Dreier im Waldstadion behalten, Chancen wurden auch im zweiten Durchgang herausgespielt – diese allerdings nicht mehr so zwingend wie im ersten Durchgang.

Das Lipperderby endete nach 90 Minuten. Der RSV zwar mit der Leistung zufrieden, mit dem Ergebnis jedoch weniger.

Auf diese Leistung können die Devils jedenfalls aufbauen.

Am kommden Sonntag spielt der RSV beim Tabellenzweiten Germania Hovestadt. Anpfiff dort um 13 Uhr.

 

Jugendspielberichte

Barntrup 2015-10-05 19:51:39

In der vergangenen Woche wurden die letzten Spiele vor den Herbstferien absolviert. Nun heißt es für die meisten Jugendteams erstmal zwei Wochen Spielpause.

D-Junioren

Fr. 02.10.2015

D2-Jgd 02.10.2015

 

 

 

Deutliche Niederlage gegen FC Donop-Voßheide

Am Freitag, dem 02.10.2015, kam es zu der Begegnung zwischen dem RSV Barntrup D2 gegen FC Donop Voßheide. Als man in Voßheide ankam, musste man leider feststellen, dass man doch in Donop spielte, so verzögerte sich der Anstoß.

Auf dem Platz wurde allerdings schnell klar warum der FC D-V Tabellenführer ist: schnelles und gutes Passspiel und Zug zum Tor zeichnete die Mannschaft trotz des schwer bespielbarem Fußballplatzes aus. Am Anfang konnte unsere Mannschaft gut mithalten, erspielte sich sogar Chancen. Allerdings fiel das 1:0 vor der Halbzeit. Oftmals rettete unser Torwart Paul Pöcking in letzter Sekunde, sodass man schon mit einem schmeichelhaften 0:1 in die Kabine gehen konnte. Dazu kam noch die Verletzung des gut spielenden Teo Töws, der sich an der Hand verletzte. (Gute Besserung nochmal!)

In der zweiten Halbzeit spielte Donop-V. dann weiter stark nach vorne, sodass man am Ende deutlich mit 5:0 verlor. Unsere Jungs spielten mit Einsatz weiter und erspielten vor allem in den letzten Minuten nochmal einige Chancen.

Nun heißt es in den Ferien weiter trainieren und weiter daran arbeiten besser zu werden. Die Trainer freuen sich auf jede Trainingseinheit mit den Jungs!

 

C-Junioren

Mi. 30.09.2015

C-Jgd 30.09.2015

C-Jgd Aufstellung 30.09.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Halbfinale der Pokalrunde unterlag unsere C-Jugend der Bezirksligamannschaft aus Oerlinghausen deutlich mit 9:0. Deutlich war die körperliche und spielerische Überlegenheit im gesamten Spiel zu sehen. Dennoch war unser Team bemüht, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. So hatte Tim Jokers auch die erste Chance im Spiel. Leider hat er die Schusschance aus 16 Metern nicht genutzt. Oerlinghausen spielte immer wieder schnell in die Schnittstellen der Abwehr und erspielte sich seine Chancen. 5:0 zur Halbzeit, leider etwas zu hoch, weil unser Team in der ein oder anderen Situation zu schnell aufgegeben hat.

Das gleiche Bild Anfang der zweiten Halbzeit. Innerhalb von 6 Minuten erhöhte Oerlinghausen auf 8:0. Erst danach spielte die C-Jugend etwas konzentrierter. Das Ergebnis ist kein Beinbruch, aber es hätte durchaus um 4 Tore geringer ausfallen können, wenn man etwas mehr Konzentration in manchen Situationen gezeigt hätte.

 

A-Junioren

So. 04.10.2015

A-Jgd 04.10.2015

A-Jgd Aufstellung 04.10.2015

Torschütze für die A-Jgd: Henrik Westphal

 

Spielabsage der Frauen in Uprsprunge

Leider ist es traurige Gewissheit. Unsere Frauenmannschaft kann zum heutigen Landesligaspiel beim SV Upsprunge nicht antreten, da sie die Mannschaft nicht mit elf Spielerinnen besetzen kann. Wir hoffen, dass sich so etwas nie wiederholt und entschuldigen uns beim SV Upsprunge für das entgangene Heimspiel.

Jugendspielberichte

Barntrup 09/28/2015 20:09:35

Am Stadtfestwochenende sind einige Spiele der Jugendteams ausgefallen und verlegt worden. Nur die F-, C- und B-Jgd waren am vergangenen Wochenende im Einsatz. Teilweise stehen in der kommende Woche (vor den Herbstferien) noch Spiele an.

F-Junioren

Sa. 26.09.2015

F-Jgd 26.09.2015

In der ersten Hälfte war man noch klar dem Gegner überlegen und führte zur Halbzeit verdient mit 5:1. Durch viele vergebene Torchancen und einige Abwehrschnitzer lud man in der zweiten Halbzeit den Gast aus Matorf ein, wieder ins Spiel zukommen, so dass dieser in der letzten Minute sogar noch den 6:6-Ausgleich schaffte.

Torschützen: 3mal Domenik Töws, Louis Dietel, Vincent Weis, Calvin Schneider

 

D-Junioren

Do. 24.09.2015

D-Jgd 24.09.2015

Im Pokalviertelfinale wartete die Mannschaft aus Werl-Aspe auf unser Team. Diese waren bisher in Meisterschaft und Pokal ungeschlagen und wurden ihrer Favoritenrolle auch in diesem Spiel gerecht.

Von den Spielanteilen her, war das Spiel recht ausgeglichen. Aber die Gäste waren unheimlich effizient vorm Tor und nutzten in Halbzeit 1 ihre ersten vier Torschüsse zu drei Toren. Dabei nutzten sie Fehler im Spielaufbau sehr gut aus und spielten die Bälle schnell nach vorne, wodurch immer wieder Gefahr vorm Barntruper Tor entstand. Auf Barntruper Seite wurden sich auch einige Chancen erarbeitet, die aber nicht gut ausgespielt und somit vergeben wurden. Somit stand es zur Pause 0:3.

In der zweiten Hälfte sollte nochmal alles versucht werden, das Spiel umzudrehen. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:4 von Julian Schell (Kopfballtor nach Freistoßflanke), warf man alles nach vorne, aber Werl-Aspe konterte noch zweimal eiskalt und gewann so am Ende mit 6:1.

Alles in Allem ein verdienter Sieg für eine sehr gute Gästemannschaft, der aber in der Höhe ein bisschen zu hoch ausgefallen ist.

 

Nächstes Spiel:

D2-Jgd 02.10.2015

 

C-Junioren

Do. 24.09.2015

C-Jgd 24.09.2015

Kampflos ist man im Pokal eine Runde weiter, da Extertal keine Mannschaft stellen konnte. Nun darf man im Pokalhalbfinale am Mittwoch zum Bezirksliga-Team nach Oerlinghausen reisen.

C-Jgd 30.09.2015

 

Sa. 26.09.2015

C-Jgd 26.09.2015

C-Jgd Aufstellung 26.09.2015

Dieses Spiel wird nicht zu den Highlights der Saison zählen. Dem Ein oder Anderen fehlten einige Prozente, sodass letztlich das Spiel bis zum Schluss spannend war. Allerdings völlig überflüssig, denn von Beginn an spielte man nur auf ein Tor. Viele Chancen erspielt, aber es fehlte die nötige Konsequenz beim Abschluss. Halbzeit 0:0.

Die zweite Halbzeit genau wie die Erste. Trotz einiger Umstellungen dauerte es bis zur 48. Minute ehe der Bock endlich umgestoßen wurde. Tim Jokers konnte sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und zum 1:0 einnetzen. Leese im gesamten Spiel nur mit zwei Torschüssen. Der Sieg geht völlig in Ordnung, nur hätte bei konzentrierteren Spiel ein deutlich höherer Sieg zustande kommen müssen.

 

B-Junioren

Sa. 26.09.2015

B-Jgd 26.09.2015

B-Jgd Aufstellung 26.09.2015

Torfolge:

0:1 20 min

0:2 59 min

0:3 75 min

1:3 79 min Patrick Günter

 

Nächstes Spiel:

B-Jgd 30.09.2015

 

A-Junioren

Nächstes Spiel:

A-Jgd 04.10.2015

 

RSV-Damen treten auf der Stelle

Die Pink Devils des RSV Barntrup warten weiter auf den ersten Dreier in der neuen Saison. In dem niveauarmen Spiel gewann der Gast aus Sennelager mit 4:1. Das Tor der Devils erzielte Kapitän Lara Schröder.

„Wir machen zuviele individuelle Fehler. Bekommen wir das in den Griff, werden wir auch erfolgreich sein. Ich vertraue meinem Team“, so der Coach der Devils.

Es ist eine „NeverEndingStory“… nur aufgrund des breiten Kaders können die Devils momentan Spieltag für Spieltag eine schlagkräftige Mannschaft stellen. In Bestbesetzung scheint es die Devils allerdings nicht zu geben. Dabei wäre es wirklich interessant zu sehen, wie der RSV sich in der Liga schlagen würde, wenn alle Mädels an Bord wären. So gibt es jeden Sonntag interne Umstellungen, die selbstverständlich eine gewisse Sicherheit bei den Spielerinnen vermissen lässt.

Ein 4:1 ist ein klares Ergebnis und sicherlich auch aufgrund der zweiten Halbzeit verdient für den Gast aus Sennelager. So klar wie das Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel allerdings erneut nicht.

Ein qualitativer Unterschied machte sich in den ersten 45 Minuten nicht bemerkbar. Die Devils hatten viele Spielanteile, Sennelager meist nur mit langen Bällen gefährlich.

Torchancen wurden herausgespielt, Fernschüsse durch Lohre und Berdin verfehlten das Tor. Die größte Chance der Devils hatte Kasia Maszke, die einen volley Schuss knapp neben das Gehäuse setzte.

Mit einem sehenswerten Solo – die RSV Defensive dabei viel zu passiv – erzielte Sennelager die Führung. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Mit neuer Motivation sollte das Spiel gedreht werden und so sah es zu Beginn des zweiten Durchgangs auch durchaus gut aus. Die Devils drückten den Gegner zunächst in die eigene Hälfte und sie übernahmen das Kommando.

Durch einen erneut schweren Patzer des RSV erhöhte Sennelager allerdings auf 2:0. Völlig unnötig den Gegner zum Tore schießen eingeladen. Das Spiel daher so gut wie entschieden…

Sennelager konnte das Erebnis nach einem Konter sogar auf 3:0 ausbauen. Den Anschlusstreffer markierte Lara Schröder, die einen Pass von Irina Fuchs vollenden konnte. Sehenswerter Treffer!

Den Schlusspunkte setzte der Gast, der den 4:1 Endstand kurz vor Schlusspfiff einnetzen konnte.

 

Fazit:

Die Devils treten auf der Stelle. Es waren sicherlich schon mehr Punkte in der laufenden Saison drin, doch reichen meist 45 gute Minuten nicht aus um Spiele für sich zu entscheiden. Fehler werden eiskalt bestraft. Das positive ist, dass die Devils ihr Leistungslimit bisher nicht erreicht haben und das eine Steigerung definitiv möglich ist. Mit der momentanen Spielweise wäre der RSV ja auch nicht Erster der Bezirksliga geworden. Ärmel hochkrempeln und anpacken – das steht für den RSV!!!

 

 

Wie zugenagelt – 20 Torschüsse und kein Tor

Wie zugenagelt – 20 Torschüsse und kein Tor

Nachdem der RSV in der letzten Woche ersatzgeschwächt gegen Einbeckhausen mit 1:3 verloren hatte, konnte man an diesem Freitag wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Dementsprechend hoch war die Motivation vor dem Anpfiff. Gleich von Beginn an nahm der RSV das Spiel in die Hand und kam nach 4 Minuten zur ersten guten Chance durch Gelhaus, dieser verpasste nur knapp das Tor. Insgesamt kam die SG kaum ins Spiel, da der RSV schon früh im Mittelfeld störte und die Bälle für sich gewinnen konnte. Lediglich bei weiten Schlägen auf die beiden Stürmer kam Gefahr aus, doch die Verteidigung um T. Gabriel hatte die Aktionen meistens schnell geklärt. Der RSV mit schnellem Kombinationsspiel und mit weiter guten Chancen durch E. Sensu, A. Hoffmann, und Gelhaus.. Nach einem Flankenball von Aussen verpasste Köller den Ball beinahe freistehend vorm Tor. Es blieb weiterhin beim 0:0. Mit laufendem Spiel schlichen sich der ein oder andere Fehler ein, so dass die Defensive oft 1 gegen 1 Stand, da zu langsam zurückgekommen wurde. Nach vielen Chancen hatte dann die SG auch einmal einen Eckstoß und genau hier passierte das, was passiert wenn du die Dinger nicht setzt, vorne kein Glück und hinten kommt Pech dazu. Der kleinste Spieler des Gegners konnte sich im Kopfballduell gegen den Größten RSVer durchsetzen und unhaltbar das Ding ind die Maschen jagen… Ungläubige Mienen bei den Spielern des RSV. Trotz des Gegentreffers machte der RSV weiter Druck, doch wieder konnte Gelhaus frei am 11 den Ball nicht im Tor unterbringen, es war wie zugenagelt, immer war ein Bein, Kopf oder der glänzend aufgelegte Torwart im Weg. So ging es trotz klarem Vorteil des RSV mit 0:1 in die Kabine, die Gäste hätten sich hier über ein 3:1 nicht beschweren können.

Weitermachen wie in Halbzeit eins war die Devise von Coach Hilker, doch gerade mal 2 Minuten nach Wiederanpfiff markierte die SG den zweiten Treffer, nachdem der Ball im Mittelfeld verloren gegangen war ging es für  einige zu schnell, vor allem Betke war in dieser Situation nicht auf der Höhe, erst zu spät und dann zu einfach den Gegner ziehen lassen. Der daraus resultierende Torschuss setzte zudem unglücklich vor Fricke auf und ging in die Maschen. Nach diesem Gegentreffer merkte man den Aktionen des RSV eine gewisse Lähmung an, der Gegner wurde seinerseits stärker und vor allem beweglicher als in Halbzeit eins. Im weiteren Verlauf hatte wieder Gelhaus die Chance für den Anschlusstreffer, doch frei aus 16m ging der Ball über das Tor. Die SG erhöhte immer weiter den Druck und der RSV agierte nur noch. Zu viele Bälle gingen in der Vorwärtsbewegung verloren, vor allem durch zu kompliziertes, bzw. eigensinniges Spiel. Trotzdem konnten weitere Chancen erspielt, doch das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Es kann kaum noch beschrieben werden, weil immer wieder das gleiche gesagt werden muss, es war wie verhext. Man konnte dem RSV eigentlich nur nachsagen, Chancen nicht genutzt und deshalb verloren. Mit der dritten Chance des Abends markierte die SG den dritten Treffer, diesmal fälschte Betke den Kopfball unhaltbar für Fricke ab. So ist eben Fußball, machst du die Dinger vorne nicht rein rächt sich das meistens, vor allem wenn es gegen einen so starken Gegner geht, der wirklich jede Chance nutzt.

Fazit:

Wenn man nur 50% der Chancen nutzen würde, hätte man trotz der Fehler in der Abwehr, locker gewonnen. So einfach ist das!

Vorschau

In der nächsten Woche geht es gegen die SG Grossenwieden/Rhoden, wo endlich wieder Punkte eingefahren werden sollen. Aktuell liegen Anspruch und Wirklichkeit meilenweit auseinander. Personell sollte der RSV gut aufgestellt sein, so dass man mit breiter Brust zum Auswärtsspiel fahren kann. Vor allem die verletzten Spieler kehren langsam in das Training zurück, so dass man wieder mehr und mehr Alternativen hat. Dieses hat den RSV in den vergangenen Wochen schon Probleme bereitet.

Aufstellung:

Fricke, Gabriel, Betke, Götzel(Schulz), Hilker, Gelhaus, Müther(Seidler), Köller, Hoffmann, Sensu, Reese

Pink Devils suchen nach Erfolgserlebnis

Die Pink Devils mussten am 4. Spieltag der Landesliga eine 1:3 Heimniederlage einstecken. In einem spannenden Spiel konnten die Devils in der zweiten Hälfte dem Gegner nur noch wenig entgegensetzen und gaben das Spiel nach einer bärenstarker erster Halbzeit aus der Hand. Das Tor der Devils erzielte Mara Fischer.

 

Zum Spiel:

Die Devils nahmen sich für das Spiel gegen den spielstarken Gast aus Werther viel vor und so übernahmen sie auch zu Beginn das Kommando über das Spiel. Viele Zweikämpfe prägten das Spiel im ersten Spielabschnitt, die Pink Devils brachten eine starke Leistung aufs Feld und erspielten sich einige gute Möglichkeiten.

Belohnt wurden sie in der 42. Minute durch Stürmerin Mara Fischer. Nach einem Traumpass von Teresa Lohre netzte die Torschützin eiskalt ins gegnerische Tor – Riesenfreude bei den Devils und den anwesenden Anhängern.

So ging es nach einem Kraftakt mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause. Sandra Günther musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben, Kasia Maszke neu im Team.

Im zweiten Abschnitt übernahm Werther mehr und mehr das Kommando über das Spiel und so kamen sie zu ersten Möglichkeiten durch Fernschüsse. Diese wurden durch Keeperin Schulz stark abgewehrt.

In der 62. Minute kam Werther zum Ausgleich. Die Defensive nun ungeordneter und so konnte eine Hereingabe nicht ausreichend geklärt werden. Die Gegenspielerin musste den Ball nur noch ins leere Tor einschieben., 1:1.

Die Devils nun geschockt, die Kräfte am heutigen Tage nicht mehr vorhanden. Werther erspielte sich zwar wenige Torchancen, diese aber gefährlich. So konnten sie nicht nur in Führung gehen, sondern auch auf 3:1 erhöhen. Die Devils konnten nichts mehr entgegensetzen und so war die Niederlage in trockenen Tüchern.

Die Devils können auf die erste Halbzeit aufbauen, die wirklich bärenstark war. In der Landesliga reicht dies allerdings nicht aus, sodass man am 4. Spieltag mit leeren Händen da steht.

„Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden. Wir haben gemerkt, dass wir Landesliganiveau haben. Allerdings war die zweite Halbzeit einfach schlecht…“, so Trainer Hoffmann.

Am kommenden Sonntag erwarten die Devils im heimischen Waldstadion den Gast aus Sennelager.

Dort müssen die Pink Devils nicht nur eine Schippe drauf legen, sondern endlich die drei Punkte in Barntrup behalten.

Anpfiff ist um 13 Uhr.